Philemon 1, 8

Der Brief des Paulus an die Philemon (Philemonbrief)

Kapitel: 1, Vers: 8

Philemon 1, 7
Philemon 1, 9

Luther 1984:DARUM, wenn ich es mir auch in Christus unbedenklich herausnehmen dürfte, dir vorzuschreiben, was sich gebührt-1-, -1) = was deine Pflicht ist.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):DARUM, wenn ich es mir auch in Christus unbedenklich herausnehmen dürfte, dir vorzuschreiben, was sich gebührt-1-, -1) = was deine Pflicht ist.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:DESHALB, obgleich ich große Freimütigkeit in Christus habe, dir zu gebieten, was sich geziemt-a-, -a) 1. Korinther 7, 6.
Schlachter 1952:Darum, wiewohl ich in Christus volle Freiheit hätte, dir zu gebieten, was sich geziemt,
Zürcher 1931:DESHALB, obwohl ich große Freimütigkeit in Christus habe, dir zu gebieten, was sich ziemt-a-, -a) 1. Korinther 7, 6.
Luther 1912:Darum, wiewohl ich habe große Freudigkeit in Christo, dir zu gebieten, was dir ziemt,
Luther 1545 (Original):Darumb, wiewol ich habe grosse freidigkeit, in Christo, dir zu gebieten, was dir zimet,
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum, wiewohl ich habe große Freudigkeit in Christo, dir zu gebieten, was dir ziemet,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Aus diesem Grund 'möchte ich dich nun um etwas bitten'. Ich könnte dir zwar auch befehlen, das zu tun, was ich für angemessen halte; unter Berufung auf Christus hätte ich die volle Freiheit dazu.
Albrecht 1912/1988:Kraft meiner Gemeinschaft mit Christus-1- könnte ich sehr kühn auftreten und dir vorschreiben, was du zu tun hast*. -1) d.h. als Christi Apostel.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Darum, wiewohl ich habe große Freudigkeit in Christo, dir zu gebieten, was dir ziemt,
Meister:DARUM, wiewohl ich in Christo viel Freimütigkeit-a- habe, dir zu gebieten, was sich ziemt, -a) 1. Thessalonicher 2, 2.
Menge 1949 (Hexapla 1997):DARUM, obwohl ich in Christus volle Freiheit habe, dir zu gebieten, was sich gebührt,
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Darum, obwohl ich in Christus volle Freiheit hätte, dir zu gebieten, was sich geziemt,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Daher, wiewohl ich in Christus viel Zuversicht hätte, dir zu gebieten, was sich gebührt,
Schlachter 1998:Deshalb, obgleich ich große Freimütigkeit in Christo habe, dir zu gebieten, was sich geziemt,
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Daher, (zwar) großen Freimut in Christus habend, dir das Geziemende anzuweisen,
Interlinear 1979:Deswegen, viel Freimut in Christus habend, aufzutragen dir das Geziemende,
NeÜ 2021:Nun könnte ich dir als Apostel von Christus befehlen, was sich eigentlich von selbst versteht.
Jantzen/Jettel 2016:Darum, obschon ich in Christus viel Freimütigkeit habe, das Angebrachte dir anzuordnen, a)
a) 2. Korinther 1, 24; 1. Thessalonicher 2, 6
English Standard Version 2001:Accordingly, though I am bold enough in Christ to command you to do what is required,
King James Version 1611:Wherefore, though I might be much bold in Christ to enjoin thee that which is convenient,
Robinson-Pierpont 2022:Διὸ πολλὴν ἐν χριστῷ παρρησίαν ἔχων ἐπιτάσσειν σοι τὸ ἀνῆκον,



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Ver 8 beginnt wie Vers 7 auch mit einem Hyperbaton. In diesem Vers wird aber „groß“ (πολλὴν) in eine prominente Position gebracht und von dem „Freimut“ (παρρησίαν) gegen links abgetrennt. Paulus könnte auf Grund seiner Freimütigkeit, seines Amtes, Alters und Gefangener Roms und Christi Jesu gebieten, dass Philemon den Onesimus aufnehmen sollte, aber er bittet. Er bittet, das was sich ziemen würde wegen der Liebe, die Philemon gegenüber den Brüdern hat. Paulus unterbricht somit die Folgerung mit einem unzureichenden Gegengrund: Obwohl Paulus als alter Mann und noch dazu als Gefangener Philemon autoritär anweisen könnte, was zu tun wäre, muss dies nicht sein, da Philemon durch seine Liebe ausgewiesen ist, die gewünschte Handlung aus freien Stücken auszuführen. In diesem und dem nächsten Vers stehen sich anweisen und bitten als Kontrast gegenüber.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Philemon 1, 8
Sermon-Online