3. Mose 7, 34

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 7, Vers: 34

3. Mose 7, 33
3. Mose 7, 35

Luther 1984:Denn die Brust des Schwingopfers und die Keule des Hebopfers nehme ich von den Israeliten, von ihren Dankopfern, und gebe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen als ewiges Anrecht bei den Israeliten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn die Webebrust und die Hebekeule habe ich von den Israeliten als meinen Anteil an ihren Heilsopfern genommen und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen als eine von seiten der Israeliten ewig zu leistende Gebühr überwiesen.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn die Brust des Schwingopfers-1- und die Keule des Hebopfers-2- habe ich von den Söhnen Israel genommen, von ihren Heilsopfern-3-, und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen gegeben als eine ewige Ordnung-4- von seiten der Söhne Israel-a-. - -1) s. Anm. zu V. 30. 2) s. Anm. zu V. 14. 3) s. Anm. zu V. 29. 4) o: Gebühr; o: Anspruch auf Gebühr. a) 3. Mose 10, 14.15; 4. Mose 6, 20; 18, 18.19; 5. Mose 18, 3.
Schlachter 1952:Denn ich habe die Webebrust und die Hebekeule von den Kindern Israel, von ihren Dankopfern genommen und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen gegeben zum ewigen Anrecht, das sie zu beanspruchen haben von den Kindern Israel.
Schlachter 2000 (05.2003):Denn ich habe die Brust des Webopfers und die Keule des Hebopfers von den Kindern Israels, von ihren Friedensopfern genommen und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen gegeben als ein ewiges Anrecht von den Kindern Israels.
Zürcher 1931:Denn die Webebrust und die Hebekeule nehme ich den Israeliten von ihren Heilsopfern weg und gebe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen als ewige Gebühr von seiten der Israeliten. -3. Mose 10, 14; 4. Mose 18, 11.
Luther 1912:Denn die Webebrust und die Hebeschulter habe ich genommen von den Kindern Israel von ihren Dankopfern und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen gegeben zum ewigen Recht.
Buber-Rosenzweig 1929:Denn die Brust des Schwunges und die Keule des Hubes nahm ich hin von den Söhnen Jissraels, von ihren Friedmahlschlachtungen, ich gebe sie Aharon dem Priester und seinen Söhnen zu Festsatz auf Weltzeit, von den Söhnen Jissraels aus.
Tur-Sinai 1954:Denn die Brust der Schwingung und den Schenkel der Hebegabe habe ich von den Kindern Jisraël genommen, von ihren Mahlopfern, und habe sie dem Priester Aharon und seinen Söhnen gegeben als eine ewige Gebühr von den Kindern Jisraël.»
Luther 1545 (Original):Denn die Webebrust, vnd die Hebeschuldern, hab ich genomen von den kindern Jsrael von jren Danckopffern, vnd hab sie dem Priester Aaron vnd seinen Sönen gegeben, zum ewigem Recht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn die Webebrust und die Hebeschulter habe ich genommen von den Kindern Israel von ihren Dankopfern und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen gegeben zum ewigen Recht.
NeÜ 2021:Denn die Brust der Schwinggabe und die Gabe der rechten Hinterkeule nehme ich von ihren Freudenopfern und gebe sie den Priestern aus der Nachkommenschaft Aarons. Diese Anordnung gilt für alle in Israel und für immer.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):denn die Brust des Schwenkopfers und die Keule des Hebopfers habe ich von den Söhnen Israels genommen, von ihren Friedensopfern, und habe sie Aaron, dem Priester, und seinen Söhnen gegeben als eine ewige Satzung(a) von Seiten der Söhne Israels.
-Fussnote(n): (a) hier: die angeordnete, zu entrichtende Gebühr; so a. V. 36.
-Parallelstelle(n): 3. Mose 10, 14.15; 4. Mose 18, 18.19; 5. Mose 18, 3
English Standard Version 2001:For the breast that is waved and the thigh that is contributed I have taken from the people of Israel, out of the sacrifices of their peace offerings, and have given them to Aaron the priest and to his sons, as a perpetual due from the people of Israel.
King James Version 1611:For the wave breast and the heave shoulder have I taken of the children of Israel from off the sacrifices of their peace offerings, and have given them unto Aaron the priest and unto his sons by a statute for ever from among the children of Israel.
Westminster Leningrad Codex:כִּי אֶת חֲזֵה הַתְּנוּפָה וְאֵת שׁוֹק הַתְּרוּמָה לָקַחְתִּי מֵאֵת בְּנֵֽי יִשְׂרָאֵל מִזִּבְחֵי שַׁלְמֵיהֶם וָאֶתֵּן אֹתָם לְאַהֲרֹן הַכֹּהֵן וּלְבָנָיו לְחָק עוֹלָם מֵאֵת בְּנֵי יִשְׂרָאֵֽל



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:7, 11: Das Friedensopfer. S. Anm. zu 3, 1-17. Der Zweck des Friedensopfers wird in V. 11-18 genannt. Es werden spezielle Anweisungen erteilt, die verhinderten, dass ein Priester »ausgerottet« wurde (V. 1927), außerdem wird der Anteil für Aaron und seine Söhne aufgezählt (V. 28-36). 7, 11 Ein Friedensopfer zur Danksagung sollte zusammen mit einem Speisopfer dargebracht werden (s. 2, 1-16). Das Fleisch musste am selbigen Tag gegessen werden, wahrscheinlich aus gesundheitlichen Gründen, da es schnell verderben würde und damit das Volk nicht meinte, derartiges Fleisch habe irgendetwas geistlich Wirksames in sich, was zu Aberglauben geführt hätte.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 3. Mose 7, 34
Sermon-Online