5. Mose 30, 16

Das fünfte Buch Mose, Deuteronomium

Kapitel: 30, Vers: 16

5. Mose 30, 15
5. Mose 30, 17

Luther 1984:Wenn du gehorchst den Geboten des HERRN, deines Gottes, die ich dir heute gebiete, daß du den HERRN, deinen Gott, liebst und wandelst in seinen Wegen und seine Gebote, Gesetze und Rechte hältst, so wirst du leben und dich mehren, und der HERR, dein Gott, wird dich segnen in dem Lande, in das du ziehst, es einzunehmen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Was ich dir heute gebiete, ist: den HErrn, deinen Gott, zu lieben, auf seinen Wegen zu wandeln und seine Gebote, seine Satzungen und Verordnungen zu beobachten, damit du am Leben bleibst und zahlreich wirst und der HErr, dein Gott, dich segnet in dem Lande, in das du jetzt einziehst, um es in Besitz zu nehmen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:-1-indem ich dir heute gebiete, den HERRN, deinen Gott, zu lieben-a-, auf seinen Wegen zu gehen und seine Gebote, seine Ordnungen und seine Rechtsbestimmungen zu bewahren, damit du lebst und zahlreich wirst-1- und der HERR, dein Gott, dich segnet in dem Land, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen-b-. -1-1) eine grHs. überliefert: wenn du auf die Gebote des HERRN, deines Gottes, hörst, die ich dir heute gebiete . . ., dann wirst du leben und zahlreich werden . . . a) Josua 23, 11. b) 5. Mose 5, 33.
Schlachter 1952:Was ich dir heute gebiete, ist, daß du den HERRN, deinen Gott, liebest und in seinen Wegen wandelst und seine Gebote, seine Satzungen und seine Rechte haltest, auf daß du leben mögest und gemehrt werdest; und der HERR, dein Gott, wird dich segnen im Lande, darein du ziehst, um es einzunehmen.
Zürcher 1931:Wenn du hörst auf das Gesetz des Herrn, deines Gottes, das ich dir heute gebe, indem du den Herrn, deinen Gott, liebst und in seinen Wegen wandelst und seine Gebote, Satzungen und Rechte hältst, so wirst du am Leben bleiben und dich mehren, und der Herr, dein Gott, wird dich segnen in dem Lande, dahin du ziehst, es zu besetzen.
Luther 1912:der ich dir heute gebiete, daß du den Herrn, deinen Gott, liebest und wandelst in seinen Wegen und seine Gebote, Gesetze und Rechte haltest und leben mögest und gemehrt werdest und dich der Herr, dein Gott, segne in dem Lande, in das du einziehst, es einzunehmen.
Buber-Rosenzweig 1929:da ich heuttags dir gebiete, IHN deinen Gott zu lieben, in seinen Wegen zu gehn, seine Gebote, seine Satzungen, seine Rechtsgeheiße zu wahren: leben wirst du, wirst dich mehren, ER dein Gott segnet dich in dem Land, wohin du kommst es zu ererben.
Tur-Sinai 1954:indem ich dir heute gebiete, den Ewigen, deinen Gott, zu lieben, in seinen Wegen zu wandeln und seine Gebote, seine Satzungen und Rechtsvorschriften zu wahren, auf daß du lebst und dich mehrst und der Ewige, dein Gott, dich segnet in dem Land, dahin du kommst, um es in Besitz zu nehmen.
Luther 1545 (Original):der ich dir heute gebiete, das du den HERRN deinen Gott liebest, vnd wandelst in seinen Wegen, vnd seine Gebot, Gesetz vnd Rechte haltest, vnd leben mügest, vnd gemehret werdest, vnd dich der HERR dein Gott segene im Lande, da du einzeuchst, dasselb einzunemen.
Luther 1545 (hochdeutsch):der ich dir heute gebiete, daß du den HERRN, deinen Gott, liebest und wandelst in seinen Wegen, und seine Gebote, Gesetze und Rechte haltest und leben mögest und gemehret werdest, daß dich der HERR, dein Gott, segne im Lande, da du einzeuchst, dasselbe einzunehmen.
NeÜ 2021:Da fingen die Israeliten an, den Baalen (Kanaanitischer Name für den syrischen Gott Hadad, den Gott des Sturmes und der Kriege. Die Mehrzahlform (Hebräer "Baalim") verweist auf die zahlreichen Modifikationen der Verehrung Baals, z.B. als Baal-Peor (4. Mose 25, 3); Baal-Gad (Josua 11, 17); Baal-Berit, (Richter 9, 4); Baal-Sebub (2. Könige 1, 2).)zu dienen, was Jahwe als sehr böse ansah.
Jantzen/Jettel 2016:da ich dir heute gebiete, JAHWEH, deinen Gott, zu a)lieben, auf seinen Wegen zu wandeln und seine Gebote und seine Satzungen und seine Rechtsbestimmungen zu halten, damit du b)lebest und dich vermehrest und JAHWEH, dein Gott, dich segne in dem Lande, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen.
a) lieben 5. Mose 6, 5; Johannes 14, 21;
b) lebest 5. Mose 5, 33
English Standard Version 2001:If you obey the commandments of the LORD your God that I command you today, by loving the LORD your God, by walking in his ways, and by keeping his commandments and his statutes and his rules, then you shall live and multiply, and the LORD your God will bless you in the land that you are entering to take possession of it.
King James Version 1611:In that I command thee this day to love the LORD thy God, to walk in his ways, and to keep his commandments and his statutes and his judgments, that thou mayest live and multiply: and the LORD thy God shall bless thee in the land whither thou goest to possess it.




Predigten über 5. Mose 30, 16
Sermon-Online