2. Chronik 18, 31

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 18, Vers: 31

2. Chronik 18, 30
2. Chronik 18, 32

Luther 1984:Als nun die Obersten der Wagen Joschafat sahen, dachten sie, es sei der König von Israel, und umringten ihn, um gegen ihn zu kämpfen. Aber Joschafat schrie, und der HERR half ihm, und Gott lockte sie von ihm weg.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Als nun die Befehlshaber der Kriegswagen Josaphat zu Gesicht bekamen, dachten sie, daß er der König von Israel sei, und wandten sich von allen Seiten gegen ihn, um ihn anzugreifen. Da erhob Josaphat ein Geschrei, und der HErr half ihm, indem Gott sie von ihm weglockte.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und es geschah, als die Wagenführer Joschafat sahen, da sagten sie (sich): Das ist der König von Israel! Und sie umringten ihn, um ihn anzugreifen-1-. Da schrie Joschafat um Hilfe-a-. Und der HERR half ihm, und Gott lenkte-2- sie von ihm ab-b-. -1) w: um zu kämpfen. 2) w: lockte sie von ihm fort. a) 2. Chronik 13, 14. b) 1. Chronik 5, 20; Psalm 56, 10.
Schlachter 1952:Als nun die Obersten der Wagen Josaphat sahen, dachten sie: «Das ist der König von Israel!» und gingen auf ihn los zum Kampf. Aber Josaphat schrie, und der HERR half ihm; und Gott lockte sie von ihm weg.
Zürcher 1931:Als nun die Obersten der Streitwagen Josaphat sahen, dachten sie: «Das muss der König von Israel sein!» und sie wandten sich von allen Seiten zum Angriff gegen ihn. Aber Josaphat rief laut, und der Herr half ihm, und Gott lockte sie von ihm weg.
Luther 1912:Da nun die Obersten der Wagen Josaphat sahen, dachten sie: Es ist der König Israels! und umringten ihn, wider ihn zu streiten. Aber Josaphat schrie; und der Herr half ihm, und Gott wandte sie von ihm.
Buber-Rosenzweig 1929:Es geschah nun, als die Wagenobersten Jehoschafat sahn, da sprachen die: Das ist der König von Jissrael! und drehten um, nach ihm hin, zum Kampf. Aber Jehoschafat schrie auf, und ER half ihm, er lockte sie von ihm fort.
Tur-Sinai 1954:Da war es, sobald die Wagenobersten Jehoschafat sahen - sie dachten aber: Das ist der König von Jisraël - da umringten sie ihn, um ihn anzugreifen. Aber Jehoschafat schrie auf, und der Ewige half ihm, und Gott brachte sie von ihm ab.
Luther 1545 (Original):Da nu die öbersten Reuter Josaphat sahen, dachten sie, Es ist der könig Jsrael, vnd zogen vmbher auff jn zu streitten, Aber Josaphat schrey, vnd der HERR halff jm, vnd Gott wandte sie von jm.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn da die obersten Reiter sahen, daß er nicht der König Israels war, wandten sie sich von ihm ab.
NeÜ 2021:Als die Streitwagenführer Joschafat entdeckten, sagten sie: Das ist der König von Israel! und griffen ihn von allen Seiten an. Da schrie Joschafat, und Jahwe half ihm, indem er sie von ihm ablenkte.
Jantzen/Jettel 2016:Und es geschah, als die Obersten der Wagen Josaphat sahen (denn sie sagten: „Das ist der König von Israel!), da umringten sie ihn, um zu kämpfen. Und Josaphat schrie. Und JAHWEH half ihm, und Gott lenkte sie von ihm ab. a)
a) schrie Psalm 34, 7 .18; Psalm 46, 2 .12; 94, 17
English Standard Version 2001:As soon as the captains of the chariots saw Jehoshaphat, they said, It is the king of Israel. So they turned to fight against him. And Jehoshaphat cried out, and the LORD helped him; God drew them away from him.
King James Version 1611:And it came to pass, when the captains of the chariots saw Jehoshaphat, that they said, It [is] the king of Israel. Therefore they compassed about him to fight: but Jehoshaphat cried out, and the LORD helped him; and God moved them [to depart] from him.
John MacArthur Studienbibel:18, 1: S. Anm. zu 1. Könige 22, 1-37. Ahab war König in Israel. Josua aphat arrangierte für seinen Sohn (vgl. 21, 6) die Ehe mit Athalja, der Tochter des gottlosen Ahab, und ging dann eine militärische Allianz mit ihm ein. Diese Torheit hatte tragische Folgen: 1.) Josua aphat zog Gottes Zorn auf sich (19, 2), 2.) nachdem Josua aphat gestorben und Athalja Königin geworden war, stürzte sie den Thron und tötete beinahe alle Nachkommen Davids (22, 10ff.) und 3.) sie brachte die bösen Götzen Israels nach Juda, was schließlich zum Untergang der Nation und zur babylonischen Gefangenschaft führte. Josua aphat neigte dazu, sich auf andere Könige zu verlassen. Das wird deutlich aus diesem besonderen Bericht über eine eheliche Allianz mit Ahab (V. 1). S. auch 2. Chronik 20, 3537 bezüglich einer Allianz mit Ahasja (ca. 853-852 v.Chr.).




Predigten über 2. Chronik 18, 31
Sermon-Online