Psalm 12, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 12, Vers: 5

Psalm 12, 4
Psalm 12, 6

Luther 1984:die da sagen: -a-«Durch unsere Zunge sind wir mächtig, / uns gebührt zu reden! -b-Wer ist unser Herr?» -a) Psalm 73, 8.9. b) Hiob 21, 14.15.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):(die Leute), die da sagen: «Durch unsre Zunge sind wir starke Helden, / unser Mund steht uns zu Verfügung: / wer will uns meistern?»-1- / -1) o: wer ist uns über?
Revidierte Elberfelder 1985/1986:die da sagen: «Dank unserer Zunge sind wir überlegen, / unsere Lippen sind mit uns; wer ist unser Herr-a-?» / -a) Psalm 31, 19; 73, 8.9.
Schlachter 1952:die da sagen: «Wir wollen mit unsern Zungen herrschen, / unsere Lippen stehen uns bei! / Wer wird uns meistern?» - /
Zürcher 1931:Die da sagen: Durch unsre Zunge sind wir gewaltig; / unser Mund ist für uns, wer will uns meistern? /
Luther 1912:die da sagen: Unsere Zunge soll Oberhand haben, uns gebührt zu reden; wer ist unser Herr? - Psalm 73, 8.9.
Buber-Rosenzweig 1929:sie, die sprechen: »Durch unsre Zunge sind wir überlegen, unsre Lippen sind mit uns, wer ist uns Herr!«
Tur-Sinai 1954:die sagen: ,Mit der Zunge siegen wir / sind unsre Lippen mit uns, wer uns Herr!'
Luther 1545 (Original):Die da sagen, Vnser Zunge sol vber hand haben, Vns gebürt zu reden, Wer ist vnser Herr?
Luther 1545 (hochdeutsch):die da sagen: Unsere Zunge soll überhand haben, uns gebührt zu reden; wer ist unser HERR?
NeÜ 2021:(5) Sie, die behaupten: / Durch unser Reden siegen wir, / unsere Worte sind unsere Stärke, / gegen uns kommt niemand an.
Jantzen/Jettel 2016:sie, die sagen: „Wir werden überlegen sein mit unserer Zunge. 1) Unsere Lippen sind mit uns. Wer ist uns Herr?“ 2) a)
1) eigtl.: Wir werden unserer Zunge Oberhand verschaffen
2) o.: Wer ist Gebieter über uns?; o.: Wer will uns meistern?; o.: Wer ist uns überlegen?
a) Psalm 73, 8 .9; Jakobus 3, 5
English Standard Version 2001:those who say, With our tongue we will prevail, our lips are with us; who is master over us?
King James Version 1611:Who have said, With our tongue will we prevail; our lips [are] our own: who [is] lord over us?



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:12, 1: Menschenworte verletzen, aber die Worte des Herrn heilen. Diese Gedanken beschäftigen David in Psalm 12. Der Psalm beginnt und endet mit der Realität der gegenwärtigen Herrschaft der Gottlosen. Doch vor diesem finsteren Hintergrund strahlt die kostbare Wahrheit von V. 5 umso glänzender hervor. Diese 9 Verse sind charakterisiert von feinen Wiederholungen und krassen Gegensätzen. Im Verlauf dieses Psalms liefert David ein Musterbeispiel für das Bestehen eines geistlichen Gehörtests: Echte Jünger hören und reagieren entsprechend auf zwei radikal gegensätzliche Informationsquellen. I. Überleben trotz der Propaganda verdorbener Sprache (12, 1-4) A. Durch Bittgebet (12, 2.3) B. Durch Verwünschungsgebet (12, 4.5) II. Sicherheit unter dem Schutz durch göttliche Sprache (12, 6-9) A. Ihre göttlichen Verheißungen (12, 6) B. Ihre göttliche Reinheit (12, 7) C. Ihre göttliche Beharrlichkeit (12, 8.9)




Predigten über Psalm 12, 5
Sermon-Online