Psalm 33, 12

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 33, Vers: 12

Psalm 33, 11
Psalm 33, 13

Luther 1984:Wohl dem Volk, -a-dessen Gott der HERR ist, / dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat! / -a) 5. Mose 33, 29.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wohl dem Volk, dessen Gott der HErr ist, / dem Volk, das zum Eigentum-1- er sich erwählt hat! -1) = Sonderbesitz.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist-a-, / das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil-b-! / -a) Psalm 144, 15. b) Psalm 135, 4; 5. Mose 32, 9.
Schlachter 1952:Wohl dem Volk, dessen Gott der HERR ist, / dem Volk, das er sich zum Erbe erwählt hat! /
Zürcher 1931:Heil dem Volke, dessen Gott der Herr ist, / der Nation, die er sich zu eigen erwählt hat! / -Psalm 144, 15.
Luther 1912:Wohl dem Volk, des Gott der Herr ist, dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat! - 5. Mose 33, 29.
Buber-Rosenzweig 1929:O Glück des Stammes, dem ER Gott ist, des Volks, das er zu eigen sich wählte!
Tur-Sinai 1954:Beglückt das Volk, des Gott der Ewige / der Stamm, den er zum Erbe sich erwählt. /
Luther 1545 (Original):Wol dem Volck, des der HERR ein Gott ist, Das Volck, das er zum Erbe erwelet hat.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wohl dem Volk, des der HERR ein Gott ist, das Volk, das er zum Erbe erwählet hat!
NeÜ 2016:Wie glücklich das Volk, das Jahwe zum Gott hat, / das Volk, das er als Eigentum wählte!
Jantzen/Jettel 2016:Selig* ist das Volk* 1), dessen Gott der HERR ist, die Volksschar 2), die er sich zum Erbe erwählt hat. a)
1) hebr. HA-GOJ; sonst wird das Wort GOJIM meistens auf die Heidenvölker bezogen, hier auch auf Israel
2) hebr. AM
a) Psalm 144, 15; Psalm 28, 9*; 5. Mose 32, 9
English Standard Version 2001:Blessed is the nation whose God is the LORD, the people whom he has chosen as his heritage!
King James Version 1611:Blessed [is] the nation whose God [is] the LORD; [and] the people [whom] he hath chosen for his own inheritance.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:33, 1: Dieser Psalm ist ein allgemeines Loblied. Seine zwei Hauptthemen sind: 1.) Jahwe ist der Herr über die Natur, und 2.) Er ist der Herr über die Geschichte. Im biblischen Denken sind diese Bereiche stets miteinander verbunden; der Schöpfer herrscht souverän über seine ganze Schöpfung, über alle Kreaturen zu aller Zeit. I. Ein Vorspiel des Lobes (33, 1-3) II. Die Erklärung des Lobes (33, 4.5) A. Die souveräne Macht des Herrn in der Naturgeschichte (33, 4) B. Die souveräne Vorsehung des Herrn über die Menschheitsgeschichte (33, 5) III. Die Reaktion des Lobes (33, 6-19) A. Die souveräne Macht des Schöpfers (33, 6-9) B. Die souveräne Vorsehung des Schöpfers (33, 10-19) IV. Ein abschließendes Gebet (33, 20-22) 33, 1 ziemt. Das bedeutet, dass es angemessen, passend und schicklich ist, ihn zu loben. Zur Schicklichkeit von Lobpreis vgl. Psalm 147, 1.




Predigten über Psalm 33, 12
Sermon-Online