Psalm 82, 7

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 82, Vers: 7

Psalm 82, 6
Psalm 82, 8

Luther 1984:aber ihr werdet sterben wie Menschen / und wie ein Tyrann zugrunde gehen.»
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):dennoch wie (gewöhnliche) Menschen sollt ihr sterben / und fallen wie irgend einer der Fürsten.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Doch wie ein Mensch werdet ihr sterben, / wie einer der Obersten werdet ihr fallen. /
Schlachter 1952:dennoch sollt ihr sterben wie Menschen / und fallen wie einer der Fürsten!» /
Zürcher 1931:Doch wahrlich, wie Menschen sollt ihr sterben, / sollt stürzen wie einer der Fürsten.» /
Luther 1912:aber ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.
Buber-Rosenzweig 1929:jedoch wie Menschen müsset ihr sterben, wie irgendeiner der Fürsten fallen.«
Tur-Sinai 1954:Jedoch wie Menschen sterbet ihr / wie einer von den Herren fallt ihr!'
Luther 1545 (Original):Aber jr werdet sterben wie Menschen, Vnd wie ein Tyran, zu grund gehen.
Luther 1545 (hochdeutsch):aber ihr werdet sterben wie Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.
NeÜ 2021:Doch werdet ihr sterben wie Menschen, / zugrunde gehen wie ein Tyrann.
Jantzen/Jettel 2016:Doch wahrlich, wie ein Mensch 1) werdet ihr sterben, und wie einer der Fürsten werdet ihr fallen.“ a)
1) d. h.: wie Menschen; o.: als Menschen
a) Psalm 49, 12; Hesekiel 28, 9 .10; Hosea 7, 7
English Standard Version 2001:nevertheless, like men you shall die, and fall like any prince.
King James Version 1611:But ye shall die like men, and fall like one of the princes.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 82, 7
Sermon-Online