Sprüche 19, 26

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 19, Vers: 26

Sprüche 19, 25
Sprüche 19, 27

Luther 1984:Wer den Vater mißhandelt und die Mutter verjagt, der ist ein schandbarer und verfluchter Sohn.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wer den Vater mißhandelt, die Mutter aus dem Hause jagt, ist ein schändlicher und nichtsnutziger Sohn. -
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wer den Vater mißhandelt-1-, die Mutter verjagt-2-, ist ein Sohn, der Schande und Schmach bringt.-a- -1) o: zugrunde richtet. 2) o: verletzt. a) Sprüche 28, 24.
Schlachter 1952:Wer den Vater mißhandelt und die Mutter verjagt, ist ein Sohn, der Schande und Schmach bereitet.
Zürcher 1931:Wer den Vater misshandelt und die Mutter verstösst, / der ist ein schändlicher, verworfener Sohn. /
Luther 1912:Wer Vater verstört und Mutter verjagt, der ist ein schändliches und verfluchtes Kind.
Buber-Rosenzweig 1929:Wer den Vater gewaltigt, die Mutter in die Flucht treibt, das ist ein schandbarer und schmählicher Sohn.
Tur-Sinai 1954:Den Vater plündert und verjagt die Mutter / ein Sohn, der Schimpf und Schande bringt. /
Luther 1545 (Original):Wer Vater verstöret, vnd Mutter veriaget, Der ist ein schendlich vnd verflucht Kind.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wer Vater verstöret und Mutter verjaget, der ist ein schändlich und verflucht Kind.
NeÜ 2021:Wer den Vater misshandelt, die Mutter verjagt, / ist ein verkommener, schändlicher Sohn.
Jantzen/Jettel 2016:Wer den Vater misshandelt, die Mutter verjagt, ist ein Sohn, der Schande und Schmach bringt. a)
a) Sprüche 17, 25; 19, 13; 28, 24; 30, 11; 30, 17; 5. Mose 21, 18 .19 .20 .21
English Standard Version 2001:He who does violence to his father and chases away his mother is a son who brings shame and reproach.
King James Version 1611:He that wasteth [his] father, [and] chaseth away [his] mother, [is] a son that causeth shame, and bringeth reproach.
John MacArthur Studienbibel:19, 26: misshandelt. Vgl. 10, 1; 15, 20; 17, 21.25; 28, 24. Anscheinend übernimmt der Sohn den Besitz des Vaters, während die Eltern noch leben, aber anstatt für sie zu sorgen, vertreibt er sie (vgl. 2. Mose 20, 12; 21, 15.17).




Predigten über Sprüche 19, 26
Sermon-Online