Jesaja 37, 4

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 37, Vers: 4

Jesaja 37, 3
Jesaja 37, 5

Luther 1984:Vielleicht hört der HERR, dein Gott, die Worte des Rabschake, den sein Herr, der König von Assyrien, gesandt hat, den lebendigen Gott zu lästern, und straft die Worte, die der HERR, dein Gott, gehört hat! So tu Fürbitte für die Übriggebliebenen, die noch vorhanden sind.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Vielleicht aber wird der HErr, dein Gott, auf die Worte des Großwesirs hören, den sein Herr, der König von Assyrien, hergesandt hat, um den lebendigen Gott zu verhöhnen, und wird ihn für die Worte strafen, die der HErr, dein Gott, gehört hat. So lege denn Fürbitte ein für den Rest, der noch vorhanden ist!'»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Vielleicht hört der HERR, dein Gott, die Worte des Rabschake, den sein Herr, der König von Assur, gesandt hat, um den lebendigen Gott zu verhöhnen, und bestraft (ihn) wegen der Worte, die der HERR, dein Gott, gehört hat-a-. Erhebe doch ein Gebet für den Überrest, der sich (noch) findet!-b- -a) Jesaja 36, 18-20. b) Jesaja 1, 8.9; 2. Chronik 34, 21; Jeremia 42, 2.
Schlachter 1952:Vielleicht wird der HERR, dein Gott, die Worte Rabschakes hören, welchen sein Herr, der König von Assyrien, gesandt hat, den lebendigen Gott zu höhnen, und wird die Reden ahnden, welche der HERR, dein Gott, gehört hat. Erhebe also dein Gebet für den Rest, der noch vorhanden ist.
Zürcher 1931:Vielleicht hört der Herr, dein Gott, die Worte des Rabsake, den sein Herr, der König von Assyrien, gesandt hat, den lebendigen Gott zu höhnen, und ahndet die Reden, die der Herr, dein Gott, gehört hat; so bete denn für den Rest, der noch vorhanden ist.
Luther 1912:Daß doch der Herr, dein Gott, hören wollte die Worte des Erzschenken, welchen sein Herr, der König von Assyrien, gesandt hat, zu lästern den lebendigen Gott und zu schelten mit solchen Worten, wie der Herr, dein Gott, gehört hat! Und du wollest ein Gebet erheben für die übrigen, so noch vorhanden sind.
Buber-Rosenzweig 1929:vielleicht aber hört ER dein Gott auf die Reden des Erztruchsessen, den der König von Assyrien, sein Herr, gesandt hat, den lebendigen Gott zu höhnen, er züchtigt wegen der Reden, die er angehört hat, ER dein Gott! so trage du ein Gebet empor um den Rest, der sich noch findet!
Tur-Sinai 1954:Vielleicht hört der Ewige, dein Gott, die Worte des Oberschenken, den sein Herr, der König von Aschschur, gesandt, den lebendigen Gott zu schmähen, und züchtigt ob der Reden, die der Ewige, dein Gott, gehört hat; so erhebe denn ein Gebet für den Rest, der sich noch findet.»
Luther 1545 (Original):Das doch der HERR dein Gott hören wolte die wort des Ertzschencken, welchen sein Herr der König zu Assyrien gesand hat, zu lestern den lebendigen Gott, vnd zu schelten mit solchen worten, wie der HERR dein Gott gehort hat. Vnd du woltest ein Gebet erheben fur die vbrigen so noch fur handen sind.
Luther 1545 (hochdeutsch):Daß doch der HERR, dein Gott, hören wollte die Worte des Erzschenken, welchen sein Herr, der König zu Assyrien, gesandt hat, zu lästern den lebendigen Gott und zu schelten mit solchen Worten, wie der HERR, dein Gott, gehört hat! Und du wollest dein Gebet erheben für die Übrigen, die noch vorhanden sind.
NeÜ 2021:Wenn doch Jahwe, dein Gott, die Worte des Rabschake hören wollte, den der König von Assyrien geschickt hat, um ihn, den lebendigen Gott, zu verhöhnen. Vielleicht bestraft er den König wegen dieser Worte, die er gehört hat. Bete doch für die, die von Gottes Volk noch übrig geblieben sind.
Jantzen/Jettel 2016:Vielleicht wird JAHWEH, dein Gott, die Worte des Rabschake hören, den sein Herr, der a)König von Assyrien, gesandt hat, um den lebenden Gott zu b)verhöhnen, und wird die Worte bestrafen, die JAHWEH, dein Gott, gehört hat. Erhebe denn ein Gebet für den c)Überrest, der sich [noch] vorfindet.“
a) König Jesaja 37, 32;
b) verhöhnen Jesaja 37, 23-24; 36, 18-20; 2. Könige 19, 4;
c) Überrest Jesaja 6, 13; 2. Könige 19, 14-37; 2. Chronik 32, 20-21
English Standard Version 2001:It may be that the LORD your God will hear the words of the Rabshakeh, whom his master the king of Assyria has sent to mock the living God, and will rebuke the words that the LORD your God has heard; therefore lift up your prayer for the remnant that is left.'
King James Version 1611:It may be the LORD thy God will hear the words of Rabshakeh, whom the king of Assyria his master hath sent to reproach the living God, and will reprove the words which the LORD thy God hath heard: wherefore lift up [thy] prayer for the remnant that is left.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:37, 4: den lebendigen Gott zu verhöhnen. Hiskia erfuhr, dass der Rabschake den Herrn herabgewürdigt hatte, indem er ihn mit anderen Göttern verglich und stellte den Unterschied heraus zwischen dem lebendigen Gott und den leblosen und hilflosen Götzen (40, 18-20; 46, 57). Überrest, der noch vorhanden ist. Nur Jerusalem verblieb noch unerobert. Hiskia bat Jesajas, für die Stadt zu beten.




Predigten über Jesaja 37, 4
Sermon-Online