Jeremia 48, 2

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 48, Vers: 2

Jeremia 48, 1
Jeremia 48, 3

Luther 1984:Der Stolz Moabs auf Heschbon ist dahin; denn man sinnt Böses gegen die Stadt: «Kommt, wir wollen sie ausrotten, daß sie ohne Volk sei.» Und du, Madmen, mußt auch vernichtet werden; das Schwert wird hinter dir her sein.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Dahin ist der Ruhm der Moabiter! In Hesbon sinnt man auf Unheil gegen sie: «Kommt, wir wollen sie ausrotten, daß sie kein Volk mehr sind!» Auch du, Madmen, wirst vernichtet werden: das Schwert fährt hinter dir her!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Moabs Ruhm ist dahin. In Heschbon-1a- hat man Böses gegen es geplant: «Kommt und laßt es uns ausrotten, daß es keine Nation mehr ist!» Auch du, Madmen, wirst vernichtet werden; das Schwert läuft hinter dir her. -1) zur Zeit Jeremias gehörte Heschbon den Ammonitern (vgl. Jeremia 49, 3). a) 4. Mose 21, 26.
Schlachter 1952:Mit Moabs Ruhm ist's aus; in Hesbon schmiedet man wider sie böse Pläne: «Kommt, laßt uns sie ausrotten, daß sie kein Volk mehr seien!» Auch du, Madmen, wirst verstummen müssen; das Schwert kommt hinter dir her!
Zürcher 1931:Dahin ist Moabs Ruhm. In Hesbon sann man auf sein Verderben: «Kommt, lasst uns Moab ausrotten, dass es kein Volk mehr sei!» Auch du, Madmen, wirst verwüstet; das Schwert wird dir nachjagen.
Luther 1912:Der Trotz Moabs ist aus, den sie an Hesbon hatten; denn man gedenkt Böses wider sie: »Kommt, wir wollen sie ausrotten, daß sie kein Volk mehr seien.« Und du, Madmen, mußt auch verderbt werden; das Schwert wird hinter dich kommen.
Buber-Rosenzweig 1929:zuschanden das Steilwerk, gestürzt! Mit Moabs Ruhm ists dahin! Vor Cheschbon, dem »Planheim« - plant Böses man wider es: Geht, rotten wirs aus der Stämmewelt aus! Madmen auch, du »Schweigpfuhl«, geschweigt wirst du nun, hinter dir her geht das Schwert.
Tur-Sinai 1954:Nicht mehr gilt Moabs Ruhm in Heschbon / gesponnen hat man Unheil gegen es: / ,Auf! Tilgen wir es aus als Volk!' / Wirst, Madmen, mit erstummen / dir nach zieht das Schwert. /
Luther 1545 (Original):Wider Moab. So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Jsrael, Weh der stad Nebo, Denn sie ist zerstöret, vnd ligt elend, Kiriathaim ist gewonnen, Die Feste stehet elend vnd ist zurissen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Der Trotz Moabs ist aus, den sie an Hesbon hatten; denn man gedenkt Böses wider sie, nämlich: Kommt, wir wollen sie ausrotten, daß sie kein Volk mehr seien! Und du, Madmen, mußt auch verderbet werden; das Schwert wird hinter dich kommen.
NeÜ 2021:Mit Moabs Ruhm ist es vorbei! / In Heschbon ("Heschbon" gehörte einmal zum Stamm Ruben und wurde auch von Leuten aus dem Stamm Gad bewohnt. Zur Zeit Jeremias gehörte die Stadt den Ammonitern (Jeremia 49, 3).)hat man seinen Untergang geplant: / 'Kommt, wir rotten sie aus der Völkerwelt aus!' / Auch du, Madmen, wirst bald verschwinden, / das Schwert kommt hinter dir her.
Jantzen/Jettel 2016:Moabs Ruhm ist dahin. In a)Hesbon hat man Böses gegen es ersonnen: „Kommt und lasst es uns ausrotten, 1) dass es kein Volk* mehr sei!“ Auch du, Madmen, wirst vernichtet werden; das Schwert zieht hinter dir her.
a) Hesbon Jeremia 48, 45; 4. Mose 21, 26; Jesaja 15, 4-5; 16, 8-9
1) o.: abschneiden
English Standard Version 2001:the renown of Moab is no more. In Heshbon they planned disaster against her: 'Come, let us cut her off from being a nation!' You also, O Madmen, shall be brought to silence; the sword shall pursue you.
King James Version 1611:[There shall be] no more praise of Moab: in Heshbon they have devised evil against it; come, and let us cut it off from [being] a nation. Also thou shalt be cut down, O Madmen; the sword shall pursue thee.




Predigten über Jeremia 48, 2
Sermon-Online