Hesekiel 30, 13

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 30, Vers: 13

Hesekiel 30, 12
Hesekiel 30, 14

Luther 1984:So spricht Gott der HERR: Ich will von Memfis die Götzen ausrotten und die Abgötter vertilgen, und Ägypten soll keinen Fürsten mehr haben, und ich will Schrecken über Ägyptenland bringen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):SO hat Gott der HErr gesprochen: «Ja, ich will die Götzen vernichten und den falschen Göttern in Memphis ein Ende machen; es soll künftig auch keine Fürsten mehr im Lande Ägypten geben, und ich will das Land Ägypten in Furcht versetzen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:So spricht der Herr, HERR: Ja, ich werde die Götzen-1- zugrunderichten und die Götzen-1- aus Nof-2- wegschaffen-a-, und der Fürst aus dem Land Ägypten wird (bald) nicht mehr sein; und ich werde Furcht in das Land Ägypten bringen. -1) w: die Nichtse; die syrÜs. liest: die Gewalthaber. 2) d.i. Memphis, eine bed. Stadt Unterägyptens. a) Jeremia 10, 11; 46, 19.
Schlachter 1952:So spricht Gott, der HERR: Ich will die Götzen vertilgen und die Abgötter ausrotten aus Noph; es soll kein Ägypter mehr Fürst sein über das Land; ich will dem Land Ägypten Furcht einjagen,
Schlachter 2000 (05.2003):So spricht GOTT, der Herr: Ich will die Götzen vertilgen und die falschen Götter ausrotten aus Noph, und es soll kein Ägypter mehr Fürst sein über das Land; ich will dem Land Ägypten Furcht einjagen.
Zürcher 1931:So spricht Gott der Herr: Ich werde den Grossen von Memphis ein Ende machen und den Fürsten im Lande Ägypten; sie werden nicht mehr sein, und ich werde Furcht über das Land Ägypten bringen.
Luther 1912:So spricht der Herr Herr: Ich will die Götzen zu Noph ausrotten und die Abgötter vertilgen, und Ägypten soll keinen Fürsten mehr haben, und ich will einen Schrecken in Ägyptenland schicken.
Buber-Rosenzweig 1929:So hat mein Herr, ER, gesprochen: Dann lasse ich die Dreckklötze schwinden, dann verabschiede ich die Gottnichtse aus Nof, der Dunst vom Lande Ägypten, der wird nicht mehr sein, Furcht gebe ich ins Land Ägypten.
Tur-Sinai 1954:So spricht Gott, der Herr: Vernichten will ich die Götzen, ein Ende machen den Nichtsen von Nof und dem Fürsten von Mizraimland, daß es keinen mehr gibt. Und ich lege Furcht auf das Land Mizraim,
Luther 1545 (Original):Vnd ich wil die Wasser ströme trocken machen, vnd das Land bösen Leuten verkeuffen, vnd wil das Land vnd was drinnen ist, durch Frembde verwüsten, Ich der HERR habs geredt.
Luther 1545 (hochdeutsch):So spricht der Herr HERR: Ich will die Götzen zu Noph ausrotten und die Abgötter vertilgen, und Ägypten soll keinen Fürsten mehr haben; und will ein Schrecken in Ägyptenland schicken.
NeÜ 2021:So spricht Jahwe, der Herr: 'Ja, ich werde die Götzen vernichten! Verschwinden lasse ich die Nichtse aus Memphis! ("Memphis", Hebräisch "Nof", war die alte Hauptstadt Ägyptens, 21 km südlich vom heutigen Kairo.)Ägypten soll keinen Herrscher mehr haben, und ich bringe Furcht in dieses Land.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):So sagt der Herr, Jahweh: 'Ich mache die Dreckgötzen zunichte, mache den Nichtsen(a) von Nof ein Ende. Und der Fürst vom Land Ägypten wird nicht mehr sein. Ich werde Furcht geben im Land Ägypten.
-Fussnote(n): (a) o.: Nichtigkeiten; nichtigen Götzen
-Parallelstelle(n): Jesaja 19, 1; Jeremia 43, 13; Jeremia 46, 19
English Standard Version 2001:Thus says the Lord GOD: I will destroy the idols and put an end to the images in Memphis; there shall no longer be a prince from the land of Egypt; so I will put fear in the land of Egypt.
King James Version 1611:Thus saith the Lord GOD; I will also destroy the idols, and I will cause [their] images to cease out of Noph; and there shall be no more a prince of the land of Egypt: and I will put a fear in the land of Egypt.
Westminster Leningrad Codex:כֹּֽה אָמַר אֲדֹנָי יְהוִה וְהַאֲבַדְתִּי גִלּוּלִים וְהִשְׁבַּתִּי אֱלִילִים מִנֹּף וְנָשִׂיא מֵאֶֽרֶץ מִצְרַיִם לֹא יִֽהְיֶה עוֹד וְנָתַתִּי יִרְאָה בְּאֶרֶץ מִצְרָֽיִם



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hesekiel 30, 13
Sermon-Online