Hesekiel 33, 10

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 33, Vers: 10

Hesekiel 33, 9
Hesekiel 33, 11

Luther 1984:UND nun, du Menschenkind, sage dem Hause Israel: Ihr sprecht: Unsere Sünden und Missetaten liegen auf uns, daß wir darunter vergehen; wie können wir denn leben?
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«UND du nun, Menschensohn, sage zum Hause Israel: ,Folgendes Bekenntnis habt ihr abgelegt: Ja, unsere Übertretungen und Sünden lasten auf uns, und durch sie vergehen wir ganz: wie könnten wir denn am Leben bleiben?'
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und du, Menschensohn, sage zum Haus Israel: So sprecht ihr und sagt: Unsere Vergehen und unsere Sünden sind auf uns, und in ihnen schwinden wir dahin-a-. Wie könnten wir leben?-b- -a) Hesekiel 24, 23; 3. Mose 26, 39. b) 2. Chronik 34, 24; Esra 9, 15.
Schlachter 1952:Du nun, Menschensohn, sage zu dem Hause Israel: Ihr sprechet also: Unsere Übertretungen und unsere Sünden liegen auf uns, daß wir darunter verschmachten; wie können wir leben?
Zürcher 1931:Du nun, o Menschensohn, sprich zum Hause Israel: Ihr habt gesagt: «Unsre Verfehlungen und unsre Sünden lasten auf uns, und wir vergehen darin; wie könnten wir da am Leben bleiben?» -Hesekiel 24, 23.
Luther 1912:Darum, du Menschenkind, sage dem Hause Israel: Ihr sprecht also: Unsre Sünden und Missetaten liegen auf uns, daß wir darunter vergehen; wie können wir denn leben?
Buber-Rosenzweig 1929:Du also, Menschensohn, sprich zum Haus Jissrael: So habt ihr gesprochen, den Spruch: Ja, unsre Abtrünnigkeiten, unsre Sünden sind über uns, durch sie vermodern wir, wie noch dürften wir leben!
Tur-Sinai 1954:Und du, Menschensohn, sprich zum Haus Jisraël: So habt ihr gesprochen: Ja, unsere Missetaten und Sünden sind an uns, und wir modern in ihnen hin; wie sollen wir da leben?
Luther 1545 (Original):Warnestu aber den Gottlosen fur seinem wesen, das er sich dauon bekere, vnd er sich nicht wil von seinem wesen bekeren, So wird er vmb seiner sünde willen sterben, Vnd du hast deine Seele errettet.
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum, du Menschenkind, sage dem Hause Israel: Ihr sprechet also: Unsere Sünden und Missetaten liegen auf uns, daß wir darunter vergehen; wie können wir denn leben?
NeÜ 2021:Du Mensch, sag zu den Leuten von Israel: 'Ihr klagt mit dem Spruch: Unsere Vergehen und Sünden lasten auf uns, wir gehen daran zugrunde! Wie sollen wir da am Leben bleiben?'
Jantzen/Jettel 2016:Und du, Menschensohn, sprich zum Haus Israel: So sprecht ihr und sagt: Unsere Übertretungen und unsere Sünden sind auf uns, und in ihnen schwinden wir hin; wie könnten wir denn leben? a)
a) 3. Mose 26, 39; Jeremia 18, 12; Matthäus 27, 5
English Standard Version 2001:And you, son of man, say to the house of Israel, Thus have you said: 'Surely our transgressions and our sins are upon us, and we rot away because of them. How then can we live?'
King James Version 1611:Therefore, O thou son of man, speak unto the house of Israel; Thus ye speak, saying, If our transgressions and our sins [be] upon us, and we pine away in them, how should we then live?



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:33, 1: das Wort des HERRN erging. Dieses Kapitel ist ein Übergang zwischen Gottes Gerichten über Jerusalem und den Nationen (Kap. 1-32) und Israels glorreicher Zukunft, wenn es in seinem Land wiederhergestellt sein wird (Kap. 34-48). Es nennt Gottes Anweisungen für nationale Buße und bildet somit das Vorwort für die darauffolgenden Prophezeiungen des Trostes und des Heils (Kap. 34-39).




Predigten über Hesekiel 33, 10
Sermon-Online