Maleachi 1, 7

Das Buch des Propheten Maleachi

Kapitel: 1, Vers: 7

Maleachi 1, 6
Maleachi 1, 8

Luther 1984:Dadurch daß ihr opfert auf meinem Altar unreine Speise. Ihr aber sprecht: «Womit opfern wir dir denn Unreines?» Dadurch daß ihr sagt: «Des HERRN Tisch ist für nichts zu achten.»
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ihr bringt ja auf meinem Altar verunreinigte Opferspeise dar; und da fragt ihr noch: ,Wieso haben wir sie verunreinigt?' Dadurch, daß ihr sagt-1-: ,Der Tisch-2- des HErrn ist verächtlich!' -1) o: denkt. 2) = Altar.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:(Ihr,) die ihr unreine Speise-1- auf meinem Altar darbringt-a-. Doch ihr sagt: «Womit-2- haben wir dich unrein gemacht?» Indem ihr sagt: Der Tisch des HERRN-b-, den kann man verachten-3-. -1) w: unreines Brot. 2) o: Wieso. 3) w: der ist verachtet; o: geringgeschätzt. a) 3. Mose 21, 6. b) Hesekiel 41, 22; 1. Korinther 10, 21.
Schlachter 1952:Damit, daß ihr auf meinem Altar verunreinigtes Brot darbringt! Fragt ihr aber: «Womit haben wir dich verunreinigt?» Damit, daß ihr sagt: «Der Tisch des HERRN ist geringzuschätzen!»
Zürcher 1931:Ihr bringt auf meinen Altar verunreinigtes Brot und fragt: «Womit haben wir es verunreinigt?» - Damit, dass ihr denkt: «Den Tisch des Herrn darf man geringachten.»
Luther 1912:Damit daß ihr opfert auf meinem Altar unreines Brot. So sprecht ihr: »Womit opfern wir dir Unreines?« Damit daß ihr sagt: »Des Herrn Tisch ist verachtet.«
Buber-Rosenzweig 1929:Die Sudelbrot darreichen auf meiner Schlachtstatt! Ihr aber sprecht: »Wie besudeln wir dich?« Da ihr bei euch sprecht: »SEIN Tisch, der ist mißachtbar«!
Tur-Sinai 1954:Da ihr auf meinem Altar ekles Brot darbringt. Ihr aber sprecht: ,Womit haben wir dirs geekelt?' Da ihr da sprecht: ,Der Tisch des Ewigen ist verächtlich.'
Luther 1545 (Original):Da mit, das jr opffert auff meinem Altar vnrein Brot. So sprecht jr, Wo mit opffern wir dir vnreines? Da mit, das jr sagt, Des HERRN Tisch ist veracht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Damit, daß ihr opfert auf meinem Altar unrein Brot. So sprechet ihr: Womit opfern wir dir Unreines? Damit, daß ihr saget: Des Herrn Tisch ist verachtet.
NeÜ 2021:Ihr legt verdreckte Speisen auf meinen Altar und sagt noch: 'Womit haben wir dich denn besudelt?' Ihr meint, Jahwes Tisch verachten zu können.
Jantzen/Jettel 2016:die ihr unreines Brot auf meinem Altar darbringt. Und ihr sprecht: „Womit haben wir dich verunreinigt?“ Damit, dass ihr sagt: „Der Tisch JAHWEHS ist verächtlich.“ a)
a) verunrein . 3. Mose 22, 3; Tisch Maleachi 1, 12; Hesekiel 41, 22; 1. Korinther 10, 21 .22
English Standard Version 2001:By offering polluted food upon my altar. But you say, 'How have we polluted you?' By saying that the LORD's table may be despised.
King James Version 1611:Ye offer polluted bread upon mine altar; and ye say, Wherein have we polluted thee? In that ye say, The table of the LORD [is] contemptible.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 7: verunreinigtes Brot. Dass hiermit die Tieropfer gemeint sind, macht V. 8 deutlich. Die Priester brachten zeremoniell unreine oder fehlerhafte (vgl. V. 13) Opfer dar, was der Herr ausdrücklich verboten hatte (vgl. 3. Mose 22, 20-25; 5. Mose 15, 21), und stellten die Anschuldigung heuchlerisch in Frage. Für den Herrn hatten sie nur Verachtung übrig, wie die dem Herrn dargebrachten Opfertiere (»blindes Tier … ein lahmes oder krankes«) andeuteten (V. 8). Tisch des HERRN. Das bezieht sich auf den Opferaltar (vgl. Hesekiel 41, 22).




Predigten über Maleachi 1, 7
Sermon-Online