1. Korinther 9, 18

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 9, Vers: 18

1. Korinther 9, 17
1. Korinther 9, 19

Luther 1984:Was ist denn nun mein Lohn? Daß ich das Evangelium predige ohne Entgelt und von meinem Recht am Evangelium nicht Gebrauch mache.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Worin besteht demnach mein Lohn? Darin, daß ich als Verkündiger der Heilsbotschaft diese unentgeltlich darbiete, so daß ich von meinem Recht bei der Verkündigung der Heilsbotschaft keinen Gebrauch mache.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Was ist nun mein Lohn? Daß ich bei meiner Verkündigung das Evangelium kostenfrei mache, so daß ich von meinem Recht-1- am Evangelium keinen Gebrauch mache. -1) o: «von dieser Macht», «Vollmacht».
Schlachter 1952:Was ist denn nun mein Lohn? Daß ich bei meiner Verkündigung des Evangeliums dieses kostenfrei darbiete, so daß ich von meinem Anspruch ans Evangelium keinen Gebrauch mache.
Zürcher 1931:Was ist also mein Lohn? Dass ich bei meiner Verkündigung das Evangelium kostenfrei darbiete, um mein Recht am Evangelium nicht auszunützen.
Luther 1912:Was ist denn nun mein Lohn? Daß ich predige das Evangelium Christi und tue das frei umsonst, auf daß ich nicht meine a) Freiheit mißbrauche am Evangelium. - a) 1. Korinther 8, 9.
Luther 1545 (Original):Was ist denn nu mein Lohn? Nemlich, das ich predige das Euangelium Christi, vnd thu dasselbige frey vmb sonst, auff das ich nicht meiner Freiheit misbrauche am Euangelio. -[Was ist mein lohn] S. Paulus wil nicht rhümen sein predigen, denn das ist er schüldig, Sondern das er vmb sonst predige on Sold, dad helt er fur ein sonderlich lohn vnd rhum.
Luther 1545 (hochdeutsch):Was ist denn nun mein Lohn? Nämlich daß ich predige das Evangelium Christi und tue dasselbige frei, umsonst, auf daß ich nicht meiner Freiheit mißbrauche am Evangelium.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Heißt das dann, dass ich überhaupt keinen Lohn bekomme? O doch: Mein Lohn besteht genau darin, dass ich das Evangelium unentgeltlich verkünde und keinerlei Gebrauch von dem Recht mache, das ich als Verkündiger dieser Botschaft habe.
Albrecht 1912/1988:Worin besteht also mein Lohn? Darin, daß ich die Frohe Botschaft umsonst verkündige und als ihr Diener auf mein gutes Recht verzichte-1-. -1) der Apostel meint das Recht, sich von den Gemeinden unterhalten zu lassen.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Was ist denn nun mein Lohn? Daß ich predige das Evangelium Christi und tue das frei umsonst, auf daß ich nicht meine -a-Freiheit mißbrauche am Evangelium. -a) 1. Korinther 8, 9.
Meister:Was ist nun der Lohn für mich? Daß ich bei dem Predigen ich das Evangelium-a- kostenlos darbieten werde, um keinen Gebrauch zu machen von meinem Recht-b- im Evangelium. -a) 1. Korinther 10, 33; 2. Korinther 4, 5; 11, 7. b) 1. Korinther 7, 31.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Worin besteht demnach mein Lohn? Darin, daß ich als Verkündiger der Heilsbotschaft diese unentgeltlich darbiete, so daß ich von meinem Recht bei der Verkündigung der Heilsbotschaft keinen Gebrauch mache.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Was ist nun mein Lohn? Daß ich, das Evangelium verkündigend, das Evangelium-1- kostenfrei mache, so daß ich mein Recht am Evangelium nicht gebrauche-2-. -1) TR: das Evangelium des Christus. 2) o: als mir gehörend gebrauche; vgl. 1. Korinther 7, 31.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Was ist nun mein Lohn? Daß ich bei meiner -ptp-Verkündigung das Evangelium kostenfrei -ka-mache, so daß ich von meinem Recht-1- am Evangelium keinen -sifs-Gebrauch mache. -1) o: von dieser Macht, Vollmacht.
Schlachter 1998:Was ist denn nun mein Lohn? Daß ich bei meiner Verkündigung das Evangelium von Christus-1- kostenfrei darbiete, so daß ich von meinem Anspruch am Evangelium keinen Gebrauch mache. -1) o: des Christus.++
Interlinear 1979:Was denn ist mein Lohn? Daß, die Frohbotschaft verkündigend, kostenlos ich mache die Frohbotschaft, zu dem Nicht Gebrauchen mein Recht an der Frohbotschaft.
NeÜ 2021:Worin besteht nun mein Lohn? Er besteht darin, dass ich das Evangelium kostenfrei weitergebe und auf das verzichte, was mir dafür zusteht.
Jantzen/Jettel 2016:Was also ist mein Lohn? Dass ich, wenn ich die gute Botschaft sage, unentgeltlich die gute Botschaft des Christus darlegen werde, um von meiner Vollmacht* in der guten Botschaft nicht vollen Gebrauch zu machen; a)
a) 1. Korinther 9, 12*; Apostelgeschichte 20, 33*; 2. Korinther 7, 2*
English Standard Version 2001:What then is my reward? That in my preaching I may present the gospel free of charge, so as not to make full use of my right in the gospel.
King James Version 1611:What is my reward then? [Verily] that, when I preach the gospel, I may make the gospel of Christ without charge, that I abuse not my power in the gospel.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 18: mein Lohn. Paulus’ Lohn bestand nicht in Geld, sondern im Privileg, das Evangelium ohne finanzielle Zuwendung zu verkündigen. Deshalb verzichtete er auf seine Freiheit (seinen Anspruch).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 9, 18
Sermon-Online