Offenbarung 6, 4

Die Offenbarung des Johannes (Apokalypse)

Kapitel: 6, Vers: 4

Offenbarung 6, 3
Offenbarung 6, 5

Luther 1984:Und es kam heraus ein zweites Pferd, das war feuerrot. Und dem, der darauf saß, wurde Macht gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, daß sie sich untereinander umbrächten, und ihm wurde ein großes Schwert gegeben.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da kam ein anderes Roß, ein feuerrotes, zum Vorschein; und dem auf ihm sitzenden (Reiter) wurde (die Macht) verliehen, den Frieden von der Erde wegzunehmen und (die Menschen dahin zu bringen), daß sie einander niedermetzelten; und es wurde ihm ein großes Schwert gereicht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und es zog aus ein anderes, ein feuerrotes Pferd-a-; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und (die Menschen dahin zu bringen), daß sie einander schlachteten; und ihm wurde ein großes Schwert gegeben-b-. -a) Sacharja 1, 8. b) Hesekiel 21, 14-16; Lukas 21, 9.
Schlachter 1952:Und es zog ein anderes Pferd aus, ein feuerrotes, und dem, der darauf saß, wurde die Macht gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und daß sie einander hinschlachten sollten; und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben.
Zürcher 1931:Und ein andres Pferd kam hervor, ein feuerrotes, und dem, der darauf sass, wurde (Macht) gegeben, den Frieden von der Erde hinwegzunehmen und (zu bewirken), dass sie einander hinschlachten sollten; und es wurde ihm ein grosses Schwert gegeben.
Luther 1912:Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war rot. Und dem, der daraufsaß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde und daß sie sich untereinander erwürgten; und ihm ward ein großes Schwert gegeben.
Luther 1545 (Original):Vnd es gieng er aus ein ander Pferd, das war rot, vnd dem der drauff sass, ward gegeben den Friede zunemen von der Erden, vnd das sie sich vnternander erwürgeten, Vnd jm ward ein gros Schwert gegeben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und es ging heraus ein ander Pferd, das war rot; und dem, der daraufsaß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde, und daß sie sich untereinander erwürgten; und ihm ward ein groß Schwert gegeben.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wieder erschien ein Pferd, aber im Unterschied zum ersten war es feuerrot. Seinem Reiter wurde ein großes Schwert gegeben, und er erhielt die Macht, den Frieden von der Erde wegzunehmen, sodass die Menschen sich gegenseitig hinschlachteten.
Albrecht 1912/1988:Da kam ein ander Roß hervor, von feuerroter Farbe, und seinem Reiter ward die Macht gegeben, den Frieden von der Erde wegzunehmen und die Menschen anzureizen, einander hinzumorden-1-; es ward ihm auch ein großes Schwert gegeben. -1) das scheint auf Bürgerkrieg hinzudeuten.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war rot. Und dem, der daraufsaß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde und daß sie sich untereinander erwürgten; und ihm ward ein großes Schwert gegeben.
Meister:Und es kam ein anderes Roß heraus, ein feuerrotes-a-, und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und daß sie sich untereinander schlachteten; und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben. -a) Sacharja 6, 2.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Da kam ein anderes Roß, ein feuerrotes, zum Vorschein; und dem auf ihm sitzenden (Reiter) wurde (die Macht) verliehen, den Frieden von der Erde wegzunehmen und (die Menschen dahin zu bringen), daß sie einander niedermetzelten; und es wurde ihm ein großes Schwert gereicht.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und es zog aus ein anderes, feuerrotes Pferd; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, und daß sie einander schlachteten; und ein großes Schwert wurde ihm gegeben.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und es zog aus ein anderes, ein feuerrotes Pferd-a-; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu -ifa-nehmen und (die Menschen dahin zu bringen), daß sie einander -ft-schlachteten; und ihm wurde ein großes Schwert gegeben-b-. -a) Sacharja 1, 8. b) Hesekiel 21, 14-16; Lukas 21, 9.
Schlachter 1998:Und es zog ein anderes Pferd aus, das war feuerrot, und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, damit sie einander hinschlachten sollten; und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben.
Interlinear 1979:Und heraus kam ein anderes Pferd, ein feuerrotes, und dem Sitzenden auf ihm wurde gegeben, zu nehmen den Frieden von der Erde und daß einander sie hinschlachten sollten, und gegeben wurde ihm ein großes Schwert.
NeÜ 2021:Wieder erschien ein Pferd. Es war feuerrot. Seinem Reiter wurde ein großes Schwert gegeben, und er bekam die Macht, den Frieden von der Erde wegzunehmen, so dass die Menschen sich gegenseitig abschlachten würden.
Jantzen/Jettel 2016:Und es ging ein anderes Pferd aus, ein feuerrotes. Und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und dass sie einander hinschlachteten 1). Und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben. a)
a) Matthäus 24, 6
1) o.: ‹auf gewaltsame Weise› töteten
English Standard Version 2001:And out came another horse, bright red. Its rider was permitted to take peace from the earth, so that men should slay one another, and he was given a great sword.
King James Version 1611:And there went out another horse [that was] red: and [power] was given to him that sat thereon to take peace from the earth, and that they should kill one another: and there was given unto him a great sword.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:6, 4: ein anderes Pferd … feuerrot. Sein blutrotes Erscheinungsbild spricht vom Inferno des Krieges (vgl. Matthäus 24, 7). Gott wird diesem Pferd und seinem Reiter die Macht gewähren, einen weltweiten Krieg anzustiften. Doch so grausam dieses Gericht auch ist, sind das nur die »Geburtswehen«, die Anfangsschmerzen des Zornes Gottes (Matthäus 24, 8; Markus 13, 7.8; Lukas 21, 9). einander hinschlachten. Gewaltsames Morden wird an der Tagesordnung sein. Schwert. Das ist kein langes, breites Schwert, sondern ein kurzer, einfach handhabbarer Dolch, wie Attentäter ihn häufig verwenden und den Soldaten im Krieg mitführen. Er symbolisiert Mordanschläge, Revolten, Massaker und Völkermord (vgl. Daniel 8, 24). 6, 5 schwarzes Pferd. Schwarz symbolisiert Hungersnot (vgl. Klagelieder 5, 8-10). Der weltweite Krieg wird die Nahrungsreserven vernichten, was zu einer globalen Hungerkatastrophe führt. Waage. Dieses übliche Messinstrument – zwei kleine Schalen, die an einer Wiegeskala hängen – weist darauf hin, dass die Nahrungsknappheit zu Rationierung und langen Warteschlangen führen wird.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Offenbarung 6, 4
Sermon-Online