1. Mose 5, 24

Das erste Buch Mose, Genesis

Kapitel: 5, Vers: 24

1. Mose 5, 23
1. Mose 5, 25

Luther 1984:Und weil er mit Gott wandelte, nahm ihn Gott hinweg, und er ward nicht mehr gesehen.-a- -a) 2. Könige 2, 11; Hebräer 11, 5.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Henoch wandelte mit Gott und war plötzlich nicht mehr da, denn Gott hatte ihn hinweggenommen-a-. - -a) vgl. Hebräer 11, 5.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und Henoch wandelte-1- mit Gott; und er war nicht mehr da, denn Gott nahm ihn hinweg-a-. - -1) o: ging beständig. a) 2. Könige 2, 12; Hebräer 11, 5.
Schlachter 1952:Und Henoch wandelte mit Gott und war nicht mehr, weil Gott ihn zu sich genommen hatte.
Zürcher 1931:Henoch wandelte mit Gott, und auf einmal war er nicht mehr da; denn Gott hatte ihn hinweggenommen. -Hebräer 11, 5.
Luther 1912:Und dieweil er ein göttliches Leben führte, nahm ihn Gott hinweg, und er ward nicht mehr gesehen. - Hebräer 11, 5; 2. Könige 2, 11; Jesaja 57, 1.2.
Buber-Rosenzweig 1929:Chanoch ging mit Gott um, dann war er nicht mehr, denn Gott hatte ihn genommen.
Tur-Sinai 1954:Und Hanoch wandelte mit Gott, und da war er nicht mehr, denn Gott hatte ihn hinweggenommen.
Luther 1545 (Original):Vnd die weil er ein göttlich Leben füret, nam jn Gott hin weg, vnd ward nicht mehr gesehen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und dieweil er ein göttlich Leben führete, nahm ihn Gott hinweg, und ward nicht mehr gesehen.
NeÜ 2021:Henoch hatte beständig mit Gott gelebt, und dann war er plötzlich nicht mehr da, weil Gott ihn weggenommen hatte. (Wird im Neuen Testament zitiert: Hebräer 11, 5.)
Jantzen/Jettel 2016:Und Henoch wandelte 1) mit Gott. Und er war nicht mehr, denn Gott nahm ihn hinweg. - a)
a) 2. Korinther 2, 11-14; Hebräer 11, 5
1) o.: mit Gott ging er ‹Schritt für Schritt› umher; mit Gott ging er ‹beständig› um
English Standard Version 2001:Enoch walked with God, and he was not, for God took him.
King James Version 1611:And Enoch walked with God: and he [was] not; for God took him.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 1 – 6, 8: Geschichte von Adam. Es werden zehn verschiedene Familien erwähnt. Wahrscheinlich ist diese Auflistung – so wie andere biblische Stammbäume – eher repräsentativ als vollständig (vgl. Rt 4, 18-22). 5, 1 Adam … Noah. Der Stammbaum verbindet Adam mit der Familie Noahs, die nicht nur die Sintflut überlebte, sondern die zu den Erstlingen in Gottes Neuschöpfung wurden. Zwei immer wiederkehrende Ausdruck treiben die Heilsgeschichte voran: »er zeugte Söhne und Töchter … und er starb«. Diese Begriffe, die bei jedem einzelnen Nachkommen Adams wiederholt werden, erinnern an zwei gegensätzliche Tatsachen: Gott hatte gesagt: »Du musst gewisslich sterben« (2, 17), aber er hatte auch befohlen: »Seid fruchtbar und mehret euch« (1, 28). 5, 1 Gott ähnlich. S. Anm. zu 1, 26.




Predigten über 1. Mose 5, 24
Sermon-Online