2. Mose 20, 24

Das zweite Buch Mose, Exodus

Kapitel: 20, Vers: 24

2. Mose 20, 23
2. Mose 20, 25

Luther 1984:Einen -a-Altar von Erde mache mir, auf dem du dein Brandopfer und Dankopfer, deine Schafe und Rinder, opferst. -b-An jedem Ort, wo ich meines Namens gedenken lasse, da will ich zu dir kommen und dich segnen. -a) 2. Mose 17, 15; 27, 1.8. b) 5. Mose 12, 5.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Einen Altar von Erde sollst du mir herstellen und auf ihm deine Brandopfer und Heilsopfer, dein Kleinvieh und deine Rinder darbringen! An jeder Stätte, wo ich ein Gedächtnis meines Namens stiften werde-1-, will ich zu dir kommen und dich segnen. -1) d.h. die ich dazu bestimmen werde, daß man mich daselbst verehre.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Einen Altar aus Erde sollst du mir machen und darauf deine Brandopfer und Heilsopfer-1-, deine Schafe und deine Rinder darbringen. An jedem Ort, wo ich meines Namens werde gedenken lassen, werde ich zu dir kommen-a- und dich segnen. -1) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer. a) Psalm 101, 2;. Johannes 14, 23.
Schlachter 1952:Einen Altar von Erde sollst du mir machen, darauf du deine Brandopfer und deine Dankopfer, deine Schafe und deine Rinder opferst; an jedem Ort, wo ich meines Namens Gedächtnis stifte, daselbst will ich zu dir kommen und dich segnen.
Zürcher 1931:Einen Altar von Erde sollst du mir machen und darauf deine Brandopfer und Heilsopfer, deine Schafe und Rinder, opfern. An jeder Stätte, die ich für meine Anbetung bestimme, werde ich zu dir kommen und dich segnen.
Luther 1912:Einen a) Altar von Erde mache mir, darauf du dein Brandopfer und Dankopfer, deine Schafe und Rinder opferst. Denn an welchem Ort ich meines Namens Gedächtnis stiften werde, b) da will ich zu dir kommen und dich segnen. - a) 2. Mose 27, 1.8. b) 2. Mose 29, 42.43; 5. Mose 12, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:Von Ackererde mache mir eine Schlachtstatt, darauf schlachte deine Darhöhungen, deine Friedmahle, dein Schaf und dein Rind! An alljedem Ort, daran ich meines Namens gedenken lasse, will ich zu dir kommen und dich segnen.
Tur-Sinai 1954:Einen Altar von Erde sollst du mir errichten, und auf ihm sollst du schlachten deine Hochopfer und deine Mahlopfer, deine Schafe und deine Rinder. An allem Ort, wo ich meines Namens gedenken lasse, werde ich zu dir kommen und dich segnen.
Luther 1545 (Original):Einen Altar von Erden mache mir, darauff du dein Brandopffer vnd Danckopffer, deine schaf vnd rinder opfferst. Denn an welchem Ort ich meines Namens gedechtnis stifften werde, Da wil ich zu dir komen, vnd dich segenen,
Luther 1545 (hochdeutsch):Einen Altar von Erde mache mir, darauf du dein Brandopfer und Dankopfer, deine Schafe und Rinder opferst. Denn an welchem Ort ich meines Namens Gedächtnis stiften werde, da will ich zu dir kommen und dich segnen.
NeÜ 2021:Macht mir einen Altar aus Erde und bringt darauf eure Schafe und Rinder als Brand- und Freudenopfer (Beim "Freudenopfer" wurde im Gegensatz zum Brandopfer nur das Fett auf dem Altar verbrannt. Der größte Teil des Tieres durfte bei einer fröhlichen Opfermahlzeit gemeinsam mit Verwandten und Freunden verzehrt werden.)dar. An jedem Ort, wo ihr durch ein Opfer an mich denkt, werde ich euch nahe sein und euch segnen.
Jantzen/Jettel 2016:Einen Altar aus Erde sollst du mir machen und deine Brandopfer und deine Friedensopfer, dein Kleinvieh und deine Rinder darauf opfern. An jedem Ort, wo ich meines Namens werde gedenken lassen, werde ich zu dir kommen und dich segnen. a)
a) 2. Samuel 6, 12; 2. Chronik 7, 15
English Standard Version 2001:An altar of earth you shall make for me and sacrifice on it your burnt offerings and your peace offerings, your sheep and your oxen. In every place where I cause my name to be remembered I will come to you and bless you.
King James Version 1611:An altar of earth thou shalt make unto me, and shalt sacrifice thereon thy burnt offerings, and thy peace offerings, thy sheep, and thine oxen: in all places where I record my name I will come unto thee, and I will bless thee.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:20, 22: Opfer, Gaben und Altäre waren dem Volk Israel nicht unbekannt und waren bereits Bestandteil bestimmter Anbetungszeremonien. Weder irdene noch steinerne Altäre sollten auch nur ansatzweise darauf hindeuten, dass sie mit ihrer Form etwas Bestimmtes darstellen sollten. Deshalb stellten die Einschränkungen bezüglich der Form und der Bauweise der Altäre sicher, dass sie in angemessener und schicklicher Weise zur Anbetung verwendet wurden. 3. Mose 1-7 stellt die mosaischen Opfer vor.




Predigten über 2. Mose 20, 24
Sermon-Online