3. Mose 21, 10

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 21, Vers: 10

3. Mose 21, 9
3. Mose 21, 11

Luther 1984:Wer Hoherpriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das -a-Salböl gegossen und dessen Hand gefüllt ist und der angezogen ist mit den heiligen Kleidern, der soll sein -b-Haupthaar nicht wirr hängen lassen und seine Kleider nicht zerreißen -a) 3. Mose 8, 12; 2. Mose 28, 41; 29, 7. b) 3. Mose 10, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Der Priester aber, welcher der oberste unter seinen Amtsgenossen ist, auf dessen Haupt das Salböl gegossen worden ist und den man in sein Amt eingesetzt hat, damit er die heiligen Kleider anziehe, darf sein Haupthaar (in der Trauer) nicht auflösen-1- und seine Kleider nicht zerreißen. -1) d.h. frei und ungeordnet herabhängen lassen, vgl. 3. Mose 10, 6.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und der Hohepriester unter seinen Brüdern, auf dessen Kopf das Salböl gegossen worden und der geweiht ist-1-, um die (heiligen) Kleider anzulegen, soll seinen Kopf nicht ungepflegt lassen-2- und soll seine Kleider nicht zerreißen-a-. -1) w: der seine Hand gefüllt hat. 2) w: frei hängen lassen. a) 3. Mose 10, 6.7; Matthäus 26, 65.
Schlachter 1952:Wer aber Hohepriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen worden, und dem man die Hand gefüllt hat bei der Einkleidung, der soll sein Haupt nicht entblößen und seine Kleider nicht zerreißen.
Zürcher 1931:Der aber, welcher Hoherpriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen worden ist und dem man die Hand gefüllt hat-1-, dass er die (heiligen) Kleider anziehe, der soll sein Haupthaar nicht frei flattern lassen und seine Kleider nicht zerreissen. -1) vgl. Anm. zu 2. Mose 28, 41.
Luther 1912:Wer Hoherpriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen a) Haupt das Salböl gegossen und dessen Hand gefüllt ist, daß er angezogen würde mit den Kleidern, b) der soll sein Haupt nicht entblößen und seine Kleider nicht zerreißen - a) 2. Mose 29, 7. b) 3. Mose 10, 6.
Buber-Rosenzweig 1929:Der Priester aber, der große vor seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Öl der Salbung gegossen wurde, dem die Hand gefüllt wurde bei der Einkleidung in die Gewänder, sein Haupthaar entfeßle er nicht, seine Gewänder zerfetze er nicht,
Tur-Sinai 1954:Der Priester aber, der der vornehmste ist von seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen ward, und den man in sein Amt eingesetzt hat, daß er die Kleider anlege, soll sein Haupthaar nicht freimachen und seine Kleider nicht zerreißen,
Luther 1545 (Original):Welcher Hoherpriester ist vnter seinen Brüdern, auff des heubt das Salböle gegossen vnd seine hand gefüllet ist, das er angezogen würde mit den Kleidern, der sol sein heubt nicht blössen, vnd seine Kleider nicht zuschneiten.
Luther 1545 (hochdeutsch):Welcher Hoherpriester ist unter seinen Brüdern, auf des Haupt das Salböl gegossen und seine Hand gefüllet ist, daß er angezogen würde mit den Kleidern, der soll sein Haupt nicht blößen und seine Kleider nicht zerschneiden;
NeÜ 2021:Der Hohe Priester, auf dessen Kopf das Salböl gegossen wurde und den man bei seiner Einsetzung mit den entsprechenden Gewändern bekleidet hat, darf sein Haupthaar nicht ungepflegt herunterhängen lassen und seine Kleidung zerreißen.
Jantzen/Jettel 2016:Und der Hohepriester unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen worden und der geweiht ist, um die [heiligen] Kleider anzulegen, soll sein Haupt nicht entblößen und soll seine Kleider nicht zerreißen. a)
a) Hoherpr . Hebräer 4, 14 .15; 7, 25 .26; zerreißen 3. Mose 10, 6 .7; 2. Mose 28, 32
English Standard Version 2001:The priest who is chief among his brothers, on whose head the anointing oil is poured and who has been consecrated to wear the garments, shall not let the hair of his head hang loose nor tear his clothes.
King James Version 1611:And [he that is] the high priest among his brethren, upon whose head the anointing oil was poured, and that is consecrated to put on the garments, shall not uncover his head, nor rend his clothes;



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:21, 1: Hier werden Gesetze für die Priester erteilt, die einen höheren Heiligkeitsmaßstab erfüllen mussten als die anderen Israeliten. 21, 1 verunreinigen. Berührung mit einer Leiche (4. Mose 19, 11) oder Aufenthalt in einem Raum mit einer Leiche (4. Mose 19, 14) verunreinigte. Ausnahmen waren die Toten der eigenen Familie des Priesters (V. 2-4).




Predigten über 3. Mose 21, 10
Sermon-Online