5. Mose 23, 24

Das fünfte Buch Mose, Deuteronomium

Kapitel: 23, Vers: 24

5. Mose 23, 23
5. Mose 23, 25

Luther 1984:Aber was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und danach tun, wie du dem HERRN, deinem Gott, freiwillig gelobt und mit deinem Mund geredet hast.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):nur was deine Lippen ausgesprochen haben, mußt du auch halten und ausführen, weil du dem HErrn, deinem Gott, freiwillig gelobt hast, was du mit deinem Munde ausgesprochen hast.» -
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und ausführen, wie du dem HERRN, deinem Gott, freiwillig gelobt hast, was du mit deinem Mund geredet hast.-a- -a) 3. Mose 27, 2; Josua 9, 18; Psalm 50, 14; 66, 13; Sprüche 20, 25; Matthäus 5, 33.
Schlachter 1952:Was aber über deine Lippen gegangen ist, das sollst du halten, und sollst tun, wie du dem HERRN, deinem Gott, gelobt hast, gemäß dem Gelübde, das du mit deinem Munde freiwillig abgelegt hast.
Schlachter 2000 (05.2003):Was aber über deine Lippen gegangen ist, das sollst du halten und tun, so wie du es dem HERRN, deinem Gott, freiwillig gelobt hast; das, was du mit deinem Mund versprochen hast.
Zürcher 1931:Doch was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und sollst tun, wie du dem Herrn, deinem Gott, freiwillig gelobt und was du mit deinem Munde ausgesprochen hast.
Luther 1912:Aber was zu deinen Lippen ausgegangen ist, sollst du halten und darnach tun, wie du dem Herrn, deinem Gott, freiwillig gelobt hast, was du mit deinem Mund geredet hast.
Buber-Rosenzweig 1929:Was deinen Lippen entfährt, bewahre, tue es, so wie du IHM deinem Gott in Willigkeit gelobtest, was du mit deinem Munde geredet hast.
Tur-Sinai 1954:Den Ausspruch deiner Lippen sollst du wahren und ausführen, wie du dem Ewigen, deinem Gott, gelobt hast, die Edelmutsgabe, die du mit deinem Mund ausgesprochen.
Luther 1545 (Original):Aber was zu deinen lippen ausgangen ist, soltu halten vnd darnach thun, wie du dem HERRN deinem Gott freiwillig gelobd hast das du mit deinem mund geredt hast.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber was zu deinen Lippen ausgegangen ist, sollst du halten und danach tun, wie du dem HERRN, deinem Gott, freiwillig gelobet hast, das du mit deinem Munde geredet hast.
NeÜ 2021:(24) Was über deine Lippen gegangen ist, musst du halten und tun, wie du es Jahwe, deinem Gott, freiwillig gelobt und mit deinem Mund ausgesprochen hast.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und danach handeln, wie du es Jahweh, deinem Gott, freiwillig gelobt hast, was irgend du mit deinem Mund geredet hast.
-Parallelstelle(n): Sprüche 20, 25; Matthäus 12, 36
English Standard Version 2001:You shall be careful to do what has passed your lips, for you have voluntarily vowed to the LORD your God what you have promised with your mouth.
King James Version 1611:That which is gone out of thy lips thou shalt keep and perform; [even] a freewill offering, according as thou hast vowed unto the LORD thy God, which thou hast promised with thy mouth.
Westminster Leningrad Codex:מוֹצָא שְׂפָתֶיךָ תִּשְׁמֹר וְעָשִׂיתָ כַּאֲשֶׁר נָדַרְתָּ לַיהוָה אֱלֹהֶיךָ נְדָבָה אֲשֶׁר דִּבַּרְתָּ בְּפִֽיךָ



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:23, 16: Mose wählte 21 Gesetze aus, um den Charakter der Forderungen des sinaitischen Bundes weiter aufzuzeigen. 23, 16 Ein flüchtiger Sklave sollte nicht seinem Herrn ausgeliefert werden. Offensichtlich ist damit ein Sklave der Kanaaniter oder benachbarter Völker gemeint, der unterdrückt wurde oder den Wunsch hatte, den Gott Israels kennen zu lernen.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 5. Mose 23, 24
Sermon-Online