2. Chronik 16, 14

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 16, Vers: 14

2. Chronik 16, 13
2. Chronik 17, 1

Luther 1984:Und man begrub ihn in seinem Grabe, das er sich in der Stadt Davids hatte aushauen lassen. Und sie legten ihn auf sein Lager, das man mit gutem Räucherwerk und allerlei kunstvoll zubereiteter Spezerei gefüllt hatte, und -a-sie machten ihm zu Ehren einen sehr großen Brand. -a) 2. Chronik 21, 19; Jeremia 34, 5.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):begrub man ihn in seiner Grabstätte, die er sich in der Davidsstadt hatte aushauen lassen. Man legte ihn auf ein Lager, das man mit Spezereien-1- aller Art und mit Wohlgerüchen von kunstgerecht hergestellten Salben angefüllt hatte, und veranstaltete ihm zu Ehren einen überaus großartigen Leichenbrand. -1) d.h. balsamischen Stoffen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und man begrub ihn in seinem Grab, das er sich in der Stadt Davids hatte aushauen lassen. Und man legte ihn auf ein Lager, das man angefüllt hatte mit Balsamöl und (verschiedenen) Arten (von Salben), gemischt nach der Kunst-1- der Salbenmischung-a-; und man veranstaltete für ihn einen sehr großen Brand-b-. -1) o: nach dem Werk. a) 1. Mose 50, 2; Markus 16, 1;. Johannes 19, 40. b) 2. Chronik 21, 19; 32, 33; Jeremia 34, 5.
Schlachter 1952:Und man begrub ihn in seinem Grabe, das er sich in der Stadt Davids hatte aushauen lassen. Und sie legten ihn auf ein Lager, welches man angefüllt hatte mit gutem Räucherwerk und allerlei Spezereien, nach der Kunst des Salbenbereiters gemacht, und sie zündeten ihm ein sehr großes Feuer an.
Zürcher 1931:Und man begrub ihn in der Grabstätte, die er sich in der Davidsstadt hatte aushauen lassen, und legte ihn auf das Lager, das man mit Spezerei und allerlei Art von wohlriechenden Salben, in kunstgerechter Mischung bereitet, angefüllt hatte. Und sie zündeten ihm zu Ehren ein mächtig grosses Feuer an. -Jeremia 34, 5.
Luther 1912:Und man begrub ihn in seinem Grabe, das er sich hatte lassen graben in der Stadt Davids. Und sie legten ihn auf sein Lager, welches man gefüllt hatte mit gutem Räuchwerk und allerlei Spezerei, nach der Kunst des Salbenbereiters gemacht, und a) machten ihm einen sehr großen Brand. - a) 2. Chron. 21, 19; Jeremia 34, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:sie begruben ihn in seiner Gräberkammer, die er sich in der Dawidstadt hatte aushauen lassen, sie legten ihn auf ein Lager, das man gefüllt hatte mit Balsamen und den Gattungen von Durchwürztem in Würzgemischs Machart, und sie brannten ihm einen gar großen Brand.
Tur-Sinai 1954:Und sie begruben ihn in seiner Grabstatt, die er sich in der Dawidsburg hatte graben lassen, und sie legten ihn auf das Lager, das man gefüllt hatte mit Gewürzen und nach Kunstmischung gemischten Spezereien, und zündeten ihm einen gewaltig großen Brand an.
Luther 1545 (Original):Vnd man begrub jn in seinem Grabe, das er jm hat lassen graben in der stad Dauid, Vnd sie legten jn auff sein Lager, Welchs man gefüllet hatte mit gutem Reuchwerg, vnd allerley Specerey nach Apoteker kunst gemacht, vnd machten ein seer gros brennen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und sein Sohn Josaphat ward König an seiner Statt und ward mächtig wider Israel.
NeÜ 2021:Man bestattete ihn in der Gruft, die er sich in der Davidsstadt hatte aushauen lassen. Dort wurde er auf ein Lager gebettet, das man mit Balsamöl, speziell zubereiteten Salben und anderen wohlriechenden Stoffen ausgestattet hatte. Auch wurde ein gewaltiges Feuer zu seiner Ehre angezündet. (Das war keine Leichenverbrennung, sondern eine von den Nachbarvölkern übernommene Sitte, bei der Gewürze und Aromen, aber auch vom Herrscher benutzte Gebrauchsgegenstände verbrannt wurden. Diese Sitte hielt sich bis zu Herodes dem Großen.)
Jantzen/Jettel 2016:Und man begrub ihn in seinem Begräbnis, das er sich in der Stadt Davids gegraben hatte. Und man legte ihn auf ein Lager, das man mit Gewürz und Gewürzsalben gefüllt hatte, gemischt nach der Kunst der Salbenmischung. Und man veranstaltete für ihn einen sehr großen Brand. a)
a) Gewürz . 1. Mose 50, 2; Markus 16, 1; Johannes 19, 40; zündeten 2. Chronik 21, 19; Jeremia 34, 5
English Standard Version 2001:They buried him in the tomb that he had cut for himself in the city of David. They laid him on a bier that had been filled with various kinds of spices prepared by the perfumer's art, and they made a very great fire in his honor.
King James Version 1611:And they buried him in his own sepulchres, which he had made for himself in the city of David, and laid him in the bed which was filled with sweet odours and divers kinds [of spices] prepared by the apothecaries' art: and they made a very great burning for him.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:16, 14: ein sehr großes Feuer. Wegen seiner langen Regierung und seinen berühmten Errungenschaften wurde Asa vom Volk geehrt, als es die Trauerfeierlichkeiten anlässlich seines Todes abhielt. Die Kremation wurde von den Hebräern selten verwendet (vgl. 21, 19; 1. Samuel 31, 13; Amos 6, 10). Jehoram wurde später wegen seiner unrühmlichen Regierung nicht mit Feuer geehrt (21, 19). 17, 1 – 21, 3 Die Regierungszeit von Josua aphat (ca. 873-848 v. Chronik). Vgl. 1. Könige 15, 24; 22, 1-50.




Predigten über 2. Chronik 16, 14
Sermon-Online