Esra 6, 12

Das Buch Esra

Kapitel: 6, Vers: 12

Esra 6, 11
Esra 6, 13

Luther 1984:Der Gott aber, der seinen Namen dort wohnen läßt, bringe jeden König um und jedes Volk, das seine Hand ausreckt, diesen Erlaß zu übertreten und das Haus Gottes in Jerusalem zu zerstören. Ich, Darius, habe diesen Befehl gegeben, damit er sorgfältig befolgt werde.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Der Gott aber, der seinen Namen dort dauernd wohnen läßt, möge jeden König und jedes Volk stürzen, die es unternehmen sollten, diese Verfügung zu übertreten, um dieses Gotteshaus in Jerusalem zu zerstören. Ich, Darius, habe den Befehl erlassen: er soll genau-1- vollzogen werden!» -1) o: pünktlich.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Der Gott aber, der seinen Namen dort wohnen läßt-a-, stürze jeden König und (jedes) Volk nieder, die ihre Hand ausstrecken, (diesen Erlaß) zu übertreten-1-, um dieses Haus Gottes zu zerstören, das in Jerusalem ist!-b- Ich, Darius, habe den Befehl gegeben. Gewissenhaft soll er ausgeführt werden! -1) o: abzuändern. a) Esra 7, 17. b) Psalm 21, 9.
Schlachter 1952:Der Gott aber, dessen Name alldort wohnt, stürze alle Könige und Völker, welche ihre Hand ausstrecken, dieses Haus Gottes in Jerusalem zu ändern oder zu zerstören! Ich, Darius, habe solches befohlen; es soll genau ausgeführt werden.»
Zürcher 1931:Der Gott aber, der seinen Namen dort hat wohnen lassen, stürze jeden König und jedes Volk, die es wagen sollten, dies zu übertreten, um jenes Gotteshaus in Jerusalem zu zerstören. Ich, Darius, habe den Befehl erlassen; er soll pünktlich ausgeführt werden.
Luther 1912:Der Gott aber, der seinen Namen daselbst wohnen läßt, bringe um alle Könige und jegliches Volk, das seine Hand ausreckt, daran zu ändern und zu brechen das Haus Gottes in Jerusalem. Ich, Darius, habe dies befohlen, daß es mit Fleiß getan werde.
Buber-Rosenzweig 1929:Und der Gott, der dort seinen Namen hat einwohnen lassen, er stürze alljeden, König und Volk, der seine Hand streckt, das anzutasten, jenem Gotteshaus, dem in Jerusalem, zu Schaden. Ich Darius habe Befehl ausgegeben. Genau so werde getan!«
Tur-Sinai 1954:Und der Gott, der seinen Namen dort hat wohnen lassen, möge jeden König und jedes Volk zuboden werfen, das seine Hand ausstreckt, dies zu ändern zum Schaden dieses Hauses des Gottes in Jeruschalaim. Ich, Darjawesch, habe Befehl gegeben; er soll pünktlich ausgeführt werden.»
Luther 1545 (Original):Der Gott aber der im Himel wonet, bringe vmb alle Könige vnd Volck, das seine hand ausrecket zu endern vnd zu brechen das haus Gottes in Jerusalem. Ich Darius habe dis befolhen, das es mit vleis gethan werde.
Luther 1545 (hochdeutsch):Das taten mit Fleiß Thathnai, der Landpfleger jenseit des Wassers, und Sthar-Bosnai mit ihrem Rat, zu welchen der König Darius gesandt hatte.
NeÜ 2021:Der Gott, der diesen Ort zum Wohnsitz seines Namens bestimmt hat, möge jeden König und jedes Volk vernichten, die versuchen, diesen Befehl zu missachten und das Haus Gottes in Jerusalem zu zerstören. Ich, Darius, habe diesen Befehl gegeben. Man befolge ihn gewissenhaft!
Jantzen/Jettel 2016:Der Gott aber, der seinen Namen dort wohnen lässt, stürze jeden König und jedes Volk nieder, die ihre Hand ausstrecken werden, [diesen Erlass] abzuändern, um dieses Haus Gottes zu zerstören, das in Jerusalem ist! Ich, Darius, habe den Befehl gegeben; pünktlich soll er vollzogen werden! a)
a) Namen 1. Könige 9, 3; Psalm 132, 13 .14; stürze Psalm 21, 9; Jesaja 60, 12
English Standard Version 2001:May the God who has caused his name to dwell there overthrow any king or people who shall put out a hand to alter this, or to destroy this house of God that is in Jerusalem. I Darius make a decree; let it be done with all diligence.
King James Version 1611:And the God that hath caused his name to dwell there destroy all kings and people, that shall put to their hand to alter [and] to destroy this house of God which [is] at Jerusalem. I Darius have made a decree; let it be done with speed.




Predigten über Esra 6, 12
Sermon-Online