Psalm 72, 16

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 72, Vers: 16

Psalm 72, 15
Psalm 72, 17

Luther 1984:Voll stehe das Getreide im Land bis oben auf den Bergen; / wie am Libanon rausche seine Frucht. / In den Städten sollen sie grünen / wie das Gras auf Erden. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Fülle von Korn möge sein im Lande / bis auf die Gipfel der Berge, / es rausche seine Frucht-1- wie der Libanon! / Und aus den Städten blühe das Volk hervor / so zahlreich wie das Gras der Erde! / -1) gemeint sind entweder die Kornfelder mit dem hochgewachsenen Getreide o. die Fruchtbäume.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Überfluß an Getreide soll im Land sein; / auf dem Gipfel der Berge soll es wogen-1-; / wie der Libanon sei seine Frucht; / sie sollen hervorblühen aus der Stadt wie das Kraut der Erde. / -1) die Bed. des hebrW. an dieser Stelle ist umstritten; aüs: «wird es reichlich stehen».
Schlachter 1952:Es wird im Lande Überfluß an Getreide sein; / auf den Bergeshöhen werden seine Fruchtbäume rauschen wie der Libanon / und werden blühen im Frühling wie das Kraut auf dem Land. /
Zürcher 1931:Es wird Überfluss an Korn sein im Lande, / auf den Höhen der Berge wird es rauschen. / Seine Frucht wird sein wie der Libanon; / sie werden hervorblühen aus der Stadt / wie das Gras der Erde. /
Luther 1912:Auf Erden, oben auf den Bergen, wird das Getreide dick stehen; seine Frucht wird rauschen wie der Libanon, und sie werden grünen in den Städten wie das Gras auf Erden.
Buber-Rosenzweig 1929:»Er sei wie Schwellen des Getreids überm Erdland, am Haupte der Berge woge libanongleich auf seine Frucht, mögen der Stadt sie entblühen wie Kraut der Erde!
Tur-Sinai 1954:Kornfülle sei im Land auf Bergeshöhn / es rausche wie im Libanon von seiner Frucht / aufsprieß es aus der Stadt wie Kraut des Bodens! /
Luther 1545 (Original):Auff Erden oben auff den Bergen wird das Getreide dick stehen, Seine frucht wird beben wie Libanon, Vnd wird grünen in den Stedten, wie gras auff Erden. -[Beben] Das ist, Der berg Libanon stehet dick von bewmen vnd bebet wenn der wind webd. So dick wird auch das Euangelium stehen vnd beben in den Stedten, Das ist, Es wird das Euangelium vnd die Christen reichlich wachsen vnd zunemen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Auf Erden, oben auf den Bergen, wird das Getreide dick stehen; seine Frucht wird beben wie Libanon und wird grünen in den Städten wie Gras auf Erden.
NeÜ 2021:Es sei Überfluss an Korn im ganzen Land, / es gedeihe bis auf die Gipfel der Berge. / Wie der Libanon möge seine Frucht erblühen. / Es sprieße aus den Städten wie das Grün der Erde.
Jantzen/Jettel 2016:Überfluss von Getreide sei im Lande 1) bis auf die Gipfel der Berge. Seine Frucht rausche wie der Libanon. Und es blühe hervor 2) aus den Städten wie das grüne Gewächs der Erde. a)
1) o.: auf der Erde
2) im Sinne von: [Menschen] mögen hervorblühen
a) 1. Könige 4, 20; Jesaja 44, 3 .4 .5; Jeremia 33, 22; Hesekiel 36, 35
English Standard Version 2001:May there be abundance of grain in the land; on the tops of the mountains may it wave; may its fruit be like Lebanon; and may people blossom in the cities like the grass of the field!
King James Version 1611:There shall be an handful of corn in the earth upon the top of the mountains; the fruit thereof shall shake like Lebanon: and [they] of the city shall flourish like grass of the earth.
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 72, 16
Sermon-Online