Psalm 77, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 77, Vers: 5

Psalm 77, 4
Psalm 77, 6

Luther 1984:Meine Augen hältst du, daß sie wachen müssen; / ich bin so voll Unruhe, daß ich nicht reden kann.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Du hältst mir die Augenlider offen, / ich bin voll Unruhe und kann nicht reden. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Du hieltest (offen) die Lider meiner Augen-a-; / ich war voll Unruhe und redete nicht. / -a) Psalm 102, 8.
Schlachter 1952:Du hieltest meine Augenlider offen; / ich warf mich hin und her und konnte nicht reden. /
Zürcher 1931:Von nächtlichem Wachen gehalten sind meine Augen; / ich bin voll Unruhe und kann nicht reden. /
Luther 1912:Meine Augen hältst du, daß sie wachen; ich bin so ohnmächtig, daß ich nicht reden kann.
Buber-Rosenzweig 1929:Du spreizest meinen Augen die Lider, ich bin aufgerührt und kann nicht reden.
Tur-Sinai 1954:«Du hältst mir meiner Augen Lider / bestürzt bin ich und kann nicht reden.
Luther 1545 (Original):Meine augen heltestu, das sie wachen, Ich bin so onmechtig, das ich nicht reden kan.
Luther 1545 (hochdeutsch):Meine Augen hältst du, daß sie wachen; ich bin so ohnmächtig, daß ich nicht reden kann.
NeÜ 2016:Meine Augenlider hältst du offen, / ich bin verstört und kann nicht reden.
Jantzen/Jettel 2016:Die Lider meiner Augen hältst du offen. Ich bin hin und her gestoßen und kann nicht sprechen. a)
a) Psalm 6, 7; 39, 10
English Standard Version 2001:You hold my eyelids open; I am so troubled that I cannot speak.
King James Version 1611:Thou holdest mine eyes waking: I am so troubled that I cannot speak.