Sprüche 14, 12

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 14, Vers: 12

Sprüche 14, 11
Sprüche 14, 13

Luther 1984:Manchem scheint ein Weg recht; aber zuletzt bringt er ihn zum Tode.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Mancher Weg erscheint einem Menschen gerade-1-, aber das Ende davon sind Wege des Todes. - -1) o: der rechte.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade erscheint, aber zuletzt sind es Wege des Todes.-a- -a) Sprüche 16, 25; 1. Könige 12, 26.28; Matthäus 7, 13.
Schlachter 1952:Es gibt einen Weg, der dem Menschen richtig scheint; aber sein Ende ist der Weg zum Tod.
Zürcher 1931:Manch ein Weg dünkt den Menschen der rechte, / zuletzt aber ist es ein Weg des Todes. / -Sprüche 16, 25.
Luther 1912:Es gefällt manchem ein Weg wohl; aber endlich bringt er ihn zum Tode.
Buber-Rosenzweig 1929:Mancher Weg ist im Angesicht eines Mannes gerad, aber das Ende davon sind Wege des Todes.
Tur-Sinai 1954:Scheint mancher Weg gerade vor dem Mann / jedoch zuletzt sinds Todeswege. /
Luther 1545 (Original):Es gefellet manchem ein weg wol, Aber endlich bringt er jn zum Tode.
Luther 1545 (hochdeutsch):Es gefällt manchem ein Weg wohl; aber endlich bringt er ihn zum Tode.
NeÜ 2016:Mancher wähnt sich auf dem richtigen Weg, / doch am Ende führt er ihn zum Tod.
Jantzen/Jettel 2016:Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade* ‹erscheint›, aber das Ende davon sind Wege des Todes. a)
a) Sprüche 12, 15; 30, 12; 16, 25; 1. Könige 12, 26; Ende Römer 6, 21
English Standard Version 2001:There is a way that seems right to a man, but its end is the way to death.
King James Version 1611:There is a way which seemeth right unto a man, but the end thereof [are] the ways of death.