Prediger 9, 3

Prediger, Kohelet, Koheleth, Prediger Salomo, Ekklesiastes

Kapitel: 9, Vers: 3

Prediger 9, 2
Prediger 9, 4

Luther 1984:Das ist das Unglück bei allem, was unter der Sonne geschieht, daß es dem einen geht wie dem andern. Und -a-dazu ist das Herz der Menschen voll Bosheit, und Torheit ist in ihrem Herzen, solange sie leben; danach müssen sie sterben. -a) Prediger 8, 11.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Das ist ein Übelstand bei allem, was unter der Sonne geschieht, daß allen das gleiche Geschick beschieden ist und auch daß das Herz der Menschenkinder voll Bosheit ist und Unverstand in ihrem Herzen wohnt, solange sie leben; danach aber geht's zu den Toten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Das ist ein Übel in allem, was unter der Sonne geschieht, daß einerlei Geschick allen zuteil wird-a-. Auch ist das Herz der Menschenkinder voll Bosheit-b-, und Irrsinn ist in ihrem Herzen während ihres Lebens-c-; und danach-1- (geht es) zu den Toten-d-. -1) d.h. nach dem Leben. a) Prediger 2, 14-16; Hiob 9, 22; 21, 26. b) Prediger 8, 11; 1. Mose 6, 5. c) Psalm 64, 7. d) V. 11.
Schlachter 1952:Das ist das Schlimme bei allem, was unter der Sonne geschieht, daß allen dasselbe begegnet; daher wird auch das Herz der Menschen voll Bosheit, und Übermut ist in ihren Herzen ihr Leben lang, und darnach müssen sie sterben!
Zürcher 1931:Das ist das Schlimme bei allem, was unter der Sonne geschieht, / dass alle dasselbe Geschick trifft. / Auch ist das Herz der Menschenkinder voll Bosheit, / und Torheit wohnt in ihrem Herzen, solange sie leben - / und darnach geht's zu den Toten. /
Luther 1912:Das ist ein böses Ding unter allem, was unter der Sonne geschieht, daß es einem geht wie dem andern; a) daher auch das Herz der Menschen voll Arges wird, und Torheit ist in ihrem Herzen, dieweil sie leben; darnach müssen sie sterben. - a) Prediger 8, 11.
Buber-Rosenzweig 1929:Dies ist übel in allem, was getan wird unter der Sonne, daß eine Widerfahrnis für alle ist. Auch füllt sich mit Übel das Herz der Menschensöhne, und Tollheit ist in ihrem Herzen ihr Leben hindurch: »Danach - zu den Toten!«
Tur-Sinai 1954:Dies ist übel in allem, was unter der Sonne geschieht, daß einerlei Geschick alle trifft - ob auch das Herz der Menschen voll ist des Bösen und Tollheit ist in ihrem Herzen - in ihrem Leben, und danach gehts zu den Toten.
Luther 1545 (Original):Das ist ein böse ding vnter allem das vnter der Sonnen geschicht, das einem gehet wie dem andern, Da her auch das hertz der Menschen vol arges wird, vnd Torheit ist in jrem hertzen die weil sie leben, Darnach müssen sie sterben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Das ist ein böses Ding unter allem, das unter der Sonne geschieht, daß es einem gehet wie dem andern; daher auch das Herz der Menschen voll Arges wird, und Torheit ist in ihrem Herzen, dieweil sie leben; danach müssen sie sterben.
NeÜ 2021:Soll das vielleicht ein Fasttag sein, der mir gefällt, / ein Tag, an dem der Mensch sich beugt / und seinen Kopf wie eine Binse hängen lässt, / sich in den Trauersack hüllt und sich in die Asche setzt? / Nennst du das ein Fasten, / soll das ein Tag sein, der Jahwe gut gefällt?
Jantzen/Jettel 2016:Das ist ein Übel bei allem, was unter der Sonne geschieht, dass ein [und dasselbe] Geschick allen zuteil wird. Und auch ist das Herz der Menschenkinder voll Bosheit, und Narrheit ist in ihrem Herzen während ihres Lebens. Und danach [geht es] zu den Toten.
English Standard Version 2001:This is an evil in all that is done under the sun, that the same event happens to all. Also, the hearts of the children of man are full of evil, and madness is in their hearts while they live, and after that they go to the dead.
King James Version 1611:This [is] an evil among all [things] that are done under the sun, that [there is] one event unto all: yea, also the heart of the sons of men is full of evil, and madness [is] in their heart while they live, and after that [they go] to the dead.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 2: allen begegnet dasselbe. Gemeint ist der Tod aufgrund der allgemein gültigen Verdorbenheit des Menschen.




Predigten über Prediger 9, 3
Sermon-Online