Hohelied 5, 1

Hohelied 5, 1

Kapitel: 5, Vers: 1

Hohelied 4, 16
Hohelied 5, 2

Luther 1984:Ich bin gekommen, meine Schwester, liebe Braut, in meinen Garten. Ich habe meine Myrrhe samt meinen Gewürzen gepflückt; ich habe meine Wabe samt meinem Honig gegessen; ich habe meinen Wein samt meiner Milch getrunken. Eßt, meine Freunde, und trinkt und werdet trunken von Liebe!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«ICH komme in meinen Garten, meine bräutliche Schwester; ich pflücke meine Myrrhe samt meinem Balsam, koste meine Wabe samt meinem Honig, ich trinke meinen Wein samt meiner Milch. Esset, ihr Freunde, trinkt und sättiget euch an Liebe!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:«Ich komme in meinen Garten, meine Schwester, (meine) Braut. Ich pflücke meine Myrrhe samt meinem Balsam-a-, esse meine Wabe samt meinem Honig, trinke meinen Wein samt meiner Milch. Eßt, Freunde, trinkt und berauscht euch an der Liebe!» -a) 1. Mose 37, 25.
Schlachter 1952:Ich komme zu meinem Garten, meine Schwester, (meine) Braut; ich pflücke meine Myrrhe samt meinem Balsam; ich esse meine Wabe samt meinem Honig, ich trinke meinen Wein samt meiner Milch. Esset, meine Freunde, trinkt und werdet trunken, ihr Geliebten!
Zürcher 1931:«Ich kam in den Garten meiner Schwester und Braut, / pflückte meine Myrrhe und meinen Balsam, / ich ass meine Wabe und meinen Honig, / trank meinen Wein und meine Milch. / Esset, ihr Freunde, und trinkt / und berauscht euch in Liebeslust!»
Luther 1912:Ich a) bin gekommen, meine Schwester, liebe Braut, in meinen Garten. Ich habe meine Myrrhe samt meinen Würzen abgebrochen; ich habe meinen Seim samt meinem Honig gegessen; ich habe meinen Wein samt meiner Milch getrunken. Esset, meine Lieben, und trinket, meine Freunde, und werdet trunken! - a) Hld. 6, 2.
Buber-Rosenzweig 1929:- Ich komme zu meinem Garten, meine Schwester-Braut, ich pflücke meine Myrrhe mit meinem Balsam, ich esse meine Wabe mit meinem Honig, ich trinke meinen Wein mit meiner Milch. Esset, Freunde, trinket, und berauschet euch an der Minne!
Tur-Sinai 1954:«Ich kam in meinen Garten / o Schwester, Braut / ich pflückte meine Myrrhe / samt meinem Balsam / ich aß meine Wabe / samt meinem Honig / trank meinen Wein / samt meiner Milch. / O eßt, Gefährten, trinkt / berauscht euch, Freunde!»
Luther 1545 (Original):Ich kom, meine Schwester, liebe Braut, in meinem Garten, Ich habe meine Myrrhen sampt meinen Würtzen abgebrochen, Ich hab meins Seims sampt meinem Honige gessen, Ich hab meins Weins sampt meiner Milch getruncken. Esset meine Lieben, vnd trincket meine Freunde vnd werdet truncken.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich komme, meine Schwester, liebe Braut, in meinen Garten. Ich habe meine Myrrhen samt meinen Würzen abgebrochen; ich habe meines Seims samt meinem Honig gegessen; ich habe meines Weins samt meiner Milch getrunken. Esset, meine Lieben, und trinket, meine Freunde, und werdet trunken!
NeÜ 2016:Ich komme in meinen Garten, meine Schwester, meine Braut. / Ich pflücke meine Myrrhe samt meinem Balsam, / ich esse meine Wabe samt meinem Honig, / ich trinke meinen Wein samt meiner Milch. / Esst, meine Freunde, (Der Satz drückt wohl den Segen Gottes aus, der die geschlechtliche Liebe zwischen dem Ehemann und seiner Frau bestätigt.) und trinkt / und berauscht euch an der Liebe!
Jantzen/Jettel 2016:Ich bin in meinen Garten gekommen, meine Schwester, [meine] Braut, habe meine Myrrhe gepflückt samt meinem Balsam, habe meine Wabe gegessen samt meinem Honig, meinen Wein getrunken samt meiner Milch. Esst, Freunde; trinkt, und trinkt euch fröhlich, Geliebte! a)
a) Garten Hoheslied 8, 13; Jesaja 51, 3; Freunde Johannes 3, 29
English Standard Version 2001:I came to my garden, my sister, my bride, I gathered my myrrh with my spice, I ate my honeycomb with my honey, I drank my wine with my milk. Eat, friends, drink, and be drunk with love!
King James Version 1611:I am come into my garden, my sister, [my] spouse: I have gathered my myrrh with my spice; I have eaten my honeycomb with my honey; I have drunk my wine with my milk: eat, O friends; drink, yea, drink abundantly, O beloved.