Jeremia 19, 9

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 19, Vers: 9

Jeremia 19, 8
Jeremia 19, 10

Luther 1984:Ich will sie -a-ihrer Söhne und Töchter Fleisch essen lassen, und einer soll des andern Fleisch essen in der Not und Angst, mit der ihre Feinde und die, die ihnen nach dem Leben trachten, sie bedrängen werden. -a) 3. Mose 26, 29; 5. Mose 28, 53.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Auch will ich sie das Fleisch ihrer Söhne und das Fleisch ihrer Töchter essen lassen, und sie sollen einer das Fleisch des andern verzehren infolge der Belagerung-1- und Not, in die sie von ihren Feinden und von denen, die ihnen nach dem Leben trachten, versetzt werden.' -1) o: Bedrängnis.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich werde sie das Fleisch ihrer Söhne und das Fleisch ihrer Töchter essen lassen, und sie sollen einer das Fleisch des anderen essen während der Belagerung und der Bedrängnis, mit der ihre Feinde und die nach ihrem Leben trachten sie bedrängen werden-a-. -a) Jeremia 38, 9; 3. Mose 26, 29; 2. Könige 25, 3; Klagelieder 2, 20.
Schlachter 1952:Und ich will ihnen das Fleisch ihrer Söhne und ihrer Töchter zu essen geben, daß einer des andern Fleisch fressen soll in der Angst und Not, mit der ihre Feinde und die, welche ihnen nach dem Leben trachten, sie bedrängen werden.
Zürcher 1931:Ich lasse es so weit kommen, dass sie das Fleisch ihrer Söhne und Töchter essen, und einer wird das Fleisch des andern essen in der Drangsal und Angst, mit der ihre Feinde, und die ihnen nach dem Leben trachten, sie bedrängen werden. -3. Mose 26, 29; 5. Mose 28, 53; 2. Könige 6, 28; Klagelieder 2, 20; 4, 10.
Luther 1912:Ich will sie lassen a) ihrer Söhne und Töchter Fleisch fressen, und einer soll des andern Fleisch fressen in der Not und Angst, damit sie ihre Feinde und die, so nach ihrem Leben stehen, bedrängen werden. - a) 5. Mose 28, 53.
Buber-Rosenzweig 1929:Essen lasse ich sie das Fleisch ihrer Söhne, das Fleisch ihrer Töchter, jedermann das Fleisch seines Genossen sollen sie essen in der Bedrängnis, in der Beengnis, womit ihre Feinde sie beengen und die an die Seele ihnen trachten.
Tur-Sinai 1954:Ich will sie verzehren lassen das Fleisch ihrer Söhne und das Fleisch ihrer Töchter, und jeder wird das Fleisch seines Nächsten essen, in Drängnis und Engnis, womit ihre Feinde und die, die ihnen nach dem Leben trachten, sie beengen.
Luther 1545 (Original):Ich wil sie lassen jrer Söne vnd Töchter fleisch fressen, vnd einer sol des andern fleisch fressen in der not vnd angst, damit sie jre Feinde vnd die, so nach jrem Leben stehen, bedrengen werden.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich will sie lassen ihrer Söhne und Töchter Fleisch fressen, und einer soll des andern Fleisch fressen in der Not und Angst, damit sie ihre Feinde und die, so nach ihrem Leben stehen, bedrängen werden.
NeÜ 2021:Und wenn eure Todfeinde die Stadt belagern, werdet ihr vor lauter Hunger das Fleisch eurer eigenen Kinder essen und euch zuletzt gegenseitig schlachten.'
Jantzen/Jettel 2016:Und ich werde sie das Fleisch ihrer Söhne und das Fleisch ihrer Töchter essen lassen, und sie sollen einer das Fleisch des anderen essen in der Belagerung und in der Bedrängnis, womit ihre Feinde und die, die nach ihrem Leben trachten, sie bedrängen werden. a)
a) 3. Mose 26, 28; 5. Mose 28, 53; Klagelieder 2, 20; 4, 10
English Standard Version 2001:And I will make them eat the flesh of their sons and their daughters, and everyone shall eat the flesh of his neighbor in the siege and in the distress, with which their enemies and those who seek their life afflict them.'
King James Version 1611:And I will cause them to eat the flesh of their sons and the flesh of their daughters, and they shall eat every one the flesh of his friend in the siege and straitness, wherewith their enemies, and they that seek their lives, shall straiten them.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:19, 9: das Fleisch …. essen. Wegen fehlender Lebensmittel während der langen Belagerung würden einige ihre letzte Rettung im Kannibalismus sehen und Familienangehörige und Freunde essen (Klagelieder 4, 10).




Predigten über Jeremia 19, 9
Sermon-Online