Jeremia 22, 13

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 22, Vers: 13

Jeremia 22, 12
Jeremia 22, 14

Luther 1984:-a-Weh dem, der -b-sein Haus mit Sünden baut und seine Gemächer mit Unrecht, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und -c-gibt ihm seinen Lohn nicht -a) V. 13-19: 2. Könige 24, 1-4. b) Micha 3, 10. c) 3. Mose 19, 13; Jakobus 5, 4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):WEHE dem, der sein Haus mit Ungerechtigkeit baut und seine Obergemächer mit Unrecht! der seinen Nächsten ohne Entgelt arbeiten läßt und ihm seinen Lohn vorenthält!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wehe dem, der sein Haus mit Ungerechtigkeit baut und seine Obergemächer mit Unrecht-1a-, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und ihm seinen Lohn nicht gibt-b-, -1) w: mit Nicht-Gerechtigkeit . . . mit Nicht-Recht. a) Micha 3, 10; Habakuk 2, 9.12. b) 3. Mose 19, 13; Hiob 31, 39; Jakobus 5, 4.
Schlachter 1952:Wehe dem, der sein Haus mit Unrecht baut und sein Söller mit Ungerechtigkeit, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und ihm den Lohn nicht gibt,
Schlachter 2000 (05.2003):Wehe dem, der sein Haus mit Unrecht baut und seine Obergemächer mit Ungerechtigkeit, der seinen Nächsten umsonst arbeiten lässt und ihm seinen Lohn nicht gibt,
Zürcher 1931:Wehe dem, der sein Haus mit Unrecht baut und seine Söller mit Unbill, der seinen Nächsten umsonst arbeiten lässt und ihm den Lohn nicht bezahlt! -3. Mose 19, 13; Habakuk 2, 12; Jakobus 5, 4.
Luther 1912:Weh dem, der sein a) Haus mit Sünden baut und seine Gemächer mit Unrecht, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und b) gibt ihm seinen Lohn nicht - a) Micha 3, 10. b) 3. Mose 19, 13.
Buber-Rosenzweig 1929:Weh ihm, der sein Haus unwahrhaft baut, seine Hochgemächer ungerecht, seines Genossen sich bedient ohn Entgelt, ihm seinen Werklohn nicht gibt!
Tur-Sinai 1954:Weh, der sein Haus mit Unrecht baut / seine Söller mit Unbill / mit seinem Nächsten werkt umsonst / und seinen Lohn ihm nicht gibt! /
Luther 1545 (Original):Weh dem, der sein Haus mit sunden bawet, vnd seine Gemach mit vnrecht, der seinen Nehesten vmb sonst erbeiten lesst, vnd gibt jm seinen Lohn nicht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wehe dem, der sein Haus mit Sünden bauet und seine Gemächer mit Unrecht, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und gibt ihm seinen Lohn nicht
NeÜ 2021:Gegen König Jojakim: Wehe dem, der seinen Palast mit unrechten Mitteln erbaut, / der ihn aufstockt mit Unrecht, / der die Leute umsonst arbeiten lässt, / sie nicht entlohnt,
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Wehe dem, der sein Haus nicht auf Gerechtigkeit baut und seine Obergemächer nicht auf Recht, der seinen Nächsten arbeiten lässt ohne Entgelt und ihm seinen Lohn nicht gibt,
-Parallelstelle(n): Micha 3, 10; Habakuk 2, 9; Lohn 3. Mose 19, 13; 5. Mose 24, 15; Jakobus 5, 4
English Standard Version 2001:Woe to him who builds his house by unrighteousness, and his upper rooms by injustice, who makes his neighbor serve him for nothing and does not give him his wages,
King James Version 1611:Woe unto him that buildeth his house by unrighteousness, and his chambers by wrong; [that] useth his neighbour's service without wages, and giveth him not for his work;
Westminster Leningrad Codex:הוֹי בֹּנֶה בֵיתוֹ בְּֽלֹא צֶדֶק וַעֲלִיּוֹתָיו בְּלֹא מִשְׁפָּט בְּרֵעֵהוּ יַעֲבֹד חִנָּם וּפֹעֲלוֹ לֹא יִתֶּן לֽוֹ



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:22, 13: Wehe dem. Diese Botschaft war eine Anklage gegen Joahas (V. 13.14.17), der anders war als sein Vater, der gute König Josua ia (V. 15.16).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Jeremia 22, 13
Sermon-Online