Hosea 2, 7

Das Buch des Propheten Buch Hosea, Buch Hoschea

Kapitel: 2, Vers: 7

Hosea 2, 6
Hosea 2, 8

Luther 1984:Ihre Mutter ist eine Hure, und die sie getragen hat, treibt es schändlich und spricht: -a-Ich will meinen Liebhabern nachlaufen, die mir mein Brot und Wasser geben, Wolle und Flachs, Öl und Trank. -a) Jeremia 44, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):denn ihre Mutter hat Ehebruch begangen, ihre Erzeugerin sich mit Schande bedeckt; sie hat ja doch gesagt: ,Ich will meinen Liebhabern nachgehen, die mir mein Brot und mein Wasser, meine Wolle und meinen Flachs, mein Öl und meine Getränke geben!'»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn ihre Mutter hat gehurt-a-; die mit ihnen schwanger ging, hat Schande getrieben. Denn sie sagte: Ich will meinen Liebhabern nachlaufen-b-, die (mir) mein Brot und mein Wasser geben-c-, meine Wolle und meinen Flachs, mein Öl und mein Getränk. -a) Hosea 1, 2. b) Hesekiel 23, 12. c) 2. Chronik 28, 23; Jeremia 44, 17.
Schlachter 1952:Denn ihre Mutter hat Unzucht getrieben; die sie geboren, hat sich schändlich aufgeführt; denn sie sprach: «Ich will doch meinen Liebhabern nachlaufen, die mir mein Brot und Wasser geben, meine Wolle, meinen Flachs, mein Öl und meinen Most!»
Schlachter 2000 (05.2003):Denn ihre Mutter hat Hurerei getrieben; die sie geboren hat, bedeckte sich mit Schande; denn sie sprach: »Ich will doch meinen Liebhabern nachlaufen, die mir mein Brot und Wasser geben, meine Wolle, meinen Flachs, mein Öl und meinen Trank!«
Zürcher 1931:Denn ihre Mutter ist zur Dirne geworden, schändlich treibt es, die sie geboren hat; sie sagt: «Ich will meinen Buhlen nachlaufen, die mir mein Brot und mein Wasser geben, meine Wolle und meinen Flachs, mein Öl und mein Getränk.» -Jeremia 2, 25; 44, 17.
Luther 1912:denn ihre Mutter ist eine Hure, und die sie getragen hat, hält sich schändlich und spricht: Ich a) will meinen Buhlen nachlaufen, die mir geben Brot, Wasser, Wolle, Flachs, Öl und Trinken. - a) Jeremia 44, 17.
Buber-Rosenzweig 1929:Denn gehurt hat ihre Mutter, schändlich hielt sich, die sie gebar, denn gesprochen hat sie: Meinen Liebhabern will ich nachgehn, den Gebern meines Brots und meines Wassers, meiner Wolle und meines Flachses, meines Öls und meiner Tränke.
Tur-Sinai 1954:Hat ihre Mutter doch gebuhlt / geschändet sich, die sie geboren / weil sie gedacht: / ,Will meinen Liebsten nachgehn / die Brot mir und mir Wasser geben / mir Wolle, Linnen / und Öl und Tränke.' /
Luther 1545 (Original):vnd jre Mutter ist eine Hure, vnd die sie getragen hat, helt sich schendlich, vnd spricht, Ich wil meinen Bulen nachlauffen, die mir geben brot, wolle, flachs, öle, vnd trincken. -[Hure] Das ist, Sie dienet den Abgöttern.
Luther 1545 (hochdeutsch):und ihre Mutter ist eine Hure, und die sie getragen hat, hält sich schändlich und spricht: Ich will meinen Buhlen nachlaufen, die mir geben Brot, Wasser, Wolle, Flachs, Öl und Trinken.
NeÜ 2021:(7) Ja, ihre Mutter war wie eine Hure, / sie hat es mit anderen Männern getrieben. / Sie sagte: Ich lauf meinen Liebhabern nach. / Die geben mir Wasser und Brot, / Wolle und Leinen, Öl und Getränke.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):denn ihre Mutter hat gehurt, ihre Gebärerin hat Schande getrieben; denn sie hat gesagt: 'Ich will meinen Liebhabern nachgehen, die mir mein Brot und mein Wasser geben, meine Wolle und meinen Flachs, mein Öl und mein Getränk.'
-Parallelstelle(n): Hosea 2, 15; Jesaja 1, 21; Hesekiel 23, 12; 2. Chronik 28, 23
English Standard Version 2001:For their mother has played the whore; she who conceived them has acted shamefully. For she said, 'I will go after my lovers, who give me my bread and my water, my wool and my flax, my oil and my drink.'
King James Version 1611:For their mother hath played the harlot: she that conceived them hath done shamefully: for she said, I will go after my lovers, that give [me] my bread and my water, my wool and my flax, mine oil and my drink.
Westminster Leningrad Codex:כִּי זָֽנְתָה אִמָּם הֹבִישָׁה הֽוֹרָתָם כִּי אָמְרָה אֵלְכָה אַחֲרֵי מְאַהֲבַי נֹתְנֵי לַחְמִי וּמֵימַי צַמְרִי וּפִשְׁתִּי שַׁמְנִי וְשִׁקּוּיָֽי



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 7: Ich will … nachlaufen. Wörtl. »lass mich nachlaufen«, was eine starke Begierde und Neigung ausdrückt. Israel schrieb seinen Wohlstand den Götzen seiner heidnischen Nachbarn zu - »ihren Liebhabern« (vgl. V. 9.12.14). Es würde sich nicht davon abhalten lassen, ihnen nachzulaufen.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hosea 2, 7
Sermon-Online