Matthäus 12, 32

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 12, Vers: 32

Matthäus 12, 31
Matthäus 12, 33

Luther 1984:Und -a-wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. -a) 1. Timotheus 1, 13.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Auch wenn jemand ein Wort-1- gegen den Menschensohn ausspricht, wird es ihm vergeben werden; wer aber gegen den heiligen Geist spricht, dem wird es weder in dieser Weltzeit noch in der künftigen vergeben werden. -1) = eine Schmähung.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und wenn jemand ein Wort reden wird gegen den Sohn des Menschen-a-, dem wird vergeben werden; wenn aber jemand gegen den Heiligen Geist reden wird-b-, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter-1- noch in dem zukünftigen. -1) gr. -+Aion-. a) Matthäus 11, 19. b) Hebräer 10, 29.
Schlachter 1952:Und wer ein Wort redet wider des Menschen Sohn, dem wird vergeben werden; wer aber wider den heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Weltzeit noch in der zukünftigen.
Zürcher 1931:Und wer ein Wort wider den Sohn des Menschen redet, dem wird vergeben werden; wer aber eins wider den heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden weder in dieser noch in der zukünftigen Welt. -Lukas 12, 10; 1. Timotheus 1, 13.
Luther 1912:Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den heiligen Geist, dem wird’s nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. - Lukas 12, 10; 1. Timotheus 1, 13.
Luther 1545 (Original):Vnd wer etwas redet wider des menschen Son, dem wird es vergeben. Aber wer etwas redet wider den heiligen Geist, dem wirds nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. -[Noch in jener] Das hie Mattheus spricht (weder in dieser noch in jener welt) saget Marcus also, Er ist schüldig einer ewigen schuld.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den Heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Auch dem, der etwas gegen den Menschensohn sagt, kann vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Welt noch in der kommenden.
Albrecht 1912/1988:Wer ein Wort sagt gegen den Menschensohn, dem wird vergeben. Wer aber wider den Heiligen Geist redet, der findet keine Vergebung-a-*: weder in dieser Weltzeit noch in der zukünftigen*. -a) Hebräer 6, 4-6; 10, 26f.; 1. Johannes 5, 16f.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. -Lukas 12, 10; 1. Timotheus 1, 13.
Meister:Und wer ein Wort gegen-a- den Sohn des Menschen redet, ihm wird vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist spricht, ihm wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch im zukünftigen. -a) Matthäus 11, 19; 13, 55; Johannes 7, 12.52; 1. Timotheus 1, 13.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Auch wenn jemand ein Wort-1- gegen den Menschensohn ausspricht, wird es ihm vergeben werden; wer aber gegen den heiligen Geist spricht, dem wird es weder in dieser Weltzeit noch in der künftigen vergeben werden. -1) = eine Schmähung.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und wer irgend ein Wort reden wird wider den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber irgend wider den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und wenn jemand ein Wort -ka-reden wird gegen den Sohn des Menschen-a-, dem wird vergeben werden; wenn aber jemand gegen den Heiligen Geist -ka-reden wird-b-, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter-1- noch in dem zukünftigen. -1) gr. -+Aion-. a) Matthäus 11, 19. b) Hebräer 10, 29.
Schlachter 1998:Und wer ein Wort redet gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Weltzeit noch in der zukünftigen.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Und wer auch immer ein Wort gegen den Sohn des Menschen spricht, es wird ihm vergeben werden. Wer aber auch immer gegen den Heiligen Geist spricht, es wird ihm nicht vergeben werden, weder im jetzigen Zeitalter noch im kommenden.
Interlinear 1979:Und wer sagt ein Wort gegen den Sohn des Menschen, vergeben werden wird ihm; wer aber sagt gegen den Geist heiligen, nicht wird vergeben werden ihm weder in dieser Welt noch in der zukünftigen.
NeÜ 2021:Wer etwas gegen den Menschensohn sagt, dem kann vergeben werden. Wer aber gegen den Heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Welt noch in der kommenden.
Jantzen/Jettel 2016:a)Und wer auch immer ein Wort redet gegen den b)Sohn des Menschen, ihm wird vergeben werden; aber wer auch immer gegen den Heiligen Geist redet 1), ihm wird nicht vergeben werden, weder in dieser Weltzeit* 2) noch in der kommenden.
a) Lukas 12, 10*
b) Matthäus 11, 19; Johannes 7, 12; 1. Timotheus 1, 13
1) o.: geredet haben wird; geredet haben mag; die griech. Form des Verbs kann man so auffassen, dass hier im Rückblick, also vom Standpunkt der Ewigkeit aus, gesprochen wird. Vgl. Markus3, 29. Lukas 12, 10.
2) Äon; gr: AIOON; die Zeit einer Welt; er dauert an, solange die Welt, auf die er sich bezieht, andauert. Siehe auch unter: Ewigkeit.
English Standard Version 2001:And whoever speaks a word against the Son of Man will be forgiven, but whoever speaks against the Holy Spirit will not be forgiven, either in this age or in the age to come.
King James Version 1611:And whosoever speaketh a word against the Son of man, it shall be forgiven him: but whosoever speaketh against the Holy Ghost, it shall not be forgiven him, neither in this world, neither in the [world] to come.
Robinson-Pierpont 2022:Καὶ ὃς ἐὰν εἴπῃ λόγον κατὰ τοῦ υἱοῦ τοῦ ἀνθρώπου, ἀφεθήσεται αὐτῷ· ὃς δ᾽ ἂν εἴπῃ κατὰ τοῦ πνεύματος τοῦ ἁγίου, οὐκ ἀφεθήσεται αὐτῷ, οὔτε ἐν τῷ νῦν αἰῶνι οὔτε ἐν τῷ μέλλοντι.



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Der Herr Jesus erweitert den Gedanken vom Vers davor und erklärt ihn näher. Angriffe gegen ihn würde er vergeben, aber nicht die gegen den Geist Gottes. Damit wird diese Lästerung als sehr schwerwiegend klassifiziert.
John MacArthur Studienbibel:12, 32: dem wird vergeben werden. Wer nie die göttliche Kraft und Gegenwart des Herrn Jesus erlebt hat, kann ihn aus Unwissenheit ablehnen und später doch Vergebung erlangen – sofern der Unglaube echter Buße Platz macht. Selbst einem Pharisäer wie Saulus von Tarsus konnte vergeben werden, obwohl er »gegen den Sohn des Menschen geredet« und seine Jünger verfolgt hatte – weil sein Unglaube auf Unwissenheit beruhte (1. Timotheus 1, 13). Wer jedoch weiß, dass sein Anspruch wahr ist und ihn dennoch ablehnt, sündigt »gegen den Heiligen Geist«, denn es ist der Heilige Geist, der von Christus zeugt und uns seine Wahrheit offenbart (Johannes 15, 26; 16, 14.15). Diese Pharisäer waren Augenzeugen seiner Wunder, kannten die Wahrheit seiner Aussagen und lästerten dennoch den Heiligen Geist. Für sie war keine Vergebung möglich, denn sie hatten die größtmögliche Offenbarung bereits verworfen. S. Anm. zu Hebräer 6, 4-6; 10, 29.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 12, 32
Sermon-Online