Matthäus 12, 31

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 12, Vers: 31

Matthäus 12, 30
Matthäus 12, 32

Luther 1984:Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben.-a- -a) 1. Johannes 5, 16; Hebräer 6, 4-6; 10, 26.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«DESHALB sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung des Geistes-1- wird nicht vergeben werden. -1) = gegen den Geist.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden-a-. -a) Hebräer 10, 26.
Schlachter 1952:Darum sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.
Schlachter 1998:Darum sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.
Schlachter 2000 (05.2003):Darum sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.
Zürcher 1931:Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung wider den Geist wird nicht vergeben werden. -Hebräer 6, 4-6; 10, 26; 1. Johannes 5, 16.
Luther 1912:Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen a) nicht vergeben. - a) Hebräer 6, 4.6; Hebräer 10, 26; 1. Johannes 5, 16.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen -a-nicht vergeben. -a) Hebräer 6, 4.6; 10, 26; 1. Johannes 5, 16.
Luther 1545 (Original):Darumb sage ich euch, Alle sünde vnd Lesterung wird den Menschen vergeben, Aber die Lesterung wider den Geist, wird den Menschen nicht vergeben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben, aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Darum sage ich euch: Jede Sünde, ja sogar jede Gotteslästerung kann den Menschen vergeben werden; wenn aber jemand den 'Heiligen' Geist lästert, wird ihm nicht vergeben werden.
Albrecht 1912/1988:Drum* sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben, die Lästerung des Geistes aber wird nicht vergeben.
Meister:Darum sage Ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; die Lästerung aber des Geistes wird nicht vergeben! -Markus 3, 28.29; Lukas 12, 10; Apostelgeschichte 7, 51; Hebräer 6, 4-6; 10, 26.29; 1. Johannes 5, 16.
Menge 1949 (Hexapla 1997):«DESHALB sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung des Geistes-1- wird nicht vergeben werden. -1) = gegen den Geist.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen-1- nicht vergeben werden. -1) ein. lassen fehlen: den Menschen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird nicht vergeben werden-a-. -a) Hebräer 10, 26.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.
Interlinear 1979:Deswegen sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird vergeben werden den Menschen, aber die Lästerung des Geistes nicht wird vergeben werden.
NeÜ 2021:Deshalb sage ich: Alle Sünden können den Menschen vergeben werden, selbst die Gotteslästerungen, die sie aussprechen. Wer aber den Heiligen Geist lästert, wird keine Vergebung finden.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Deswegen sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.
-Parallelstelle(n): Hebräer 10, 26; Hebräer 10, 29; 1. Johannes 5, 16
English Standard Version 2001:Therefore I tell you, every sin and blasphemy will be forgiven people, but the blasphemy against the Spirit will not be forgiven.
King James Version 1611:Wherefore I say unto you, All manner of sin and blasphemy shall be forgiven unto men: but the blasphemy [against] the [Holy] Ghost shall not be forgiven unto men.
Robinson-Pierpont 2022:Διὰ τοῦτο λέγω ὑμῖν, Πᾶσα ἁμαρτία καὶ βλασφημία ἀφεθήσεται τοῖς ἀνθρώποις· ἡ δὲ τοῦ πνεύματος βλασφημία οὐκ ἀφεθήσεται τοῖς ἀνθρώποις.
Franz Delitzsch 11th Edition:עַל־כֵּן אֲנִי אֹמֵר לָכֶם כָּל־חֵטְא וְגִדּוּף יִסָּלַח לָאָדָם אַךְ־גִּדּוּף הָרוּחַ לֹא יִסָּלַח לָאָדָם



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Nachdem die Pharisäer die Wunder Jesu dämonischen Einflüssen zugeschrieben, d.h. gelästert hatten, stellt der Herr klar, dass dies nicht vergeben werden kann. Dies bezieht sich auf die Ablehnung Jesu durch die Juden vor der Auferstehung. Gotteslästerung gegen Jesus ist eine sofortige Ablehnung, die später bereut werden kann. Die Person, die noch nicht an Jesus glaubt, kann später glauben, Vergebung erlangen und gerettet werden. Jesus führte dieses Beispiel der Vergebung an, um die Größe der Sünde der Lästerung gegen den gegen den Heiligen Geist zu zeigen. Die Lästerung des Heiligen Geistes besteht darin, die Werke des Heiligen Geistes dem Satan zuzuschreiben. Ein Akt der Lästerung gegen den Heiligen Geist wird in 11.15 berichtet, wo einige sagten, Jesus treibe die Dämonen durch die Kraft des Beelzebul aus und nicht durch die Kraft des Gottes Geistes. Es kann durch Handlungen geschehen, die sich dem Geist wie auch durch Worte. Anstatt durch Worte lästert man gegen den den Geist, indem er das offenkundige heilbringende Eingreifen Gottes leugnet oder ablehnt, und diese Ablehnung ist das ganze Leben, nicht nur ein paar Worte bei einer bestimmten Gelegenheit. Es ist eine hartnäckige Ablehnung des Zeugnisses, das der Geist für Jesus und seine Botschaft gibt. Diese historische Sünde kann heute nicht mehr begangen werden, da der Herr im Himmel ist und die Zeit seiner Wunder auf Erden beendet ist. Nestle-Aland lässt τοῖς ἀνθρώποις („den Menschen“) am Ende leider aus.
John MacArthur Studienbibel:12, 31: die Lästerung des Geistes. Hier verurteilt Jesus die Sünde der Pharisäer, dass sie mutwillig etwas verwarfen, wovon sie wussten, dass es von Gott war (vgl. Johannes 11, 48; Apostelgeschichte 4, 16). Sie konnten nicht leugnen, dass die Werke, die der Heilige Geist durch Jesus tat, wirklich geschehen waren. So schrieben sie sie Satan zu, obwohl sie wussten, dass es Gottes Wirken war (V. 24; Markus 3, 22).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 12, 31
Sermon-Online