Hebräer 10, 26

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 10, Vers: 26

Hebräer 10, 25
Hebräer 10, 27

Luther 1984:-a-Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir hinfort kein andres Opfer mehr für die Sünden,-b- -a) V. 26-29: Hebräer 6, 4-8. b) 4. Mose 15, 30.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):DENN wenn wir vorsätzlich-1- sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit erlangt haben, so bleibt uns fortan kein Opfer für die Sünden mehr übrig, -1) = eigenwillig.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben-a-, bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, -a) Hebräer 6, 4.
Schlachter 1952:Denn wenn wir freiwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt für Sünden kein Opfer mehr übrig,
Zürcher 1931:Denn wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit erlangt haben, so bleibt für (solche) Sünden kein Opfer mehr übrig, -Hebräer 6, 4-8.
Luther 1912:Denn so wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir fürder kein anderes Opfer mehr für die Sünden, - Hebräer 6, 4-8.
Luther 1545 (Original):Denn so wir mutwillig sündigen, nach dem wir die erkentnis der Warheit empfangen haben, Haben wir fürder kein ander Opffer mehr fur die sünde,
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn so wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir fürder kein ander Opfer mehr für die Sünden,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wenn wir nämlich, nachdem Gott uns die Wahrheit hat erkennen lassen, vorsätzlich und fortgesetzt sündigen, verwerfen wir damit das Opfer Jesu das einzige Opfer, das Sünden wegnehmen kann.
Albrecht 1912/1988:Denn wenn wir vorsätzlich* in der Sünde beharren, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so gibt es für uns kein Sündopfer mehr-1-, -1) das von uns verschmähte und keiner Wiederholung fähige Opfer Christi hätte dann seine Bedeutung für uns verloren.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn so wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntis der Wahrheit empfangen haben, haben wir fürder kein anderes Opfer mehr für die Sünden, -Hebräer 6, 4-8.
Meister:DENN wenn wir freiwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, ist für Sünden kein Opfer mehr übrig, -4. Mose 15, 30.31; 2. Petrus 2, 20.21; Hebräer 6, 4-6; 1. Johannes 5, 16.21; vergleiche Hebräer 9, 26; Römer 6, 10.
Menge 1949 (Hexapla 1997):DENN wenn wir vorsätzlich-1- sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit erlangt haben, so bleibt uns fortan kein Opfer für die Sünden mehr übrig, -1) = eigenwillig.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn wenn wir mit Willen sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn wenn wir mutwillig -ptp-sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit -sifm-empfangen haben-a-, bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, -a) Hebräer 6, 4.
Schlachter 1998:Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis-1- der Wahrheit empfangen haben, so bleibt für die Sünden kein Opfer mehr übrig, -1) o: Vollerkenntnis.++
Interlinear 1979:Denn vorsätzlich sündigen wir nach dem Empfangen Haben die Erkenntnis der Wahrheit, nicht mehr für Sünden bleibt übrig ein Opfer,
NeÜ 2021:Werft das Vertrauen auf Christus nicht weg! Denn wenn wir absichtlich in Sünde leben, nachdem wir mit Gottes Hilfe die Wahrheit erkannt haben, verwerfen wir das einzige Opfer, das Sünden wegnehmen kann.
Jantzen/Jettel 2016:denn wenn wir vorsätzlich 1) a)sündigen 2), nachdem wir die b)Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, bleibt kein 3) Opfer für Sünden mehr übrig,
a) Hebräer 6, 4 .5 .6; 4. Mose 15, 30 .31
b) Titus 1, 1*; 2. Petrus 2, 20 .21
1) o.: bewusst; o.: willentlich; gemäß 4. Mose 15, 30 .31: mit erhobener Hand, d. h.: in voller Absicht; vorsätzlich
2) o.: ‹weiterhin› [bewusst] in Sünde leben
3) d. h.: kein weiteres
English Standard Version 2001:For if we go on sinning deliberately after receiving the knowledge of the truth, there no longer remains a sacrifice for sins,
King James Version 1611:For if we sin wilfully after that we have received the knowledge of the truth, there remaineth no more sacrifice for sins,


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:10, 26: S. Anm. zu 6, 1-8. In diesem warnenden Abschnitt geht es um die Sünde des Abfalls, eines willentlichen Wegwendens oder Lossagens. Abgefallene sind solche, die auf Christus zugehen, sein Evangelium hören, es verstehen und an der Schwelle des rettenden Glaubens stehen, doch dann rebellieren und sich abwenden. Diese Warnung vor Abfall ist eine der ernstesten Warnungen der ganzen Bibel. Nicht alle Hebräer reagierten auf die sanfte Einladung von V. 19-25. Andere hatten sich bereits entschieden. 10, 26 wir. Der Schreiber formuliert seine Aussage wie eine rhetorische Frage. In V. 39 schließt er sich selber und wahre Gläubige aus dieser Kategorie aus. mutwillig sündigen. Der gr. Ausdruck vermittelt den Gedanken einer vorsätzlichen, gewohnheitsmäßigen Absicht. Bei dieser Sünde handelt es sich nicht um vereinzelte Taten, sondern sie ist ein bewusstes Verwerfen Christi. Dem mosaischen Gesetz zufolge musste derjenige, der eine solche vorsätzliche und absichtliche Sünde begangen hatte, von der Gemeinschaft (vgl. 4. Mose 15, 30.31) und vom Gottesdienst Israels ausgeschlossen werden (vgl. 2. Mose 21, 14). Solche Sünden schlossen die Person auch vom Schutz in den Zufluchtsstädten aus (vgl. 5. Mose 19, 11-13). Erkenntnis. Der gr. Begriff bezeichnet nicht die allgemeine geistliche Erkenntnis, sondern eine spezielle Erkenntnis (vgl. 6, 4; vgl. 1. Timotheus 2, 4). Wenngleich die Erkenntnis nicht mangelhaft oder unvollständig war, so war diese Erkenntnis sicherlich unzureichend angewendet worden. Judas Ischariot ist ein gutes Beispiel für einen Jünger, dem es nicht an Erkenntnis fehlte, sondern an Glauben, und der somit zum Erz-Agefallenen wurde. kein Opfer mehr übrig. S. Anm. zu 6, 6. Der Abgefallene kann nicht mehr errettet werden, weil er das einzige Opfer verworfen hat, das ihn von Sünde reinigen und ihn zu Gott führen könnte. Wenn er sich von diesem Opfer wegwendet, verbleibt ihm keine andere Alternative der Errettung. Das ist ein Parallele zu Matthäus 12, 31 (s. Anm. dort).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hebräer 10, 26
Sermon-Online