Markus 4, 22

Das Evangelium nach Markus (Markusevangelium)

Kapitel: 4, Vers: 22

Markus 4, 21
Markus 4, 23

Luther 1984:Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden soll, und ist nichts geheim, was nicht an den Tag kommen soll.-a- -a) Matthäus 10, 26.27; Lukas 12, 2.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn es gibt nichts Verborgenes, außer damit es offenbart werde, und nichts ist in Geheimnis gehüllt worden, außer damit es ans Tageslicht komme-a-. -a) Matthäus 10, 26; Lukas 12, 2.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn es ist nichts verborgen, das nicht offenbar gemacht wird, auch ist nichts geheim geworden, das nicht ans Licht kommen wird-a-. -a) Matthäus 10, 26.
Schlachter 1952:Denn nichts ist verborgen, das nicht offenbar werde, und nichts geschieht so heimlich, daß es nicht an den Tag käme.
Zürcher 1931:Denn nichts ist verborgen, ausser damit es offenbar wird, und nichts ist ein Geheimnis geworden, ausser damit es an den Tag kommt. -Matthäus 10, 26; Lukas 8, 17; 12, 2.
Luther 1912:Denn es ist nichts verborgen, das nicht offenbar werde, und ist nichts Heimliches, das nicht hervorkomme. - Matthäus 10, 26; Lukas 12, 2.
Luther 1545 (Original):Denn es ist nichts verborgen, das nicht offenbar werde, Vnd ist nichts heimlichs, das nicht erfür kome.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn es ist nichts verborgen, das nicht offenbar werde, und ist nichts Heimliches, das nicht hervorkomme.
Neue Genfer Übersetzung 2011:So gibt es auch nichts Geheimes, was geheim bleibt; alles ist dazu bestimmt, offenbart zu werden. Und es gibt nichts Verborgenes, was verborgen bleibt; alles soll bekannt gemacht werden.
Albrecht 1912/1988:Denn nichts ist so verborgen, daß es nicht einmal offenbar würde; und nichts ist so versteckt, daß es nicht dereinst ans Licht käme-a-. -a) Matthäus 10, 26; Lukas 12, 2.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn es ist nichts verborgen, das nicht offenbar werde, und ist nichts Heimliches, das nicht hervorkomme. -Matthäus 10, 26; Lukas 12, 2.
Meister:Denn es ist nichts verborgen, daß es nicht offenbar werde! Es geschieht nichts geheim, sondern es kommt ans Licht. -Matthäus 10, 26; Lukas 12, 2.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn es gibt nichts Verborgenes, außer damit es offenbart werde, und nichts ist in Geheimnis gehüllt worden, außer damit es ans Tageslicht komme-a-. -a) Matthäus 10, 26; Lukas 12, 2.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn es ist nichts verborgen, außer damit es offenbar gemacht werde, noch gibt es-1- etwas Geheimes, sondern auf daß es ans Licht komme. -1) eig: ward.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn es ist nichts Verborgenes, das nicht offenbar gemacht werden soll, auch ist nichts Geheimes, das nicht ans Licht -ka-kommen soll-a-. -a) Matthäus 10, 26.
Schlachter 1998:Denn nichts ist verborgen, das nicht offenbar gemacht wird, und nichts geschieht so heimlich, daß es nicht an den Tag käme-1-. -1) w: und nichts Verheimlichtes ist geschehen, außer damit es ans Licht kommt.++
Interlinear 1979:Denn nicht ist Verborgenes, wenn nicht, damit es offenbar gemacht wird, und nicht ist geworden Geheimnis, außer damit es kommt ins Offene.
NeÜ 2021:Viel werde ich nicht mehr mit euch reden können, denn der Herrscher dieser Welt ist schon gegen mich unterwegs. Er wird zwar nichts an mir finden,
Jantzen/Jettel 2016:- denn es ist nicht etwas verborgen, was irgend nicht offenbar gemacht wird, noch wurde etwas geheim gehalten als nur, damit es an den Tag käme 1). a)
a) Lukas 12, 2*; Apostelgeschichte 4, 20; 20, 27
1) eigtl.: ins Offenbare käme
English Standard Version 2001:For nothing is hidden except to be made manifest; nor is anything secret except to come to light.
King James Version 1611:For there is nothing hid, which shall not be manifested; neither was any thing kept secret, but that it should come abroad.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 22: Denn nichts ist verborgen, das nicht offenbar gemacht wird. Die Absicht des Verborgenhaltens darf nur darin liegen, dass es eines Tages aufgedeckt werden kann. Jesu Lehre zielte niemals nur auf einen inneren Kreis von Nachfolgern ab. Es lag in der Verantwortung der Jünger, das Evangelium des Reiches Gottes in die Welt zu tragen (vgl. Matthäus 28, 19.20).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Markus 4, 22
Sermon-Online