Markus 14, 50

Das Evangelium nach Markus (Markusevangelium)

Kapitel: 14, Vers: 50

Markus 14, 49
Markus 14, 51

Luther 1984:Da verließen ihn alle und flohen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da verließen ihn alle und ergriffen die Flucht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und es verließen ihn alle und flohen-a-. -a) V. 27.
Schlachter 1952:Da verließen ihn alle und flohen.
Zürcher 1931:Da verliessen ihn alle und flohen. -Johannes 16, 32.
Luther 1912:Und die Jünger verließen ihn alle und flohen.
Luther 1545 (Original):Vnd die Jünger verliessen jn alle, vnd flohen,
Luther 1545 (hochdeutsch):Und die Jünger verließen ihn alle und flohen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Da ließen ihn alle im Stich und flohen.
Albrecht 1912/1988:Da verließen ihn alle-1- und flohen. -1) alle Jünger.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und die Jünger verließen ihn alle und flohen.
Meister:Und sie verließen Ihn und flohen-a- alle. -a) Vers(e) 27; Psalm 88, 9.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Da verließen ihn alle und ergriffen die Flucht.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und es verließen ihn alle und flohen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und es verließen ihn alle und flohen-a-. -a) V. 27.
Schlachter 1998:Da verließen ihn alle und flohen.
Interlinear 1979:Und verlassen habend ihn, flohen alle.
NeÜ 2021:Da ließen ihn alle seine Jünger im Stich und flohen.
Jantzen/Jettel 2016:Und sie verließen ihn alle und a)flohen.
a) Markus 14, 27; Psalm 88, 9; Sacharja 13, 7
English Standard Version 2001:And they all left him and fled.
King James Version 1611:And they all forsook him, and fled.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:14, 50: verließen ihn. Die Jünger fanden keinen Trost in Jesu Verweis auf die Schriften, stattdessen brach ihr Glaube an ihn zusammen, als sie erkannten, dass er der Festnahme keinen Widerstand entgegenbrachte und auch sie ergriffen werden könnten.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Markus 14, 50
Sermon-Online