Römer 8, 20

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 8, Vers: 20

Römer 8, 19
Römer 8, 21

Luther 1984:-a-Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit - ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat -, doch auf Hoffnung; -a) Prediger 1, 4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn der Nichtigkeit-1- ist die ganze Schöpfung unterworfen worden - allerdings nicht freiwillig-2-, sondern um dessen willen, der ihre Unterwerfung bewirkt hat -, jedoch auf die Hoffnung hin, -1) o: Vergänglichkeit. 2) o: nicht durch eigene Schuld.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit-1- unterworfen worden-a- - nicht freiwillig, sondern durch den-2-, der sie unterworfen hat -, auf Hoffnung hin, -1) o: Vergänglichkeit. 2) o: um dessentwillen. a) 1. Mose 3, 17.18.
Schlachter 1952:Die Kreatur ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin,
Zürcher 1931:Denn der Nichtigkeit wurde das Geschaffene unterworfen, nicht freiwillig, sondern um dessen willen, der es ihr unterwarf; 21. auf die Hoffnung hin, -1. Mose 3, 17-19.
Luther 1912:Sintemal die Kreatur unterworfen ist der Eitelkeit ohne ihren Willen, sondern um deswillen, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung. - Prediger 1, 2; 1. Mose 3, 17–19; 1. Mose 5, 29.
Luther 1545 (Original):Sintemal die Creatur vnterworffen ist der Eitelkeit, on jren willen, Sondern vmb des willen, der sie vnterworffen hat auff die Hoffnung.
Luther 1545 (hochdeutsch):sintemal die Kreatur unterworfen ist der Eitelkeit ohne ihren Willen, sondern um deswillen, der sie unterworfen hat auf Hoffnung.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn die Schöpfung ist der Vergänglichkeit unterworfen, allerdings ohne etwas dafür zu können. Sie musste sich dem Willen dessen beugen, der ihr dieses Schicksal auferlegt hat. Aber damit verbunden ist eine Hoffnung:
Albrecht 1912/1988:Die Schöpfung liegt ja in den Banden der Vergänglichkeit: Nicht nach eigner Wahl, vielmehr durch fremde Schuld-1-. Ihr winkt jedoch die Hoffnung, -1) durch die Schuld des Menschen (vgl. 1. Mose 3, 17).
Luther 1912 (Hexapla 1989):Sintemal die Kreatur unterworfen ist der Eitelkeit ohne ihren Willen, sondern um deswillen, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung. -Prediger 1, 2; 1. Mose 3, 17-19; 5, 29.
Meister:Denn die Schöpfung ist der Eitelkeit-a- unterworfen, nicht freiwillig, sondern wegen Dessen, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung, -a) Vers(e) 22; 1. Mose 3, 19.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn der Nichtigkeit-1- ist die ganze Schöpfung unterworfen worden - allerdings nicht freiwillig-2-, sondern um dessen willen, der ihre Unterwerfung bewirkt hat -, jedoch auf die Hoffnung hin, -1) o: Vergänglichkeit. 2) o: nicht durch eigene Schuld.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit-1- unterworfen worden , auf Hoffnung, -1) o: Hinfälligkeit.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit-1- unterworfen worden-a- - nicht freiwillig, sondern durch den-2-, der sie unterworfen hat - auf Hoffnung hin, -1) o: Vergänglichkeit. 2) o: um dessentwillen. a) 1. Mose 3, 17.18.
Schlachter 1998:Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin,
Interlinear 1979:denn der Nichtigkeit die Schöpfung ist unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den unterworfen Habenden, auf Hoffnung,
NeÜ 2016:Denn alles Geschaffene ist der Vergänglichkeit ausgeliefert – unfreiwillig. Gott hat es so verfügt. Es gibt allerdings Hoffnung:
Jantzen/Jettel 2016:denn der Nichtigkeit wurde die Schöpfung unterstellt (nicht von sich aus, sondern durch den 1), der sie unterstellte) auf Hoffnung, a)
a) 1. Mose 3, 17 .18; Prediger 1, 2
1) d. h.: es ist dem zuzuschreiben
English Standard Version 2001:For the creation was subjected to futility, not willingly, but because of him who subjected it, in hope
King James Version 1611:For the creature was made subject to vanity, not willingly, but by reason of him who hath subjected [the same] in hope,



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.