1. Korinther 10, 28

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 10, Vers: 28

1. Korinther 10, 27
1. Korinther 10, 29

Luther 1984:Wenn aber jemand zu euch sagen würde: Das ist -a-Opferfleisch, so eßt nicht davon, um dessentwillen, der es euch gesagt hat, und damit ihr das Gewissen nicht beschwert. -a) 1. Korinther 8, 7.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wenn aber jemand euch (ausdrücklich) sagt: «Dies ist Opferfleisch!» so esset nicht davon mit Rücksicht auf den, der euch darauf hingewiesen hat, und um des Gewissens willen -
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wenn aber jemand zu euch sagt: Dies ist Opferfleisch, so eßt nicht, um jenes willen, der es anzeigt, und um des Gewissens willen-a-; -a) 1. Korinther 8, 7.
Schlachter 1952:Wenn aber jemand zu euch sagen würde: Das ist Götzenopferfleisch! - so esset es nicht, um deswillen, der es anzeigt, und um des Gewissens willen.
Zürcher 1931:Wenn euch aber jemand sagt: Das ist Opferfleisch, so esset nicht um dessen willen, der (darauf) hingewiesen hat, und um des Gewissens willen!
Luther 1912:Wo aber jemand würde zu euch sagen: »Das ist Götzenopfer«, so esset nicht, um des willen, der es anzeigte, auf daß ihr das Gewissen verschonet. - 1. Korinther 8, 7.
Luther 1545 (Original):Wo aber jemand würde zu euch sagen, das ist Götzenopffer, So esset nicht, vmb des willen, der es anzeiget, auff das jr des gewissens verschonet (Die Erde ist des HERRN vnd was drinnen ist)
Luther 1545 (hochdeutsch):Wo aber jemand würde zu euch sagen: Das ist Götzenopfer, so esset nicht, um deswillen, der es anzeigte, auf daß ihr des Gewissens verschonet. Die Erde ist des Herrn, und was darinnen ist.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Sollte allerdings jemand ausdrücklich zu euch sagen: »Dieses Fleisch wurde als Opfer dargebracht!«, dann esst nicht davon, und zwar mit Rücksicht auf den, der euch darauf aufmerksam gemacht hat genauer gesagt, mit Rücksicht auf sein Gewissen.
Albrecht 1912/1988:Sagt euch aber jemand-1-: «Das hier ist Opferfleisch!», so esset nicht davon! Tut das mit Rücksicht auf den, der euch dies sagt, und um das Gewissen nicht zu verletzen. -1) ws. ein mitgeladener Christ.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Wo aber jemand würde zu euch sagen: «Das ist Götzenopfer», so esset nicht, um des willen, der es anzeigte, auf daß ihr das Gewissen verschonet. -1. Korinther 8, 7.
Meister:Wenn aber jemand zu euch sagt: «Dieses ist ein Götzenopfer!» so eßt nicht, wegen dessen, der es bekannt machte, und des Gewissens-a- wegen; denn des Herrn ist die Erde und ihre Fülle-b-! -a) 1. Korinther 8, 10.12. b) 5. Mose 10, 14; Psalm 24, 1; Vers(e) 26.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wenn aber jemand euch (ausdrücklich) sagt: «Dies ist Opferfleisch!» so esset nicht davon mit Rücksicht auf den, der euch darauf hingewiesen hat, und um des Gewissens willen -
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wenn aber jemand zu euch sagt: Dies ist als Opfer dargebracht-1- worden, so esset nicht-2-, um jenes willen, der es anzeigt, und um des Gewissens willen,-3- -1) o: einem Gott geopfert. 2) TR: Dies ist einem Götzen geopfert, so esset nicht. 3) TR fügt hinzu: denn die Erde ist des Herrn und ihre Fülle.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wenn aber jemand zu euch sagt: Dies ist Opferfleisch, so eßt nicht, um jenes willen, der es anzeigt, und um des Gewissens willen-a-! -a) 1. Korinther 8, 7.
Schlachter 1998:Wenn aber jemand zu euch sagt: Das ist Götzenopferfleisch! - so eßt es nicht, um deswillen, der den Hinweis gab, und um des Gewissens willen, denn «die Erde ist des Herrn und was sie erfüllt».
Interlinear 1979:Wenn aber jemand euch sagt: Dies Götzenopferfleisch ist, nicht eßt wegen jenes hingewiesen Habenden und des Gewissens!
NeÜ 2021:Nur wenn dort jemand zu euch sagt: Das ist Opferfleisch!, dann esst nichts davon – aus Rücksicht auf den, der euch den Hinweis gab, und wegen des Gewissens.
Jantzen/Jettel 2016:Aber wenn jemand zu euch sagt: „Dieses ist einem Götzen Geopfertes“, esst es nicht - wegen desjenigen, der es anzeigte, und wegen des Gewissens; denn a)„des Herrn ist die Erde und ihre Fülle.“
a) Psalm 24, 1; 1. Korinther 8, 7; 8, 10 .11 .12 .13
English Standard Version 2001:But if someone says to you, This has been offered in sacrifice, then do not eat it, for the sake of the one who informed you, and for the sake of conscience
King James Version 1611:But if any man say unto you, This is offered in sacrifice unto idols, eat not for his sake that shewed it, and for conscience sake: for the earth [is] the Lord's, and the fulness thereof:



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:10, 28: Wenn man bei einem Ungläubigen zu Gast ist und man ihm keinen Anstoß geben möchte, ist es sogar besser, ihm doch Anstoß zu geben und nicht vom angebotenen Götzenopferfleisch zu essen, um des schwächeren Christen willen, der Anstoß nehmen würde, wenn er mitessen müsste. Liebe zu anderen Gläubigen ist unser stärkstes Zeugnis (Johannes 13, 34.35).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 10, 28
Sermon-Online