2. Korinther 12, 21

Der zweite Brief des Paulus an die Korinther (Zweiter Korintherbrief)

Kapitel: 12, Vers: 21

2. Korinther 12, 20
2. Korinther 13, 1

Luther 1984:Ich fürchte, wenn ich abermals komme, wird mein Gott mich demütigen bei euch, und ich muß Leid tragen über viele, die -a-zuvor gesündigt und nicht Buße getan haben für die Unreinheit und Unzucht und Ausschweifung, die sie getrieben haben. -a) 2. Korinther 13, 2.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):(ich fürchte,) daß mein Gott mich nach meiner Ankunft aufs neue demütigende Erfahrungen bei euch machen läßt und daß ich um viele von denen Leid tragen muß, die früher gesündigt haben und wegen der Unsittlichkeit, der Unzucht und ausschweifenden Lebensweise, die sie getrieben haben, unbußfertig geblieben sind.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:daß, wenn ich wiederkomme, mein Gott mich vor euch demütigt und ich über viele trauern muß-a-, die vorher gesündigt und nicht Buße getan haben über die Unreinheit und Unzucht und Ausschweifung, die sie getrieben haben-b-. -a) 2. Korinther 2, 1. b) 2. Korinther 13, 2; 1. Korinther 5, 1.
Schlachter 1952:daß abermals, wenn ich komme, mein Gott mich demütige bei euch und ich trauern müsse über viele, die zuvor schon gesündigt und nicht Buße getan haben wegen der Unreinigkeit und Unzucht und Ausschweifung, die sie begangen.
Schlachter 1998:so daß mein Gott mich nochmals demütigt bei euch, wenn ich komme, und ich trauern muß über viele, die zuvor schon gesündigt und nicht Buße getan haben wegen der Unreinigkeit und Unzucht und Ausschweifung, die sie begangen haben.
Schlachter 2000 (05.2003):sodass mein Gott mich nochmals demütigt bei euch, wenn ich komme, und ich trauern muss über viele, die zuvor schon gesündigt und nicht Buße getan haben wegen der Unreinheit und Unzucht und Ausschweifung, die sie begangen haben.
Zürcher 1931:es möchte, wenn ich komme, mein Gott mich vor euch von neuem demütigen und ich möchte genötigt sein, über viele von denen zu trauern, die zuvor gesündigt hatten und nicht Busse getan haben wegen der unsaubern Dinge und der Unzucht und Ausschweifung, die sie getrieben haben. -2. Korinther 2, 1; 13, 2; 1. Korinther 6, 15-20.
Luther 1912:a) daß mich, wenn ich abermals komme, mein Gott demütige bei euch und ich müsse Leid tragen über viele, b) die zuvor gesündigt und nicht Buße getan haben für die Unreinigkeit und Hurerei und Unzucht, die sie getrieben haben. - a) 2. Korinther 2, 1. b) 2. Korinther 13, 2.
Luther 1912 (Hexapla 1989):-a-daß mich, wenn ich abermals komme, mein Gott demütige bei euch und ich müsse Leid tragen über viele, -b-die zuvor gesündigt und nicht Buße getan haben für die Unreinigkeit und Hurerei und Unzucht, die sie getrieben haben. -a) 2. Korinther 2, 1. b) 2. Korinther 13, 2.
Luther 1545 (Original):Das ich nicht abermal kome, vnd mich mein Gott demütige bey euch, vnd müsse leid tragen vber viele, die zuuor gesündiget vnd nicht busse gethan haben, fur die vnreinigkeit vnd hurerey, vnd vnzucht, die sie getrieben haben.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß ich nicht abermal komme, und mich mein Gott demütige bei euch, und müsse Leid tragen über viele, die zuvor gesündiget und nicht Buße getan haben für die Unreinigkeit und Hurerei und Unzucht, die sie getrieben haben.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Ich fürchte, dass mein Gott mich was meine Beziehung zu euch betrifft- bei meinem Kommen ein weiteres Mal demütigt und dass ich 'beschämt und' traurig sein werde, weil so viele bis heute nicht mit ihren alten Sünden gebrochen und sich nicht von ihrer schamlosen, unmoralischen und ausschweifenden Lebensführung abgekehrt haben.
Albrecht 1912/1988:Ja mir ist bange, daß mich mein Gott, wenn ich nun komme, aufs neue bei euch demütige-1- und ich über viele trauern müsse, die noch in ihren alten Sünden stecken und sich nicht bekehrt haben von der Unreinigkeit, Hurerei und Ausschweifung, in die sie gefallen sind. -1) wenn ich sehen muß, wie wenig Frucht meine Arbeit bei euch gebracht hat.
Meister:daß nicht wiederum, wenn ich komme, mein Gott mich niederbeuge bei euch, und ich müßte viele betrauern-a- von denen, die schon vorher sündigten-b- und den Sinn nicht änderten wegen der Unreinigkeit und der Hurerei-c- und der Schwelgerei, welche sie getrieben haben! -a) 2. Korinther 2, 1.4. b) 2. Korinther 13, 2. c) 1. Korinther 5, 1.
Menge 1949 (Hexapla 1997):(ich fürchte,) daß mein Gott mich nach meiner Ankunft aufs neue demütigende Erfahrungen bei euch machen läßt und daß ich um viele von denen Leid tragen muß, die früher gesündigt haben und wegen der Unsittlichkeit, der Unzucht und ausschweifenden Lebensweise, die sie getrieben haben, unbußfertig geblieben sind.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:daß, wenn ich wiederkomme, mein Gott mich eurethalben-1- demütige, und ich über viele trauern müsse, die zuvor gesündigt und nicht Buße getan haben über die Unreinigkeit und Hurerei und Unzucht, die sie getrieben haben. -1) o: vor o. bei euch.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:daß, wenn ich wiederkomme, mein Gott mich vor euch -ka-demütigt und ich über viele trauern muß-a-, die vorher -ppf-gesündigt und nicht Buße -pta-getan haben über die Unreinheit und Unzucht und Ausschweifung, die sie -a-getrieben haben-b-. -a) 2. Korinther 2, 1. b) 2. Korinther 13, 2; 1. Korinther 5, 1.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):dass mich mein Gott wieder, wenn ich komme, vor euch demütigen wird, und ich viele von denen betrauern werde, die vorher gesündigt haben und nicht umdachten über die Unreinheit und Unzucht und Ausschweifung, die sie taten.
Interlinear 1979:daß wieder, gekommen bin ich, erniedrigt mich mein Gott vor euch, und ich betrauere viele der zuvor gesündigt Habenden und nicht umgedacht Habenden wegen der Unreinheit und Unzucht und Ausschweifung, die sie getrieben haben.
NeÜ 2021:Ich fürchte, dass mein Gott mich nochmals vor euch demütigen wird und ich über viele von euch trauern muss. Ich meine die, die schon früher gesündigt und ihre Einstellung zu diesem schmutzigen, sexuell unmoralischen und zügellosen Leben immer noch nicht geändert haben.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):[und dass] bei meinem Wiederkommen mein Gott mich bei euch demütigen wird und ich trauern werde über viele, die zuvor sündigten und nicht Buße taten über die Unreinigkeit und Unzucht und Zügellosigkeit, die sie verübten.
-Parallelstelle(n): 2. Korinther 2, 1-3; zuvor 2. Korinther 13, 2
English Standard Version 2001:I fear that when I come again my God may humble me before you, and I may have to mourn over many of those who sinned earlier and have not repented of the impurity, sexual immorality, and sensuality that they have practiced.
King James Version 1611:[And] lest, when I come again, my God will humble me among you, and [that] I shall bewail many which have sinned already, and have not repented of the uncleanness and fornication and lasciviousness which they have committed.
Robinson-Pierpont 2022:μὴ πάλιν ἐλθόντα με ταπεινώσει ὁ θεός μου πρὸς ὑμᾶς, καὶ πενθήσω πολλοὺς τῶν προημαρτηκότων, καὶ μὴ μετανοησάντων ἐπὶ τῇ ἀκαθαρσίᾳ καὶ πορνείᾳ καὶ ἀσελγείᾳ ᾗ ἔπραξαν.
Franz Delitzsch 11th Edition:פֶּן־יַשְׁפִּילֵנִי אֱלֹהַי אֶצְלְכֶם בְּשׁוּבִי לָבוֹא וְאֶתְאַבֵּל עַל־רַבִּים אֲשֶׁר־חָטְאוּ כְבָר וְלֹא שָׁבוּ מִן־הַטֻּמְאָה וּמִן־הַזְּנוּת וּמִן־הַזִּמָּה אֲשֶׁר עָשׂוֹּ



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Paulus fährt mit einem Nebensatz weiter, der ebenfalls von „ich fürchte“ abhängt bzw. die Folge der genannten negativen Kennzeichen im Satz davor beschreibt, wobei μήπως („nicht etwa“) nicht wiederholt wird, wohl, weil diese Furcht noch wahrscheinlicher ist. Diese Furcht betrifft, die Zeit nach seiner erneuten Ankunft, wie es der Genitivus absolutus πάλιν ἐλθόντα με („wenn ich gekommen“) als temporale Angabe deutlich macht. Das Adverb πάλιν („wieder“) bezieht sich auf die erneute Demütigung durch Gott, die Paulus befürchtet, zur Betonung ist sie nach links versetzt. Sie bezieht sich nicht auf das Kommen, da dies nicht emphatisch wäre. Die Furcht des Paulus wäre im Weiteren seine Trauer über Personen in Korinth, die keine Buße von Unreinheiten etc. tun wollten. Dazu dient der Konjunktiv Aorist πενθήσω („ich würde betrauern (müssen“), der wohl eher als Futur Indikativ zu bestimmen sein wird, da ταπεινώσει („er wird demütigen“), d.h. die beste Lesart, ebenfalls bereits im Futur erscheint.
John MacArthur Studienbibel:12, 21: Als Paulus die Korinther besuchte, wollte er sie nicht in demselben erbärmlichen geistlichen Zustand vorfinden wie bei seinem letzten Besuch (der »Schmerzensbesuch«, 2, 1; s. Einleitung: Hintergrund und Umfeld). Wenn er feststellen musste, dass sie nicht so waren, wie er es wünschte (d.h. immer noch die von ihm aufgelisteten Sünden praktizierten), dann würden sie ihn anders kennen lernen, als sie es sich wünschten; dann müsste er sie nämlich züchtigen (vgl. 13, 2). Wenn er die Korinther immer noch ohne Buße in Sünde verharrend vorfände, dann würde ihn das demütigen und betrüben. Diese Warnung (und die Warnung in 13, 2) sollte dies verhindern.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Korinther 12, 21
Sermon-Online