Galater 4, 6

Der Brief des Paulus an die Galater (Galaterbrief)

Kapitel: 4, Vers: 6

Galater 4, 5
Galater 4, 7

Luther 1984:Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsre Herzen, der da ruft: -a-Abba, lieber Vater! -a) Römer 8, 15.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Weil ihr jetzt aber Söhne-1- seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen gesandt, der da ruft: «Abba, (lieber) Vater!»-a-. -1) o: Kinder. a) vgl. Römer 8, 15.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Weil ihr aber Söhne seid-a-, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen, der da ruft: Abba-1-, Vater-b-! -1) d.h. «Vater» (in der aram. Muttersprache Jesu). a) Galater 3, 26. b) Römer 8, 15; Epheser 2, 18.
Schlachter 1952:Weil ihr denn Söhne seid, hat Gott den Geist Seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der schreit: Abba, Vater!
Zürcher 1931:Weil ihr aber Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in unsre Herzen gesandt, der da ruft: Abba, Vater!-1- -Römer 8, 15; Markus 14, 36. 1) vgl. Anm. zu Römer 8, 15.17.
Luther 1912:Weil ihr denn Kinder seid, hat Gott gesandt den Geist seines Sohnes in eure Herzen, der schreit: Abba, lieber Vater! - Römer 8, 15.
Luther 1545 (Original):Weil jr denn Kinder seid, hat Gott gesand den geist seines Sons in ewre hertzen, der schreiet, Abba, lieber Vater.
Luther 1545 (hochdeutsch):Weil ihr denn Kinder seid, hat Gott gesandt den Geist seines Sohnes in eure Herzen, der schreiet: Abba, lieber Vater!
Neue Genfer Übersetzung 2011:Weil ihr nun also seine Söhne und Töchter seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt, den Geist, der 'in uns betet und' »Abba [Kommentar: Hebräisch-aramäisches Wort mit der Bedeutung (mein) Vater (Anrede des Vaters durch ein Kind).] , Vater!« ruft.
Albrecht 1912/1988:Weil ihr nun Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen ausgesandt, der da ruft: Abba, Vater*!
Luther 1912 (Hexapla 1989):Weil ihr denn Kinder seid, hat Gott gesandt den Geist seines Sohnes in eure Herzen, der schreit: Abba, lieber Vater! -Römer 8, 15.
Meister:Weil ihr Söhne seid, hat Gott ausgesandt den Geist Seines Sohnes in unsre Herzen, der da ruft: Abba, Vater! -Römer 5, 5; 8, 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Weil ihr jetzt aber Söhne-1- seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen gesandt, der da ruft: «Abba, (lieber) Vater!»-a- -1) o: Kinder. a) vgl. Römer 8, 15.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Weil ihr aber Söhne seid, so hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen-1- gesandt, der da ruft: Abba, Vater! -1) TR: eure Herzen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Weil ihr aber Söhne seid-a-, -a-sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen, der da ruft: Abba-1-, Vater-b-! -1) d.h. Vater (in der aram. Muttersprache Jesu). a) Galater 3, 26. b) Römer 8, 15; Epheser 2, 18.
Schlachter 1998:Weil ihr denn Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der ruft: Abba, Vater!
Interlinear 1979:Weil aber ihr seid Söhne, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen rufenden: Abba, Vater!
NeÜ 2021:Weil ihr nun Söhne seid, gab Gott euch den Geist seines Sohnes ins Herz, der Abba! ("Abba" (aramäisch) bedeutet Vater. Der Ausdruck wurde als liebe- und respektvolle Anrede nur im Familienkreis gebraucht.) Vater! in uns ruft.
Jantzen/Jettel 2016:Dass 1) ihr aber Söhne seid ‹kommt daher›: Gott sandte den a)Geist seines Sohnes aus in eure Herzen, der ruft: b)„Abba! Vater!“
a) Römer 8, 15-16; Epheser 2, 18
b) Markus 14, 36
1) Zur Übersetzung mit zielführendem „dass“ statt mit begründendem „weil“ vgl. Apostelgeschichte 13, 34.
English Standard Version 2001:And because you are sons, God has sent the Spirit of his Son into our hearts, crying, Abba! Father!
King James Version 1611:And because ye are sons, God hath sent forth the Spirit of his Son into your hearts, crying, Abba, Father.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 1: Den Vergleich mit einem heranreifenden Kind führt Paulus nun weiter aus (3, 24-26). Dabei stellt er das Leben des Gläubigen vor seiner Errettung (»Unmündige« und »Sklaven«) in Kontrast zu seinem Leben nach der Bekehrung (»Erwachsene« und »Söhne«). Da es sowohl bei den Juden, als auch bei Griechen und Römern eine Zeremonie gab, mit der die Mündigkeit des Kindes gefeiert und gekennzeichnet wurde, verstanden jüdische wie auch heidnische Leser diese Bildersprache ohne weiteres. 4, 1 unmündig. Das gr. Wort bezeichnet ein Kind, das noch nicht sprechen kann. Es ist minderjährig, geistlich und geistig unreif und noch nicht bereit für die Privilegien und Verantwortungen des Erwachsenen.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Galater 4, 6
Sermon-Online