1. Mose 42, 22

Das erste Buch Mose, Genesis

Kapitel: 42, Vers: 22

1. Mose 42, 21
1. Mose 42, 23

Luther 1984:Ruben antwortete ihnen und sprach: Sagte ich's euch nicht, als ich sprach: -a-Versündigt euch nicht an dem Knaben, doch ihr wolltet nicht hören? Nun wird sein Blut gefordert. -a) 1. Mose 37, 21.22.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da antwortete ihnen Ruben: «Habe ich euch damals nicht gesagt: ,Versündigt euch nicht an dem Knaben!' aber ihr wolltet nicht hören; so wird denn jetzt auch sein Blut von uns gefordert!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und Ruben antwortete ihnen: Habe ich nicht zu euch gesagt: Versündigt euch nicht an dem Jungen-a-? Aber ihr habt nicht gehört; doch siehe, sein Blut wird gefordert-b-! -a) 1. Mose 37, 21.22; 1. Samuel 19, 4. b) 1. Mose 9, 5; 1. Könige 2, 32.
Schlachter 1952:Ruben antwortete und sprach zu ihnen: Habe ich es euch nicht gesagt, ihr solltet euch an dem Knaben nicht versündigen? Aber ihr wolltet ja nicht hören! Darum seht, nun wird sein Blut gefordert!
Zürcher 1931:Ruben antwortete ihnen: Habe ich euch nicht gesagt: «Versündigt euch nicht an dem Knaben!» Doch ihr wolltet nicht hören; und nun, seht ihr, wird sein Blut gefordert. -1. Mose 37, 21.22.
Luther 1912:Ruben antwortete ihnen und sprach: Sagte ich’s euch nicht, da ich sprach: Versündigt euch nicht an dem Knaben, und ihr wolltet nicht hören? Nun wird sein Blut gefordert. - 1. Mose 37, 21.22.
Buber-Rosenzweig 1929:Ruben antwortete ihnen, sprechend: Sprach ich nicht zu euch, sprach: Versündigt euch nimmer an dem Kind! ihr aber habt nicht gehört - sein Blut, da, nun wirds heimgefordert!
Tur-Sinai 1954:Da antwortete ihnen Rëuben und sprach: «Habe ich euch nicht gesagt: Versündigt euch nicht an dem Knaben? Doch ihr wolltet nicht hören; darum wird auch sein Blut jetzt gefordert.»
Luther 1545 (Original):Ruben antwortet jnen, vnd sprach, Sagt ich euchs nicht, da ich sprach, Versündiget euch nicht an dem Knaben, vnd jr woltet nicht hören? Nu wird sein Blut gefoddert.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ruben antwortete ihnen und sprach: Sagt' ich's euch nicht, da ich sprach: Versündiget euch nicht an dem Knaben, und ihr wolltet nicht hören? Nun wird sein Blut gefordert.
NeÜ 2021:Ruben entgegnete ihnen: Ich habe euch doch gesagt: 'Vergreift euch nicht an dem Jungen!' Aber ihr wolltet nicht hören! Jetzt müssen wir für sein Blut büßen.
Jantzen/Jettel 2016:Und Ruben antwortete ihnen ‹und sagte›: „Habe ich nicht zu euch gesagt: ‚Versündigt euch nicht an dem Knaben?’ Aber ihr hörtet nicht. Und - siehe - auch sein Blut wird [nun] gefordert!“ a)
a) 1. Mose 37, 21 .22 .28; Blut 1. Mose 9, 5; 1. Könige 2, 32; 2. Chronik 24, 22 .25; Psalm 9, 13
English Standard Version 2001:And Reuben answered them, Did I not tell you not to sin against the boy? But you did not listen. So now there comes a reckoning for his blood.
King James Version 1611:And Reuben answered them, saying, Spake I not unto you, saying, Do not sin against the child; and ye would not hear? therefore, behold, also his blood is required.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:42, 9: Nachdem sie 3 Tage in Haft waren, den Vorwurf der Spionage abgestritten hatten und gehört hatten, wie sie ihre Lauterkeit beweisen könnten (V. 15.20), offenbarte die letztendliche Beurteilung des Bruders, dass sie ein schuldiges Gewissen hatte und verstanden, dass nun wohl die Vergeltung für das Unrecht bevorstand, das sie Josua eph zugefügt hatten (V. 21.22). Sich selbst als »aufrichtig« zu bezeichnen (V. 10), war wohl kaum zutreffend. 42, 9 dachte an die Träume. Josua eph erinnerte sich an die Träume seiner Kindheit, dass seine Brüder sich vor ihm verneigen würden (37, 9), und erlebte nun, wie diese Träume wahr wurden.




Predigten über 1. Mose 42, 22
Sermon-Online