1. Mose 49, 19

Das erste Buch Mose, Genesis

Kapitel: 49, Vers: 19

1. Mose 49, 18
1. Mose 49, 20

Luther 1984:Gad wird gedrängt werden von Kriegshaufen, er aber drängt ihnen nach auf der Ferse.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Gad - Kriegsscharen werden ihn bedrängen, er aber wird ihnen nachdrängen auf der Ferse.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Gad-1-, Räuberscharen bedrängen ihn, und er, er drängt (ihnen nach auf der) Ferse-a-. -1) Gad klingt im Hebräer auch an das Wort «bedrängen» an. a) 1. Chronik 12, 9.
Schlachter 1952:Den Gad drängt eine Schar; / aber er drängt sie zurück. /
Schlachter 2000 (Stand 05.2003):Den Gad drängt eine Schar; aber er drängt sie zurück.
Zürcher 1931:Gad wird von Drängern bedrängt; / er aber drängt ihnen nach. /
Luther 1912:Gad wird gedrängt werden von Kriegshaufen, er aber drängt sie auf der Ferse.
Buber-Rosenzweig 1929:Gad, Gedräng der Raubschar umdrängt ihn, doch schon drängt auf der Ferse er nach.
Tur-Sinai 1954:GAD, gattet sich Gerotte, Geht er ihm aufzulauern.
Luther 1545 (Original):Gad, Gerüst, wird das Heer füren, vnd wider herumb füren. -[Gad, Gerüst,] Gad hat seinen Segen ausgericht, da sie fur Jsrael her zogen, Josu. 1.
Luther 1545 (hochdeutsch):Gad, gerüstet, wird das Heer führen und wieder herumführen.
NeÜ 2021:Gad wird von Räuberscharen umdrängt, / doch er bedrängt ihre Ferse.
Jantzen/Jettel 2022:Gad, drängende Streifscharen bedrängen ihn. Er aber drängt ihnen nach auf der Ferse.
-Parallelstelle(n): 5. Mose 33, 20.21; 1. Chronik 12, 8-15
English Standard Version 2001:Raiders shall raid Gad, but he shall raid at their heels.
King James Version 1611:Gad, a troop shall overcome him: but he shall overcome at the last.
Westminster Leningrad Codex:גָּד גְּדוּד יְגוּדֶנּוּ וְהוּא יָגֻד עָקֵֽב



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:49, 1: Juda und Josua eph empfingen zwar am meisten Aufmerksamkeit (V. 8-12.22-26), aber der Segen des Vaters beschrieb die künftige Geschichte jeden einzelnen Sohnes. Diese Beschreibungen basierten offenbar auf ihrem damaligen Charakter. Die kryptische Natur dieser Poesie erfordert eine pedantische Analyse, um die Geschichte der einzelnen Stämme in Verbindung mit diesen letzten Worten und dem Testament Jakobs zu bringen. S. Moses Segnung der Stämme in 5. Mose 33, etwa 1405 v.Chr. 49, 1 in künftigen Tagen. Wörtl. »am Ende der Tage«. Dieser Schlüsselbegriff, der den poetischen Inhalt von Jakobs Voraussage für jeden Sohn einleitet, bezeichnet in der prophetischen Literatur oft die letzten Tage (Jesaja 2, 2; Hesekiel 38, 16) oder weist im allgemeineren Sinn auf die »Endzeit« hin (5. Mose 4, 30; 31, 29), d.h. im Sinn von »in späteren Zeiten«.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Mose 49, 19
Sermon-Online