3. Mose 18, 8

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 18, Vers: 8

3. Mose 18, 7
3. Mose 18, 9

Luther 1984:Du sollst mit der -a-Frau deines Vaters nicht Umgang haben; denn damit schändest du deinen Vater. -a) 1. Mose 35, 22; 5. Mose 27, 20; 2. Samuel 16, 22; 1. Korinther 5, 1.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Mit deiner Stiefmutter darfst du keinen geschlechtlichen Umgang haben: dein Vater allein hat ein Recht an sie.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Die Blöße der Frau deines Vaters sollst du nicht aufdecken; es ist die Blöße deines Vaters-a-. -a) 1. Mose 35, 22; 5. Mose 23, 1; 1. Korinther 5, 1.
Schlachter 1952:Du sollst die Scham des Weibes deines Vaters nicht entblößen; denn es ist die Scham deines Vaters.
Zürcher 1931:Du sollst mit dem Weibe deines Vaters-1- nicht ehelichen Umgang pflegen; damit schändest du den Vater. -1) d.h. der Stiefmutter.
Luther 1912:Du sollst deines Vaters Weibes Blöße nicht aufdecken; denn es ist deines Vaters Blöße. - 1. Mose 35, 22; 5. Mose 27, 20; 1. Korinther 5, 1.
Buber-Rosenzweig 1929:Die Blöße der Frau deines Vaters mache nicht bar, die Blöße deines Vaters ists.
Tur-Sinai 1954:Die Blöße des Weibes deines Vaters sollst du nicht enthüllen; die Blöße deines Vaters ist es.
Luther 1545 (Original):Du solt deines Vaters weibes schambd nicht blössen, denn es ist deines Vaters schambd.
Luther 1545 (hochdeutsch):Du sollst deines Vaters Weibes Scham nicht blößen; denn es ist deines Vaters Scham.
NeÜ 2021:Die Scham der Frau deines Vaters sollst du nicht entblößen, es ist die Scham deines Vaters.
Jantzen/Jettel 2016:Die Blöße der Frau deines Vaters sollst du nicht aufdecken; es ist die Blöße deines Vaters. a)
a) 1. Mose 49, 4; 5. Mose 23, 1; 1. Korinther 5, 1
English Standard Version 2001:You shall not uncover the nakedness of your father's wife; it is your father's nakedness.
King James Version 1611:The nakedness of thy father's wife shalt thou not uncover: it [is] thy father's nakedness.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:18, 1: Hier werden Gesetze über die Sexualität erteilt. Dadurch sollten die Gräuel unterbunden werden, die von den Heiden in Kanaan praktiziert wurden (18, 27; vgl. 3. Mose 20, 10-21; 5. Mose 22, 13-30). Diese konkreten Gesetze setzen das allgemeine Verbot von Ehebruch voraus (2. Mose 20, 14) sowie des Inzests eines Vater, der seine Tochter verführt. Sie heben nicht unbedingt den besonderen Fall der Leviratsehe auf (vgl. 5. Mose 25, 5). Die Strafen für ein solches schändliches Verhalten werden in




Predigten über 3. Mose 18, 8
Sermon-Online