Richter 19, 1

Das Buch der Richter

Kapitel: 19, Vers: 1

Richter 18, 31
Richter 19, 2

Luther 1984:ZU der Zeit war -a-kein König in Israel. Und ein Levit wohnte als Fremdling weit hinten im Gebirge Ephraim und hatte sich eine Nebenfrau genommen aus Bethlehem in Juda. -a) Richter 17, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ZU jener Zeit, als es noch keinen König in Israel gab, begab es sich, daß ein Levit, der ganz hinten im Gebirge Ephraim als Fremdling wohnte, sich ein Mädchen aus Bethlehem in Juda zum Nebenweibe nahm.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:UND es geschah in jenen Tagen - einen König gab es (damals) nicht in Israel-a- - es geschah also, daß ein levitischer Mann am äußersten Ende des Gebirges Ephraim-b- als Fremder wohnte, der nahm sich eine Nebenfrau aus Bethlehem (in) Juda-c-. -a) Richter 17, 6. b) Richter 3, 27. c) Richter 12, 8.
Schlachter 1952:ZU jener Zeit, als kein König in Israel war, begab es sich auch, daß ein levitischer Mann, der sich im hintern Teil des Gebirges Ephraim aufhielt, ein Kebsweib von Bethlehem-Juda nahm.
Zürcher 1931:ES begab sich aber zu jener Zeit - noch war kein König in Israel -, da weilte ein Levit als Fremdling zuhinterst im Gebirge Ephraim; der nahm sich eine Nebenfrau aus Bethlehem in Juda.
Luther 1912:Zu der Zeit war a) kein König in Israel. Und ein levitischer Mann war Fremdling an der Seite des Gebirges Ephraim und hatte sich ein Kebsweib genommen von Bethlehem-Juda. - a) Richt. 17, 6.
Buber-Rosenzweig 1929:Es war in jenen Tagen, da es keinen König in Jissrael gab: ein lewitischer Mann war, der gastete am Rückrand des Gebirgs Efrajim. Er nahm sich ein Kebsweib aus Betlehem in Jehuda.
Tur-Sinai 1954:Und es war in jenen Tagen - es gab da keinen König in Jisraël -, da war da ein lewitischer Mann, der sich hinten im Gebirge Efraim aufhielt. Der nahm sich ein Weib, eine Kebse aus Bet-Lehem in Jehuda.
Luther 1545 (Original):Zu der zeit war kein König in Jsrael. Vnd ein Leuitischer man war Frembdling, an der seiten des gebirges Ephraim, vnd hatte jm ein Kebsweib zum weib genomen von Bethlehem Juda.
Luther 1545 (hochdeutsch):Zu der Zeit war kein König in Israel. Und ein levitischer Mann war Fremdling an der Seite des Gebirges Ephraim und hatte ihm ein Kebsweib zum Weibe genommen von Bethlehem-Juda.
NeÜ 2021:Der SchwiegervaterZu dieser Zeit, als es in Israel noch keinen König gab, lebte ganz im Norden des Gebirges Efraïm ein Levit, der sich eine Nebenfrau aus Bethlehem in Juda genommen hatte.
Jantzen/Jettel 2016:Und es geschah in jenen Tagen, als es keinen a)König in Israel gab, dass sich ein levitischer Mann an der äußersten Seite des Berglands Ephraim aufhielt. Und er nahm sich eine Frau, eine Nebenfrau, aus b)Bethlehem-Juda.
a) König Richter 17, 6;
b) Bethlehem-Juda Richter 17, 7
English Standard Version 2001:In those days, when there was no king in Israel, a certain Levite was sojourning in the remote parts of the hill country of Ephraim, who took to himself a concubine from Bethlehem in Judah.
King James Version 1611:And it came to pass in those days, when [there was] no king in Israel, that there was a certain Levite sojourning on the side of mount Ephraim, who took to him a concubine out of Bethlehemjudah.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:19, 1: Hier findet sich ein Beispiel für persönliche Unmoral, die in dieser Zeit geschah. 19, 1 Nebenfrau. Priester durften heiraten (3. Mose 21, 7.13.14). Obwohl eine Nebenfrau (üblicherweise eine Sklavin) kulturell erlaubt war, akzeptierte Gott diesen Brauch nicht (1. Mose 2, 24).




Predigten über Richter 19, 1
Sermon-Online