1. Könige 2, 26

Das erste Buch der Könige

Kapitel: 2, Vers: 26

1. Könige 2, 25
1. Könige 2, 27

Luther 1984:Und zu dem -a-Priester Abjatar sprach der König: Geh hin nach Anatot zu deinem Besitz, denn du bist des Todes. Aber ich will dich heute nicht töten, denn du hast die Lade Gottes des HERRN vor meinem Vater David getragen und hast alles mitgelitten, was mein Vater gelitten hat. -a) 1. Könige 1, 7; 1. Samuel 22, 20-23; 30, 7; 2. Samuel 15, 24.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):DEM Priester Abjathar aber befahl der König: «Begib dich nach Anathoth auf dein Landgut! denn du hast eigentlich den Tod verdient; aber ich will dich heute-1- nicht töten lassen, weil du die Lade-2- Gottes des HErrn vor meinem Vater David getragen und weil du an allen Leiden, die meinen Vater getroffen haben, teilgenommen hast.» -1) = vorderhand. 2) aL: den Ephod = das Priestergewand.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Zum Priester Abjatar-a- aber sagte der König: Geh nach Anatot-b- auf dein Feld, denn du bist ein Mann des Todes! Aber am heutigen Tag will ich dich nicht töten, weil du die Lade des Herrn HERRN vor meinem Vater David getragen hast-c- und weil du gelitten hast in allem, worin mein Vater gelitten hat-d-. -a) 1. Könige 1, 7. b) Josua 21, 18. c) 2. Samuel 15, 24. d) 1. Samuel 22, 20-23.
Schlachter 1952:Und zu dem Priester Abjatar sprach der König: Gehe hin nach Anatot, auf deinen Acker; denn du bist ein Mann des Todes; aber ich will dich heute nicht töten, denn du hast die Lade Gottes, des HERRN, getragen vor meinem Vater David und hast mitgelitten alles, was mein Vater gelitten hat.
Schlachter 2000 (05.2003):Und zu dem Priester Abjatar sprach der König: Geh hin nach Anatot, auf deine Felder; denn du bist ein Mann des Todes; aber ich will dich heute nicht töten, weil du die Lade GOTTES, des Herrn, getragen hast vor meinem Vater David und alles mitgelitten hast, was mein Vater gelitten hat!
Zürcher 1931:Zu dem Priester Abjathar aber sprach der König: Geh nach Anathoth auf dein Landgut; du hast zwar den Tod verdient, aber ich will dich heute nicht töten, weil du die Lade Gottes des Herrn vor meinem Vater David getragen und alles mitgelitten hast, was mein Vater gelitten hat. -1. Samuel 22, 20; 2. Samuel 15, 24.
Luther 1912:Und zu dem Priester Abjathar sprach der König: Gehe hin gen a) Anathoth zu deinem Acker; b) denn du bist des Todes. Aber ich will dich heute nicht töten; denn du hast die c) Lade des Herrn Herrn vor meinem Vater David getragen und hast mitgelitten, wo mein Vater gelitten hat. - a) Jeremia 1, 1. b) 1. Kön 1, 7. c) 1. Samuel 22, 20; 1. Samuel 30, 7; 2. Samuel 15, 24.
Buber-Rosenzweig 1929:Zu Ebjatar dem Priester aber sprach der König: Nach Anatot geh, auf dein Feldergut! du bist ja ein Mann des Todes an diesem Tag, aber ich will dich nicht töten, du hast ja meines Herrn, SEINEN, Schrein vor meinem Vater Dawid getragen und hast ja alles mit erlitten, was mein Vater erlitten hat.
Tur-Sinai 1954:Zu Ebjatar, dem Priester, aber sprach der König: «Nach Anatot geh, auf dein Feld, denn ein Mann des Todes bist du, aber an diesem Tag will ich dich nicht töten, da du die Lade Gottes, des Herrn, getragen vor meinem Vater Dawid, und weil du mitgelitten hast in allem, was mein Vater gelitten.»
Luther 1545 (Original):Vnd zu dem Priester AbJathar sprach der König, Gehe hin gen Anathot zu deinem Acker, denn du bist des tods. Aber ich wil dich heute nicht tödten, Denn du hast die Lade des HERRN HERRN fur meinem vater Dauid getragen, vnd hast mit gelidden wo mein Vater gelidden hat.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und zu dem Priester Abjathar sprach der König: Gehe hin gen Anathoth zu deinem Acker; denn du bist des Todes. Aber ich will dich heute nicht töten; denn du hast die Lade des HERRN HERRN vor meinem Vater David getragen und hast mitgelitten, wo mein Vater gelitten hat.
NeÜ 2021:Zum Priester Abjatar sagte der König: Geh auf dein Landgut nach Anatot! Du hast zwar den Tod verdient, aber heute will ich dich nicht töten lassen, weil du die Bundeslade Jahwes, unseres Herrn, vor meinem Vater David getragen und alle Leiden mit ihm geteilt hast.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Und zu Abjatar, dem Priester, sagte der König: Gehe nach Anatot, auf deine Felder, denn du bist ein Mann des Todes! Doch am heutigen Tag will ich dich nicht töten lassen, denn du hast die Lade Jahwehs, ‹meines› Herrn, getragen vor meinem Vater David, und du hast demütig alles erduldet(a), was mein Vater demütig erduldet hat.
-Fussnote(n): (a) und gelitten
-Parallelstelle(n): Abjatar 1. Könige 1, 7; 1. Samuel 22, 20-23; 2. Samuel 15, 24; Anatot Josua 21, 18; Jeremia 1, 1
English Standard Version 2001:And to Abiathar the priest the king said, Go to Anathoth, to your estate, for you deserve death. But I will not at this time put you to death, because you carried the ark of the Lord GOD before David my father, and because you shared in all my father's affliction.
King James Version 1611:And unto Abiathar the priest said the king, Get thee to Anathoth, unto thine own fields; for thou [art] worthy of death: but I will not at this time put thee to death, because thou barest the ark of the Lord GOD before David my father, and because thou hast been afflicted in all wherein my father was afflicted.
Westminster Leningrad Codex:וּלְאֶבְיָתָר הַכֹּהֵן אָמַר הַמֶּלֶךְ עֲנָתֹת לֵךְ עַל שָׂדֶיךָ כִּי אִישׁ מָוֶת אָתָּה וּבַיּוֹם הַזֶּה לֹא אֲמִיתֶךָ כִּֽי נָשָׂאתָ אֶת אֲרוֹן אֲדֹנָי יְהֹוִה לִפְנֵי דָּוִד אָבִי וְכִי הִתְעַנִּיתָ בְּכֹל אֲשֶֽׁר הִתְעַנָּה אָבִֽי



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 26: Anatot. Eine Priesterstadt ca. 5 km nordöstlich von Jerusalem (vgl. Jeremia 1, 1). Dort lebte der untreue Hohepriester Abjatar in der Verbannung (1, 7).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Könige 2, 26
Sermon-Online