2. Chronik 20, 9

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 20, Vers: 9

2. Chronik 20, 8
2. Chronik 20, 10

Luther 1984:-a-Wenn Unglück, Schwert, Strafe, Pest oder Hungersnot über uns kommen, werden wir vor diesem Hause und vor dir stehen - denn dein Name ist in diesem Hause - und zu dir schreien in unserer Not, und du wirst hören und helfen. -a) 2. Chronik 6, 28-30.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):,Wenn Unglück über uns hereinbricht, Krieg als Strafgericht oder die Pest oder Hungersnot, und wir dann vor dieses Haus und vor dich hintreten - denn dein Name wohnt in diesem Hause! - und wir in unserer Bedrängnis zu dir schreien, so wirst du uns erhören und erretten.'
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wenn Unglück über uns kommt, Schwert, Strafgericht oder Pest oder Hungersnot, und wir treten vor dieses Haus und vor dich-a- - denn dein Name ist in diesem Haus-b- - und schreien zu dir um Hilfe aus unserer Bedrängnis, dann wirst-1- du hören und retten-c-. -1) o: mögest. a) 2. Chronik 6, 29; Esra 10, 1. b) 2. Chronik 6, 5.6. c) 1. Könige 8, 30.37; Psalm 50, 15.
Schlachter 1952:Wenn Unglück, Schwert des Gerichts, Pestilenz oder Hungersnot über uns kommt und wir vor diesem Hause und vor dir stehen - da dein Name in diesem Hause wohnt -, und wir in unsrer Not zu dir schreien, so wollest du hören und helfen!
Zürcher 1931:Wenn Unglück über uns kommt, Schwert, Strafgericht, Pest oder Hunger, dann wollen wir vor dieses Haus und vor dich treten, denn dein Name wohnt in diesem Hause, und wollen in unsrer Not zu dir schreien, dass du uns erhörest und uns errettest. -2. Chronik 6, 28-30.
Luther 1912:Wenn a) ein Unglück, Schwert, Strafe, Pestilenz oder Teuerung über uns kommt, sollen wir stehen vor diesem Hause vor dir (denn dein Name ist in diesem Hause) und schreien zu dir in unsrer Not, so wollest du hören und helfen? - a) 2. Chron. 6, 28-30.
Buber-Rosenzweig 1929:Wird über uns ein Böses kommen, Gerichtsschwert, Seuche, Hunger, wollen wir vors Antlitz dieses Hauses treten, vor dein Antlitz, denn in diesem Haus ist dein Name, und aus unsern Bedrängnissen schreien zu dir, und du wirst hören und wirst befreien.
Tur-Sinai 1954:,Wenn über uns Unheil kommt, Schwert des Gerichts, Seuche und Hunger, dann wollen wir hintreten vor dieses Haus und vor dich, denn dein Name ist in diesem Haus, und zu dir schreien aus unserer Not, daß du hörst und hilfst.'
Luther 1545 (Original):Wenn ein Vnglück, Schwert, Straffe, Pestilentz, oder Thewrung vber vns kompt, Sollen wir stehen fur diesem Hause fur dir, (Denn dein Name ist in diesem Hause) vnd schreien zu dir in vnser not, So woltestu hören vnd helffen?
Luther 1545 (hochdeutsch):Nun siehe, die Kinder Ammon, Moab und die vom Gebirge Seir, über welche du die Kinder Israel nicht ziehen ließest, da sie aus Ägyptenland zogen, sondern mußten von ihnen weichen und sie nicht vertilgen;
NeÜ 2016:Wenn ein Unglück über uns kommt, ein Krieg als Strafgericht, die Pest oder eine Hungersnot, und wir treten vor dieses Haus und so vor dich - denn dein Name wohnt in diesem Haus - und schreien zu dir aus unserer Not, dann wirst du uns hören und helfen.'
Jantzen/Jettel 2016:Wenn Unheil über uns kommt, Schwert, Strafgericht oder a)Pest oder Hunger, und wir treten vor dieses Haus und vor dich - denn dein b)Name ist in diesem Haus - und c)schreien zu dir aus unserer Bedrängnis, so wirst du hören und retten.
a) Pest 2. Chronik 6, 28-30;
b) Name 2. Chronik 6, 20; 7, 16;
c) schreien Psalm 50, 15
English Standard Version 2001:'If disaster comes upon us, the sword, judgment, or pestilence, or famine, we will stand before this house and before you for your name is in this house and cry out to you in our affliction, and you will hear and save.'
King James Version 1611:If, [when] evil cometh upon us, [as] the sword, judgment, or pestilence, or famine, we stand before this house, and in thy presence, (for thy name [is] in this house,) and cry unto thee in our affliction, then thou wilt hear and help.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:20, 5: Josua aphat stand im renovierten Mittelhof und betete für die Nation, wobei er sich auf die Verheißungen, die Herrlichkeit und den Namen Gottes berief, die auf dem Spiel standen, da Gott mit Juda identifiziert wurde. In seinem Gebet erkannte Josua aphat Gottes Souveränität an (V. 6), Gottes Bund (V. 7), Gottes Gegenwart (V. 8.9), Gottes Güte (V. 10), Gottes Besitzrecht (V. 11) sowie ihre völlige Abhängigkeit von ihm (V. 12).




Predigten über 2. Chronik 20, 9
Sermon-Online