Hiob 40, 8

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 40, Vers: 8

Hiob 40, 7
Hiob 40, 9

Luther 1984:Willst du mein Urteil zunichte machen und mich schuldig sprechen, daß du recht behältst?
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Willst du wirklich mein Recht zunichte machen-1-, mich schuldig sprechen, damit du als gerecht dastehst-2-?» -1) aÜs: mein Gericht (o: meinen Rechtsspruch) für ungültig erklären. 2) = recht behältst.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Willst du etwa mein Recht zerbrechen-1-, mich für schuldig erklären-a-, damit du gerecht dastehst-b-? -1) o: Willst du wirklich mein Urteil anfechten. a) Hiob 34, 17. b) Hiob 32, 2; Jesaja 43, 26; Römer 3, 4.
Schlachter 1952:Willst du mir mein Recht absprechen, mir Ungerechtigkeit nachweisen, damit du gerecht seiest?
Schlachter 2000 (05.2003):Willst du mein Rechtsurteil zunichtemachen, mich schuldig sprechen, damit du gerecht seist?
Zürcher 1931:Willst du gar mein Recht vernichten, / mir Unrecht geben, dass du Recht behaltest? / -Psalm 51, 6.
Luther 1912:Solltest du mein Urteil zunichte machen und mich verdammen, daß du gerecht seist?
Buber-Rosenzweig 1929:Willst du gar mein Recht zerbröckeln, mich schuldigen, damit du bewahrheitet seist?
Tur-Sinai 1954:Willst gar mein Recht du brechen / willst mich verdammen, daß du Sieger bleibst? /
Luther 1545 (Original):Soltestu mein Vrteil zu nicht machen, vnd mich verdamnen, das du gerecht seiest?
Luther 1545 (hochdeutsch):Solltest du mein Urteil zunichte machen und mich verdammen, daß du gerecht seiest?
NeÜ 2021:Willst du im Ernst mein Recht bestreiten, / mich schuldig sehn, damit du Recht bekommst?
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Willst du gar mein Recht zertrümmern, mich für ehrfurchtslos ‹und schuldig› erklären, damit du gerecht dastehst?
-Parallelstelle(n): Hiob 32, 3; Hiob 34, 5.6.17; Römer 3, 4
English Standard Version 2001:Will you even put me in the wrong? Will you condemn me that you may be in the right?
King James Version 1611:Wilt thou also disannul my judgment? wilt thou condemn me, that thou mayest be righteous?
Westminster Leningrad Codex:הַאַף תָּפֵר מִשְׁפָּטִי תַּרְשִׁיעֵנִי לְמַעַן תִּצְדָּֽק



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:40, 6: Als hätte das erste Verhör nicht ausgereicht, begann Gottes zweites Verhör von Hiob in gleicher Weise, nur konzentrierte es sich dieses Mal auf zwei einzigartige Tiere aus Gottes Schöpfung: den Behemoth (40, 15-24) und den Leviathan (40, 25-41, 26), zwei mächtige und Furcht erregende Geschöpfe, die alles Überwältigende, Unkontrollierbare und Erschreckende in dieser Welt verkörperten. Der Mensch kann sie nicht kontrollieren, nur Gott.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hiob 40, 8
Sermon-Online