Psalm 33, 16

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 33, Vers: 16

Psalm 33, 15
Psalm 33, 17

Luther 1984:Einem König hilft nicht seine große Macht; / -a-ein Held kann sich nicht retten durch seine große Kraft. / -a) 1. Samuel 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ein König ist nicht geschützt-1- durch große Heeresmacht, / ein Kriegsheld rettet sich nicht durch große Kraft; / -1) o: siegreich.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; / ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. /
Schlachter 1952:Einem König ist nicht geholfen mit viel Heeresmacht, / ein Held wird nicht errettet durch große Kraft; /
Zürcher 1931:Dem König hilft nicht seine grosse Macht, / der Held rettet sich nicht durch seine grosse Stärke. / -1. Samuel 17, 45-47.
Luther 1912:Einem Könige hilft nicht seine große Macht; ein Riese wird nicht errettet durch seine große Kraft. - 1. Samuel 17.
Buber-Rosenzweig 1929:Keine Befreiung wird dem König durch die Fülle der Heermacht, der Held wird nicht errettet durch die Fülle der Kraft,
Tur-Sinai 1954:Nicht wird dem König Heil durch vieles Heer / dem Helden Rettung nicht durch viele Kraft. /
Luther 1545 (Original):Eim Könige hilfft nicht seine grosse Macht, Ein Rise wird nicht errettet durch seine grosse Krafft.
Luther 1545 (hochdeutsch):Einem Könige hilft nicht seine große Macht; ein Riese wird nicht errettet durch seine große Kraft;
NeÜ 2016:Den König rettet nicht ein starkes Heer; / ein Held kommt nicht frei durch große Kraft.
Jantzen/Jettel 2016:Ein König wird nicht gerettet durch große Heeresstärke. Ein Held kommt nicht frei durch große Kraft. a)
a) Psalm 44, 4 .5 .6 .7 .8; 1. Samuel 14, 6; 1. Samuel 17, 45; Sacharja 4, 6; 2. Korinther 12, 9 .10
English Standard Version 2001:The king is not saved by his great army; a warrior is not delivered by his great strength.
King James Version 1611:There is no king saved by the multitude of an host: a mighty man is not delivered by much strength.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:33, 1: Dieser Psalm ist ein allgemeines Loblied. Seine zwei Hauptthemen sind: 1.) Jahwe ist der Herr über die Natur, und 2.) Er ist der Herr über die Geschichte. Im biblischen Denken sind diese Bereiche stets miteinander verbunden; der Schöpfer herrscht souverän über seine ganze Schöpfung, über alle Kreaturen zu aller Zeit. I. Ein Vorspiel des Lobes (33, 1-3) II. Die Erklärung des Lobes (33, 4.5) A. Die souveräne Macht des Herrn in der Naturgeschichte (33, 4) B. Die souveräne Vorsehung des Herrn über die Menschheitsgeschichte (33, 5) III. Die Reaktion des Lobes (33, 6-19) A. Die souveräne Macht des Schöpfers (33, 6-9) B. Die souveräne Vorsehung des Schöpfers (33, 10-19) IV. Ein abschließendes Gebet (33, 20-22) 33, 1 ziemt. Das bedeutet, dass es angemessen, passend und schicklich ist, ihn zu loben. Zur Schicklichkeit von Lobpreis vgl. Psalm 147, 1.




Predigten über Psalm 33, 16
Sermon-Online