Psalm 68, 17

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 68, Vers: 17

Psalm 68, 16
Psalm 68, 18

Luther 1984:Was seht ihr scheel, ihr Berge, ihr Gipfel, -a-auf den Berg, wo es Gott gefällt zu wohnen? / Ja, dort wird der HERR immerdar wohnen. / -a) Psalm 132, 13.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):warum blickt ihr neidisch, ihr gipfelreichen Berge, / auf den Berg, den Gott zum Wohnsitz erkoren? / Ja, ewig wird der HErr dort wohnen-1-. / -1) o: thronen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Warum lauert ihr neidisch, ihr gipfelreichen Berge, / auf den Berg, den Gott zu seinem Wohnsitz begehrt hat?-a- / Ja, der HERR wird (dort) wohnen für immer-b-. / -a) Psalm 9, 12. b) Jesaja 2, 2.
Schlachter 1952:Warum beneidet ihr gipfelreichen Berge den Berg, welchen Gott / zu seiner Wohnung begehrt hat, / welchen der HERR auch ewiglich bewohnen wird? /
Zürcher 1931:Was blickt ihr feindselig, ihr Berge, ihr Gipfel, / auf den Berg, wo Gott Lust hat zu weilen? / Ja, ewiglich wird der Herr darauf thronen! /
Luther 1912:Was sehet ihr scheel, ihr großen Gebirge, auf den Berg, a) da Gott Lust hat zu wohnen? Und der Herr bleibt auch immer daselbst. - a) Psalm 132, 13.
Buber-Rosenzweig 1929:Warum beschielet ihr, gieblige Berge, den Berg, den Gott sich zum Sitze begehrt hat? einwohnen auch wird ER da in die Dauer!
Tur-Sinai 1954:Was schaut ihr scheel, des Fischleibs Berge / der Berg, den Gott zum Sitz begehrt / dort wird der Ewge thronen ewiglich. /
Luther 1545 (Original):Was hüpffet jr grosse Gebirge? Gott hat lust auff diesem Berge zu wonen, Vnd der HERR bleibt auch jmer daselbst. -[Hüpffet] Rhümet, trotzet, pochet auff ewr herrligkeit.
Luther 1545 (hochdeutsch):Was hüpfet ihr großen Gebirge? Gott hat Lust, auf diesem Berge zu wohnen, und der HERR bleibt auch immer daselbst.
NeÜ 2021:(17) Was blickt ihr neidisch, ihr Berge und Gipfel, / auf den Berg, den Gott zu seiner Wohnung nahm? / Für immer wird Jahwe dort wohnen.
Jantzen/Jettel 2016:Was blickt ihr neidisch, [ihr] gipfelreichen Berge, auf den Berg, den Gott begehrte, darauf zu wohnen? Ja, der HERR wird [dort] wohnen für immer. a)
a) Psalm 87, 1; 132, 13 .14; 5. Mose 12, 5; Jesaja 2, 2
English Standard Version 2001:Why do you look with hatred, O many-peaked mountain, at the mount that God desired for his abode, yes, where the LORD will dwell forever?
King James Version 1611:Why leap ye, ye high hills? [this is] the hill [which] God desireth to dwell in; yea, the LORD will dwell [in it] for ever.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 68, 17
Sermon-Online