Psalm 78, 1

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 78, Vers: 1

Psalm 77, 21
Psalm 78, 2

Luther 1984:EINE Unterweisung Asafs. Höre, mein Volk, meine Unterweisung, / neiget eure Ohren zu der Rede meines Mundes! /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):EIN Lehrgedicht-a- von Asaph-b-. Gib acht, mein Volk, auf meine Belehrung, / leiht euer Ohr den Worten meines Mundes! / -a) vgl. Psalm 32, 1. b) Psalm 50, 1.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ein Maskil-1-. Von Asaf-a-. Höre, mein Volk, auf meine Weisung! / Neigt euer Ohr zu den Worten meines Mundes-b-! / -1) vgl. Anm. zu Psalm 32, 1. a) Psalm 50, 1. b) Sprüche 22, 17.
Schlachter 1952:Eine Unterweisung; von Asaph. Höre, mein Volk, meine Lehre, / neiget eure Ohren zu den Reden meines Mundes! /
Zürcher 1931:EIN Lied Asaphs. Höre, mein Volk, auf meine Weisung; / neiget euer Ohr den Worten meines Mundes. /
Luther 1912:Eine Unterweisung Asaphs. - Höre, mein Volk, mein Gesetz; neiget eure Ohren zu der Rede meines Mundes!
Buber-Rosenzweig 1929:Eine Eingebungsweise Assafs. Lausche, mein Volk, meiner Weisung! neigt euer Ohr den Sprüchen meines Munds!
Tur-Sinai 1954:Maskil-lied von Asaf. «Hör zu, mein Volk, zu meiner Weisung / neigt euer Ohr zu meines Mundes Worten. /
Luther 1545 (Original):Ein Vnterweisung Assaph. Hore mein Volck mein Gesetze, Neiget ewre ohren zu der rede meines mundes.
Luther 1545 (hochdeutsch):Eine Unterweisung Assaphs. Höre, mein Volk, mein Gesetz; neiget eure Ohren zu der Rede meines Mundes!
NeÜ 2021:Gottes Geschichte mit seinem Volk"Ein Lehrgedicht von Asaf."Hör, mein Volk, auf meine Weisung! / Gebt alle Acht auf das, was ich sage!
Jantzen/Jettel 2016:EINE UNTERWEISUNG* VON ASAPH Horche, mein Volk, auf meine Weisung*! Neigt euer Ohr zu den Worten* meines Mundes! a)
a) Psalm 73, 1*; 49, 2 .3 .4; Sprüche 22, 17; Jesaja 51, 4
English Standard Version 2001:A Maskil of Asaph. Give ear, O my people, to my teaching; incline your ears to the words of my mouth!
King James Version 1611:Maschil of Asaph. Give ear, O my people, [to] my law: incline your ears to the words of my mouth.
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 78, 1
Sermon-Online