Psalm 119, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 119, Vers: 5

Psalm 119, 4
Psalm 119, 6

Luther 1984:O daß mein Leben deine Gebote / mit ganzem Ernst hielte. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ach möchte doch mein Wandel fest sein / in der Befolgung deiner Satzungen! /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Oh, daß doch meine Wege beständig wären, / um deine Ordnungen zu halten! /
Schlachter 1952:O daß meine Wege dahin zielten, / deine Satzungen zu befolgen! /
Zürcher 1931:O dass mein Wandel doch fest wäre, / deine Satzungen zu halten! /
Luther 1912:O daß mein Leben deine Rechte mit ganzem Ernst hielte!
Buber-Rosenzweig 1929:Ach daß gefestet seien meine Wege, zu hüten deine Gesetze!
Tur-Sinai 1954:Daß doch so recht bestünden meine Wege / zu wahren deine Satzungen. /
Luther 1545 (Original):O das mein Leben deine Rechte, Mit gantzem ernst hielte.
Luther 1545 (hochdeutsch):O daß mein Leben deine Rechte mit ganzem Ernst hielte!
NeÜ 2016:Ich wünschte mir Beständigkeit / im Achten auf dein Gesetz (Hebräisch "Choq". Von "chaqaq" – einritzen, schreiben. Das geschriebene Gebot, die erlassenen Gesetzte, Regeln, Rechte, Satzungen.).
Jantzen/Jettel 2016:O dass meine Wege gerichtet seien 1), deine Satzungen zu bewahren 2)! a)
1) o.: gefestigt seien; beständig seien; o.: fest [darauf gerichtet] seien; vgl. 78, 8; 1. Samuel 7, 3; 2. Chronik 19, 3; Hiob 11, 13
2) o.: ‹vor Augen› zu halten; zu beobachten
a) Sprüche 4, 26; 2. Chronik 7, 17
English Standard Version 2001:Oh that my ways may be steadfast in keeping your statutes!
King James Version 1611:O that my ways were directed to keep thy statutes!