Psalm 119, 37

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 119, Vers: 37

Psalm 119, 36
Psalm 119, 38

Luther 1984:Wende meine Augen ab, daß sie nicht sehen nach unnützer Lehre, / und erquicke mich auf deinem Wege. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wende meine Augen ab, daß sie nicht nach Eitlem schauen; / belebe mich auf deinen Wegen. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wende meine Augen (davon) ab, das Eitle zu betrachten. / Belebe mich auf deinen Wegen! /
Schlachter 1952:Wende meine Augen ab, daß sie nicht nach Eitlem sehen; / erquicke mich auf deinen Wegen! /
Zürcher 1931:Wende meine Augen ab, dass sie nicht schauen nach Eitlem; / belebe mich durch dein Wort. /
Luther 1912:Wende meine Augen ab, daß sie nicht sehen nach unnützer Lehre; sondern erquicke mich auf deinem Wege.
Buber-Rosenzweig 1929:Zieh meine Augen vom Sehn des Wahngetriebs ab, belebe mich durch deinen Weg!
Tur-Sinai 1954:Wend meine Augen, daß sie Trug nicht sehn / durch deinen Weg belebe mich! /
Luther 1545 (Original):Wende meine augen ab, das sie nicht sehen nach vnnützer Lere, Sondern erquicke mich auff deinem Wege.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wende meine Augen ab, daß sie nicht sehen nach unnützer Lehre, sondern erquicke mich auf deinem Wege.
NeÜ 2016:Wende meine Augen von Eitelkeit ab; / erfrische mich auf deinem Weg! –
Jantzen/Jettel 2016:Wende meine Augen davon ab, nach Nichtigem 1) zu schauen. Belebe mich in deinen Wegen. a)
1) o.: Eitlem; Leerem
a) 4. Mose 15, 39; Hiob 31, 1; Sprüche 4, 25; 1. Johannes 2, 16; 5, 21; Psalm 119, 37*
English Standard Version 2001:Turn my eyes from looking at worthless things; and give me life in your ways.
King James Version 1611:Turn away mine eyes from beholding vanity; [and] quicken thou me in thy way.